Filter reinigen


    • Oliver70
    • 6296 Aufrufe 24 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Filter reinigen

      Moin an alle,

      wie macht ihr das mit dem Filterreinigen,

      da steht ein ausreichend dimensionierter Aussenfilter neben dem Aquarium. Hersteller ist erst mal egal.

      Also oben Wasser rein und dann kommt eine grobe Schaumstoffmatte, dann eine feinere. Danach noch mal feinere Schaumstoffmatten und dann irgendwelche Keramikroeherchen und dann Keramikkuegelchen in jeweils dazugerhoerigen Koerbchen.

      Frueher habe ich immer meinen Eheim ueber Filterwatte, Torf und Aktivkohle gefiltert.

      Jetzt bin ich etwas ratlos.
      Ich habe heute mal die beiden oberen Schaumstoffmatten in lauwarmen Wasser gereinigt und den Rest im Filter belassen um die Bakterien nicht zu stoeren.

      Also die Frage, alles raus und saubermachen, dann gehen meine nuetztlichen Bakterien durch den Abfluss, oder das alles so lassen solange der Filter ordentlich Power hat? Das Wasser was im Filter stand sah nicht sehr appetitlich aus.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hi Oliver,

      ich denke da hat jeder sein eigenes Rezept. Ich tausche oben das Vlies oder die Watte, je nachdem was im Filter ist, aus. Das wird also erneuert. Alle Schaumstoffmatten werden fein säuberlich gereinigt und wiederverwendet. Einzig den Korb mit dem Siporax wasche ich nicht aus, der kommt also samt Dreck wieder in den gesäuberten Filter. Das reicht zum Animpfen locker aus. So mache ich das.


      Gruß Roland
    • Oliver70 schrieb:




      Also die Frage, alles raus und saubermachen, dann gehen meine nuetztlichen Bakterien durch den Abfluss, oder das alles so lassen solange der Filter ordentlich Power hat?
      Hallo Oliver,

      wenn ich meinen Außenfilter reinige, dann den kompletten Filter. Was die nützlichen Bakterien angeht, da musst Du Dir keine Gedanken machen, die meisten davon sind eh im Bodengrund.

      Den Filter erst dann reinigen, wenn Du siehst, dass der Wasserdurchfluss deutlich weniger wird.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Hi,

      reinige mäßig, aber regelmäßig.

      Der Tipp, erst reinigen, wenn Durchfluss geringer wird, geht heute nicht mehr. Bei großen Filtern dauert es zu lange, die Veränderungen sind zu gering. Und ALLE Filter haben einen Notdurchlass (zur Not ist das das Spiel der Körbe). Der Durchfluss sinkt also auf ein gewisse Maß, und dann nicht mehr.
      Hab ich bei einem 2 Jahre nicht gereinigtem Filter erlebt - das Wasser lief noch gut durch, aber die Filter waren völlig zugesottet....
      Mit freundlichen Grüßen
      euer Querdenker im Forum
    • Hallo zusammen,

      Ich bin da eher bei Wolfgang. Einen solchen Notdurchlass habe ich weder bei den Eheim- noch bei meinen Hydorfiltern gesehen. Im Gegenteil, bei zugesetztem Filter entsteht ein Unterdruck, der die Filterkörbe zusammenzieht und so Bypassströme mehr verhindert als fördert (natürlich korrekten Zusammenbau vorausgesetzt).
      Das gilt allerdings nur für die geschlossenen Topffilter. Bei Rucksackfiltern läuft das Wasser im Zweifelsfall über das Filtersubstrat. Da ist Davids Aussage richtig.
      Die mechanische Filterung funktioniert über elektrochemiche Vorgänge, indem die sehr feinen Schwebstoffe sich zu Flocken zusammenschließen, die auch von grobem Filtermaterial aufgefangen werden. Wollte man rein mechanisch filtern, würde das nur über sehr feine Durchgänge funktionieren (z.B. Keramikfilter). Das geht aber nur mit Hochdruckpumpen, die technisch sehr aufwendig sind.
      Deshalb habe ich mich irgendwann entschieden die Filtermassen von grob nach fein auf zu bauen. Also erst die Keramikröhrchen, dann Siporax oder die Kügelchen oder Lavagruß odeo,oder. Und erst ganz zum Schluss, wenn überhaupt Vlies. Damit erreiche ich hohe Standzeiten. Der Filterschlamm ist zwar nicht sehr appetitlich, er besteht aber zu großen Teil aus nützlichen Bakterien und darf bei mir lange seine Arbeit tun.
      Der offenporige Schaumstoff funktioniert als "Hamburger Mattenfilter" deshalb so gut, weil nicht der Schaum, sondern die Bakterien selbst die Oberfläche zum Wasser bilden.

