Co2-Düngung per Tropfen - empfehlenswert oder nicht?


    • Kirstin
    • 1186 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Co2-Düngung per Tropfen - empfehlenswert oder nicht?

      Hallo an Alle,

      Eine Anfängerfrage:
      unser Becken (Juwel Rio 125) läuft jetzt seit 2 Wochen ein und zum besseren Pflanzenwachstum riet uns der Verkäufer, flüssigen Kohlenstoffdünger von Profito täglich zu verwenden. Eine Co2-Anlage wollen wir nicht, das wird uns zu viel Technik.... Brauchen wir diese Zugabe wirklich? Wachsen tun unsre Pflanzen eigentlich auch so, halt sehr sehr langsam.... Licht haben wir aktuell auf 8 Stunden, Samstag wollten wir auf 10 Stunden hoch. Fadenalgen kommen seit gestern, aber die kann man gut rausfischen.

      Fische haben wir noch keine im Becken, der Nitritwert ist noch zu hoch. Das wird am Samstag erneut gemessen - wenn er passt, ziehen dann die ersten Guppys ein.

      Was meint Ihr - ich würde eigentlich lieber erstmal die Finger von allem "Zusatzgedöns" lassen...
      Oder sollen wir besser schon düngen? Wenn ja - mit was?

      Danke & liebe Grüssle
      Kirstin
    • Hallo,

      zunächst möchte ich mich Wolfgang anschließen: Anfänglich ist noch keine Düngung angesagt. Die Pflanzen müssen sich erst aklimatisieren und Wurzeln bilden, bevor sie NPK überhaupt verwerten können. Man düngt letztlich nur die Algen.
      Dann glaub ich, dass Du zwei Produkte verwechselt hast: Profito ist der Kalium/Eisen-Dünger der Firma "Easy-Life"; der Händler meinte vermutlich "Easy-Carbo" der gleichen Firma. das wird häufig als flüssiges CO2 bezeichnet. Tatsächlich gibt es kein flüssiges CO2. Das Produkt enthält eine Chemikalie, die durch Reaktion gewisse Mengen freisetzt. Die Chemikalie ist aber einigermaßen giftig, weshalb Vorsicht bei der Dosierung geboten ist. Besser kann ich´s leider nicht erklären. Man kann das Zeug gegen Algen einsetzen, was ich auch schon erfolgreich versucht habe.

      Als Ersatz für eine CO2-Düngung würde ich aus zwei Gründen abraten.

      1. Weil es sich um eine prinzipiell schädliche Substanz handelt, die auch unerwünschte Wirkung haben kann.

      2. Der normale Fischbesatz setzt für eine große Zahl an Pflanzen ausreichend CO2 frei, so dass der Einsatz eigentlich überflüssig ist.

      Du kannst Deinem "Bauchgefühl" also durchaus trauen.


      Gruß
    • Moin Kirstin,

      kann mich meinen Vorrednern auch nur anschliessen.

      Alles was Du da in Dein Aquarium als fluessigen CO2 Duenger reinkippen willst ist das reine Gift.

      Wenn Du Deine Pflanzen unbedingt mit CO2 duengen willst wirst Du um eine CO2 Anlage, die besteht in der Grundausruestung aus einer Flasche mit CO2, einem Manometer, einer Dosiereinrichtung, einem Ausstroemer und wenn Du etwas mehr Komfort haben willst noch aus einer Magnetabschaltung. Da kannst Du selbige mit einer Schaltuhr fuer die Nacht abstellen.
      Je nach Groesse so zwischen 150,-- bis 300,-- EUR.

      Ich habe so eine Anlage, aber nur weil ich das Teil hatte, habe ich sie wieder in Betrieb genommen. Notwendig ist das nicht. die Pflanzen wachsen auch ohne.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen