Will so langsam mal mit den Fischen anfangen


    • Oliver70
    • 4889 Aufrufe 31 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Will so langsam mal mit den Fischen anfangen

      Moin von der Ostsee,

      so, mein neues Aquarium laeuft jetzt seit mehr als 4 Wochen. Ob ein Nitrit Peak stattgefunden hat weiss ich immer noch nicht.

      Jedenfalls habe ich vor einer Woche 1/4 Wasser gewechselt und heute noch mal die wichtigsten Wasserwerte getestet.
      Seitdem ist der NH4 Wert (Ammonium) bei kleiner 0,05 geblieben, Nitrit hat sich von 0,01 auf 0,05 erhoeht und Nitrat von 0,5 auf 7,0. Es scheint die Bakterien haben ihre Arbeit aufgenommen.

      Ich wollte erst mal ein paar Amanogarnelen einsetzten und 5 Panzerwelse. Auf die Rennschnecken werde ich wohl verzichten, bei den wenigen Algen die ich habe werden die vermutlich verhungern.

      Dann sollen so nach und nach ein Schwarm roter Neon, Marmorbeilbaueche, fuenf Guertelbarben, Keilfleckbarben, blaue Antennenwelse, ein Paerchen Schmetterlingsbuntbarsche und ein Palembang Kugelfisch einziehen.

      Bis auf die Keilfleckbarben sind alles Suedamerikaner, verzeiht mir das aber ich liebe Keilfleckbarben.

      Bei einem 250L Becken bin ich noch am raetseln wie gross die Schwaerme sein koennen.

      Fuer Anregungen und Kritik bin ich dankbar, ihr koennt natuerlich auch :kotz:

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver,

      da kannst Du schon anfangen zu gärtnern. Es wächst... :top:

      Bist Du sicher, dass der Kugelfisch passt? Ich mach immer einen Bogen um Kugelfische, weil die meisten Arten sich nicht vergesellschaften lassen.
      Mit den Corydoras hast Du 5 Schwarmfischarten geplant, die alle so 4 cm groß werden (Beilbäuche weiß ich nicht). Die Antennenwelse werden über 10 cm. Da ist glaub ich kein Spielraum für große Schwärme (über 10 - 12 Tiere).

      Persönlich mag ich den Wuselfaktor, deshalb bevorzuge ich weniger Arten und höhere Anzahl. Aber Du kannst das ja jeweils neu beurteilen, wenn Du, wie geplant, nach und nach einsetzt.

      Wünsch Dir ein glückliches Händchen.
    • Hallo Oliver,

      auch mir wäre der Kugelfisch ein Dorn im Auge. Nicht weil er mir nicht gefallen würde, sondern weil er absolut nicht in Dein geplantes Becken passt! Dieser Fisch ist ein absoluter Nahrungsspezialist, braucht viele Versteckmöglichkeiten, ist nachtaktiv und kaum mit anderen Fischen zu vergesellschaften. Das würde gewaltig in die Hose gehen!
      Was mir auch nicht gefällt ist der Antennenwels. Im Leben hole ich mir keinen solchen Tiefbau-Ingenieur mehr ins Aquarium. Wenn ich an all die ausgerissenen Pflanzen und den Nachwuchs denke :kopfkl:

      Nochmal zum Nitritpeak: Oliver, auch auf die Gefahr hin dass ich damit nerve, beobachte den NO²-Wert noch ein paar Tage!!

      Oliver70 schrieb:

      Nitrit hat sich von 0,01 auf 0,05 erhoeht
      Das könnte doch bedeuten dass sich da gerade etwas tut :zwinker: Gerade ab Woche 4 beginnt dieser Wert sehr gerne zu steigen. Halte durch...nur noch ein paar Tage :grandpa:


      Gruß Roland
    • Moin Moin,
      Oliver, überleg dir das nochmal mit dem geplanten Besatz.

      Das ist schon eine ganze Menge an Fischen und in den meisten Becken wirken mehrere Fische in weniger Arten besser und harmonischer.