      Bei der Reinigung braucht man sich eigentlich keine Gedanken machen: Sinterglas oder entsprechendes Material ist ja sehr porös, so dass der Bakterienrasen bei der Reinigung gar nicht komplett entfernt werden kann und sich deshalb auch sehr schnell wieder aufbaut. Wenn man auf Nummer sicher gehen will kann man am Tag vor und nach der Reinigung einen Fasttag einlegen. (Den Zeitraum schließe ich aus meiner Erfahrung mit dem Aufzuchtbechen mit den 130 Channa-Jungfischen im Sommer.)

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Klex () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Hallo Thomas,

      gut erklärt. :top:

      Auch ich habe bei meinem Außenfilter (JBL) die Filtermaterialien geändert. Die Originalbestückung kam komplett raus, dafür kam in jeden Filterkorb Sera Siporax und lediglich ein mittelgrober Filterschwamm.
      Und genau durch diese Veränderung hat mein Außenfilter ein längere Standzeit als mit der Originalbestückung.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Moin von der Ostsee,

      erst mal danke fuer die hilfreichen Beitraege.

      Das mit dem Filter hat sich erst mal fuer einen kurzen Zeitraum erledigt.

      Ich musste gestern den Filter JBL e905 sowieso insgesamt reinigen weil ich mir mit meinen Neuzugaengen Ichthyo eingefangen habe und auf dem Gegenmittel stand, erst mal Filter reinigen und dann mit der Anwendung beginnen. Dazu mehr bei Krankheiten.

      Ich habe den Filter bei bestmoeglichster Schonung der Filtermaterialen saubergemacht. Dann kam alles wieder rein, habe den Filter wieder angeschlossen und die Pumpe lief auch aber es kam aus dem Filterauslauf nur ein kleines Rinsal.

      Dann wurde ich schon etwas hecktisch und dabei liefen mir erst mal so ca. 10 Liter Wasser ins Zimmer. Dummerweise bin ich auch noch ueber irgendwas gestolpert und humple heute etwas durch die Gegend mit Schmerzen im Knie.

      Heute Vormittag habe ich mir den Filter noch mal vorgenommen. Ich konnte die Filterwirkung etwas verbessern aber die Ursache fuer das Nachlassen der Filterwirkung habe ich nicht gefunden.

      Letzten Endes habe ich einen neuen Filter von JBL, green Line 1502 bestellt. Ich denke der passt auch besser zu einem 250L Becken. Allerdings muss ich die Schlauche und das ganze Brimborium austauschen weil das ein groesseres Kaliber ist.

      Wenn das Teil dann da ist werde ich die Filtermedien nach euren Anregungen anordnen.

      LG :wink:
      Oliver
    • Moin an euch Alle,

      nachdem ich gestern meinen neuen Filter (JBL 1502) bekommen habe und den alten Filter (JBL 902) mit allen Schlaeuchen und sonstigem abgebaut habe war ich doch mal etwas fassungslos.

      Ich habe den alten Filter saubergemacht, kam ja kein Rinnsal mehr raus, da lief nichts mehr.
      Der Schlauchanschlussblock war voellig verstopft und die Ein- und Ausslaufwinckel ins Aquarium waren voellig zu.
      Da kam ein Modder raus, das war unglaublich, vor allem aus dem Schlauchanschlussblock.

      Was in den Schlaeuchen war weiss ich nicht. Die habe ich gleich entsorgt.

      Ja, so eine Schlauchbuerste habe ich auch, aber wenn der Schlauchanschlussblock weg muss und die ganzen Schlauche und das restliche Geroedel auch dann kann man gleich die ganze Fileranlage abbauen. Ist schon recht aufwaendig.

      Wie die anderen Hersteller, Eheim und Co. das geloest haben weiss ich nicht. Jedenfalls habe ich den alten Filter gruendlich saubergemacht, werde ihn mit neuen Filtermaterialen bestuecken und als Reserve bereithalten.

      Mein Fazit ist, wenn dieser Schlauchanschlussblock verstopft ist und die Ein-und Auslasswinkel dadurch auch noch dicht sind, dann kann man nur alles abbauen und versuchen das man nicht im Wasser steht. Ich hatte jedenfalls nasse Socken.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver,

      dann kennst Du jetzt ja wenigstens die Ursache für den Leistungsverlust. Dass der Anschlussblock derart verdreckt war muss aber eine Ursache haben. Wie schaut es denn mit dem Ansaugkorb im Aquarium aus? Ist das Teil vielleicht vom Ansaugrohr abgegangen? Anders kann ich es mir das gar nicht erklären.
      Ich denke das hat gar nichts mit dem Modell zu tun. Ich kann mich noch vage an den JBL-Filter erinnern, dieses Problem hatte ich damals nicht. Allerdings war dieser Filtert nur kurz in Betrieb, dann bin ich doch wieder bei Eheim gelandet.
      Bei mir ist übrigens nach dem Anschlussblock in jeder Leitung(Zu- und Ablauf) jeweils ein Absperrhahn verbaut. Im Bypass zum CO²-Reaktor ebenfalls. So gibt es keine Sauerei mehr wenn der Reaktor, oder z.B. der Anschluss gereinigt werden muss.


      Gruß Roland
    • Moin Roland,

      nein, der Korb im Ansaugrohr war nicht verdreckt. Weiss auch nicht wie der ganze Modder zustande kam.

      Deine Anregung mit den Absperrhaehnen nehme ich gerne auf und werde sowas demnaechst installieren.
      Jedenfalls macht der neue Filter im Moment was er soll. Er filtert.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Gratulation zum neuen Filter. Auch mir steht noch der Filterwechsel bevor, werde ich vermutlich Freitag od. Samstag angehen.
      Hatte auch einen 901 und mir einen e1502 bestellt, jetzt haben die mir aber einen e1902 geliefert. Finde ich nett von denen, ist ja Weihnachten. ;)
      Die Sache mit dem ganzen Schlauchgewechsel habe ich ja auch noch vor mir, schade das man nicht einfach den Anschlußblock verwenden kann. Ja ich weiß geht wegen der Schlauchdurchmesser nicht. :grinz:
      Bisher hatte ich mit JBL Filtern immer nur gute Erfahrungen, finde die auch echt gut.

      Schöne Tage noch und bleib gesund.
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hi,
      Ich filtere mit einem HMF.
      Den Auslass wollte ich auf der gegenüberliegenden Seite haben.
      Also habe ich mir zwei Einmeter- Rohre geholt und die mit einem dicken Schlauch miteinander verbunden.
      Und genau da, wo das Lumen etwas dicker ist, weil die beiden Rohre nicht 100% aufeinander treffen, sammelt sich der Mulm und verstopft mir regelmäßig den Auslass.
      Mittlerweile weiß ich das, aber beim ersten Mal habe ich den Fehler erstmal in der Pumpe gesucht.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Moin von der Ostsee,

      nachdem ich heute mal wieder meinen Pflanzendschungel in die Schranken gewiesen habe, waren so ca. 7 L Pflanzenmasse die ich entsorgt habe, kam die Ueberlegung ob ich vielleicht auch mal den Filter wieder reinigen sollte.
      Das Thema hatten wir ja schon mal recht unterschiedlich diskutiert.

      Also, der Filter lauft jetzt seit ca. 6 Monaten, die Leistung ist auf ungefaehr 60% gedrosselt und er macht noch immer ordentlich Stroemung.

      Filter ist ein JBL 1502 mit 12 L Volumen, das Wasser ist glasklar und den Fischen geht es glaenzend.

      Da sehe ich im Moment eigentlich keine Veranlassung da einzugreifen, solange der Filterauslauf ordentlich ist.

      Irgendwo habe ich mal gelesen, wenn die Filterleistung noch ausreichend ist, ist eine Filterreinigung nicht notwendig.
      Da war auch von einem Jahr Standzeit die Rede.

      Also, wie handhabt ihr das?

      LG :wink:
      Oliver
    • Hi Oliver,
      tatsächlich musst du erst dann handeln,
      wenn die Filterleistung nachlässt.
      Und du hast ja sogar noch Spielraum denn vor dem Reinigen kannst du erst noch die Leistung hochdrehen.
      Das mit der Reinigung wird also bei dir noch dauuuuuern...
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.