      Mit dem Kugelfisch hast du ein Spezialisten im Aquarium, der schon ein paar Extrawünsche bzgl. Einrichtung und Ernährung hat.
      Die Antennenwelse würde ich auch nicht einsetzen. Werden uhralt, vermehren sich wie Guppies, buddeln die Pflanzen aus und eventuell fressen sie auch Löcher in die Echinodorus. Letzteres konnte ich bei mir nicht bestätigen.
      Die Schmetterlingsbuntbarsche sind inzwischen auch Zicken. Die muss man bei hohen Temperaturen um die 30 Grad und mit guten Lebend- und Frostfutter bei Laune halten. Außerdem muss das Wasser sehr keimfrei sein. Stressanfällig sind sie auch noch.
      Wenn du an gute Nachzuchten oder gar Wildfangnachzuchten kommst, dann versuch es. Aber mit den klassischen Zooladenschmertterlingen wird man nicht mehr glücklich.

      Mein Vorschlag:
      8-12 Panzerwelse (je größer die Gruppe, desto größer der Spaß)
      Ein Schwarm Roter Neon (etwa 15)
      Ein Schwarm Keilfleckbarben (etwa 15-20)
      Eine Gruppe Beilbäuche (10-15, Vorsicht die springen)

      Dann ist ordentlich was los in allen Beckenregionen. Rote Neons und Keilfleckbarben harmonieren optisch auch sehr schön.
      Wenn dir dann immer noch was fehlt, dann kannst du ja nochmal über ein Pärchen Zwergbuntbarsche nachdenken.
      Gruß,
      Jannis
    • Moin ihr Beiden,

      erst mal danke fuer eure positive Kritik. Gut ich werde wohl auf die Antennenwelse verzichten. Das mir irgendwelche Fische meine Pflanzen ausgraben muss nicht sein. Was waehre denn die Alternative dazu. Ich kann mich ganz schwach erinnern das ich mal eine Bratpfannenwels (hies damals wohl so) hatte, der war recht friedlich.

      Bei dem Kugelfisch muss ich mir noch mal Gedanken machen. In Chemnitz im Aquarium hatte ich zwei von den Burschen. Sie frassen mir aus der Hand, die anderen Fische haben sie in Ruhe gelassen, allerdings waren sie gegenseitig doch recht rauflustig. Gefressen haben sie alles, sogar Trockenfutter, 2 mal in der Woche gab es Futterschnecken und natuerlich auch fuer alle anderen Fische Lebendfutter. Die beiden waren ganz schoen verfressen.

      Nun ich werde meine Ungeduld noch etwas zuegeln und mal sehen wie sich die Wasserwerte ohne Wasserwechsel entwickeln. Das ist dann vielleicht ein Hinweis darauf ob sich der kleine Lebensraum zum positiven oder negativen entwickelt und bevor es dann losgeht mit den Fischen mache ich noch mal einen Wasserwechsel.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Danke Jannis,

      danke fuer Deinen Vorschlag, ich bin ja auch noch am brueten ueber meinen Besatz an Fischen. Deshalb bin ich auch froh das ich von euch Anregungen bekomme.

      OK, die Beilbaeuche springen, das Aquarium ist abgedeckt. Sollte kein Problem sein. Und nun ich habe inzwischen verstanden weniger Arten und dafuer den Schwarm groesser. Frueher hatte ich immer viele Arten im Aquarium, vermutlich zu viele, aber das sind vergangene Zeiten.

      Ich werde wohl erst mal mit dem Schwarm Panzerwelsen anfangen und dann nach und nach den Fischbesatz mit roten Neon, Keilfleckbarben und Beilbauechen aufstocken. Was ist denn mit meinen heissgeliebten Fuenfguertelbarben? Yes oder No?

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver!

      Ich würde es bei zwei Arten Schwarmfischen belassen, also Neon und Keilfleckbarben, oder Fünf Gürtel- und Keilfleckbarben. Beilbäuche sind fast nur an der Wasseroberfläche, die sind da etwas außen vor.
      Statt einem Ancistrus, möchte ich Dir rote Hexenwelse ans Herz legen, die sind nicht scheu, sind friedlich und machen nix kaputt. Schön anzusehen sind sie außerdem.
      Liebe Grüße von BaBo
    • Moin moin,

      ich hatte die letzten Tage Stress mit Wasserwechsel und Wassertests. Deshalb war ich auch nicht online.

      Jetzt bin ich mal wieder am zweifeln ob ich schon Fische einsetzen darf.

      Also, ich habe bewusst 2 Wochen keinen Wasserwechsel gemacht und dann das Wasser getestet (Troepfchentest von JBL).

      das Ergebnis: Nitrit kleiner 0,01, der Peak muss wohl schon in der dritten Woche stattgefunden haben, da waren es 0,15.

      Die ganzen anderen Werte waren ueber die 5 Wochen, alles was ich testen konnte, stabil und im gruenen Bereich.

      Allerdings schwankte der PH Wert zwischen 7,1 und 6,5. Nach Wasserwechsel 7,1 und vorher 6,7 bzw. 6,5.
      Der KH Wert schwankte auch zwischen 5 und 7 Haertegraden.

      SiO2 Silikat habe ich jetzt auch mal gemessen, der ist ueber 6,0 und da aendert auch die Osmoseanlage nichts dran. Ist fuer die Fische und Pflanzen wohl nicht wichtig aber foerdert das Wachstum von Braunalgen. Mit denen gibt es noch keine Probleme.

      Was mich etwas verzweifeln laesst ist die Karbonathaerte und der PH Wert. Rein rechnerisch habe ich bei PH 6,5 und KH 5 einen CO2 Wert von 47,4. Das ist fuer die Fische toedlich, fuer die Schnecken auch. Die leben aber noch. Nach Wasserwechsel habe ich PH 7,1 und KH 6. Das waere CO2 14,3, entspricht auch in etwa dem CO2 Permanenttest, der ist dunkelgruen.

      Mittlerweile misstraue ich dem PH Test. Da sind in dem Testkoffer drei Moeglichkeiten: pH 3-10, 6,0-7,6 und 7,4-9,0 und immer wieder kommt ein anderes Ergebnis.

      Ich werde es wohl mal probieren und morgen 6 Panzerwelse und vermutlich ein paar Garnelen einsetzten.
      Hoffentlich fuehlen sie sich wohl. Drueckt mir die Daumen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Es ist soweit,

      die ersten Fische sind gestern eigezogen. 6 Metallpanzerwelse und, ja ich weiss sind keine Fische aber noch 5 Amanogarnelen die sich gleich ueber den spaerlichen Algenwuchs hergemacht haben.

      Also, die Panzerwelse sind erst mal wie die verrueckten an den Scheiben hoch und runter geschwommen. In meiner Panik habe ich mal schnell 40l Wasser gewechselt. Dann habe ich sie mal mit Welstabletten gefuettert und es kehrte Ruhe ein.

      Heute Nachmittag (Licht geht im Moment erst um 15:00 Uhr an) waren sie ganz friedlich und ich musste erst mal suchen ob noch alle da sind.

      Also heute abend etwas Futtertabletten fuer Welse, sie kamen auch gleich alle und dann ging das Theater wieder los.
      Frontscheibe im Aquarium hoch und runter und einer hinter dem anderen her, zwischendurch mal was gefressen und ich vermute Weiber hinter den Maennern her. Kann natuerlich auch umgedreht sein.

      Eigentlich ungewoehnlich fuer einen friedlichen Schwarmfisch wie den Panzerwels. Vielleicht habe ich bald kleine Panzerwelse im Aquarium. Mal sehen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin,

      nun meine kleinen Tiefbauingenieure (meine die Panzerwelse) haben es geschafft mehrere Pflanzen auszubuddeln, den Aquariumboden in 2 Tagen einzuebnen und ansonsten haben sie einen gesunden Appetit entwickelt.

      Vielleicht fuettere ich sie auch zu wenig, jedenfalls ist die eine Welsfuttertablette und noch ein wenig schnell sinkendes Welsfutter in einer halben Stunde verschwunden. Na ja, nur ein hungriger Wels ist ein gesunder Wels.

      Ansonsten habe ich den Eindruck sie sind "gamsig", ist ein Ausdruck aus dem Odenwald und bedeutet paarungswillig.

      Keine Ahnung ob sich Panzerwelse in einen normalen Aquarium vermehren, ihre Eier oder Nachkommen auffressen oder sie in Ruhe lassen. Andere Fische als Fressfeinde sind ja noch nicht da.

      Jedenfalls habe ich die Pflanzen wieder eingepflanzt und noch ein wenig gegaertnert.

      Morgen sollen die 15 roten Neon einziehen und ein Wasserwechsel ist angesagt.

      Mal schaun was noch so passiert.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver,
      ja, sie verfolgen sich quasi und das Weibchen pappt dann die Eier an Pflanzen oder auch an die Scheibe. Bei dichtem Bewuchs untenherum kann auch Nachwuchs hochkommen. In einem separaten Becken ohne die Eltern und andere Tiere ist die Zahl, je nach Art, der Jungtiere recht hoch.
      Sie zehren anfangs von ihrem Dottersack, das heißt, das Futter muss dann nicht mehr ganz so klein sein. Das macht es etwas bedienerfreundlicher.
      Kommst du auf den Geschmack?
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Danke Corinna,

      aber ich glaube was an meinen Pflanzen pappt sind irgenwelche Eier von mit unbekannten Schnecken, die sich auch mal schnell vermehren.
      Im Moment lasse ich sie mal, sie sind ja noch klein und koennen sich von den Resten des Fischfutters ernaehren oder die spaerlichen Algen fressen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin von der Ostsee,

      ja ich war etwas im Stress. Wasserwechsel, Wasser getestet weil die Panzerwelse immer noch die Scheiben hoch und runtergeduest sind und noch mal 3 Stunden die Wasserwerte getestet und dann noch mal 1 drittel Wasser gewechselt.

      Ich wollte das ganze schon hinwerfen, aber nur Pflanzen ansehen ist ja nun auch nicht der Sinn eines Aquariums.

      Inzwischen sind noch 12 rote Neon und 9 Keilfleckbarben eingezogen und heute habe ich beim Fischhaendler meines Vertrauens in Schwerin noch 2 rote Hexenwelse und 2 Marmorbeilbaueche erstanden. Ich wollte mehr aber er hatte keine mehr. Corona hinterlaesst auch wohl seine Spuren beim Zierfischhandel.

      Dann war ich wieder in Panik von den Wasserwerten. PH bei 7,3. Das entspricht auch den Werten vom Wasserversorger.
      GH 6,0 und CO2 na ja, dann rechnerisch so ziemlich toedlich fuer die Fische.

      Ich wollte dann das mit meinem Aquarium schon so langsam aufgeben aber die Fischlein scheinen sich wohl zu fuehlen und fressen alles was sie bekommen.

      Ich habe jetzt erst mal, nachdem ich wieder rechteckige Augen vom Lesen ueber die Wechselwirkung von PH, KH und CO2 hatte, den CO2 Gehalt erhoeht. Dummerweise hatte die Flasche noch einen undichten O-Ring, den ich inzwischen ersetzt habe, und war leer.

      Ich habe Hoffnung das ich den PH Wert mit der CO2 Duengung auf einen PH Wert unter 7,0 druecken kann und meinen Schwarzwasserfischen eine gemuetliche Umgebung bieten kann, ansonsten kommen die Erlenzaepfchen zum Einsatz.

      Fazit von dem Ganzen, die Wasserchemie im Aquarium ist doch reichlich kompliziert.

      Nun noch 2 Bider
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Oto2020