Umbau des Aquarium planen


    • Timmy88
    • 4385 Aufrufe 36 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umbau des Aquarium planen

      Hallo zusammen,

      ich bekomme das mit meinem AQ und den Pflanzen einfach nicht richtig in den Griff und überlege mir jetzt das Becken von Grund auf neu einzurichten.
      Dazu müssen aber erstmal alle Pflanzen und die Reste im Boden raus, was ohne Zweifel einer Schlamschlacht gleichen wird. :grinz:
      Wie würdet ihr das angehen ?

      Ich habe zwar schon seit 2-3 Wochen mit regelmäßigem Düngen gearbeitet, sehe aber noch keine Besserung. Ich gebe diesen Mix laut den Angaben 1x wöchentlich.


      Mache jede Woche einen Wasserwechsel (20%) und reinige fast jeden Tag den Schnellfilter und den Streamer, was auch nötig ist da sie immer sehr zu sind.

      Hier mal ein paar Fotos von meinem Becken heute:


      Was meint ihr, ist das Becken noch zu retten ?
      Ich hoffe ihr habt mir ein paar hilfreiche Tipps, bin echt am verzweifeln. :heul:

      ( Ist ein Proxima 250 mit JBL 901e Außenfilter )
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hallo Chris,

      jedes Aquarium ist zu retten! Dafür braucht es nur einen langen Atem. Denn anders als im Meerwasser, dauern alle Veränderungen halt länger bis sich eine Wirkung zeigt.
      Für mich ist das alles ein wenig viel Dünger auf einmal. Wichtiger als die ganzen Dünger wären exakte Wasserwerte um eine Aussage treffen zu können. Eines aber vorweg: Wenn die Dünger von EasyLife auch gut sind, dieser flüssige CO² ist reines Gift für jedes Aquarium. Das ist kein flüssiges CO², sondern nur ein Gemisch, das eine chemische Reaktion auslöst. Zum vernichten von Pinselalgen mag das Zeug gut sein, aber nicht für die CO²-Versorgung im Aquarium.

      Also: Man bräuchte folgende Werte: NO³, PO4, Kalium und Eisen. Hat man diese Werte weiß man ob es da irgendwo ein Defizit oder eine Überversorgung gibt. Nur so kann man ein Becken meiner Meinung nach exakt einstellen.
      Auch ich dünge alle diese Komponenten einzeln und bin damit bisher recht gut gefahren. Letzte Woche dann der Versuch mehr PO4 zu düngen, weil mir dieser Wert ein wenig nach unten weggebrochen ist, und schon waren ein paar Algen da. Das geht so schnell! Jedes Becken braucht da aber sein eigenes Setup. Du scheinst dieses noch nicht gefunden zu haben. Deshalb würde ich als erstes die Werte messen.


      Gruß Roland
    • Hallo Chris,

      jedes Aquarium ist zu retten! Dafür braucht es nur einen langen Atem. Denn anders als im Meerwasser dauern Veränderungen im Süßwasser halt länger bis sich eine Wirkung zeigt.
      Für mich ist das alles ein wenig viel Dünger auf einmal. Wichtiger als die ganzen Dünger wären exakte Wasserwerte um eine Aussage treffen zu können. Eines aber vorweg: Wenn die Dünger von EasyLife auch gut sind, dieser flüssige CO² ist reines Gift für jedes Aquarium. Das ist kein flüssiges CO², sondern nur ein Gemisch, das eine chemische Reaktion auslöst. Zum vernichten von Pinselalgen mag das Zeug gut sein, aber nicht für die CO²-Versorgung im Aquarium.

      Also: Man bräuchte folgende Werte: NO³, PO4, Kalium und Eisen. Hat man diese Werte weiß man ob es da irgendwo ein Defizit oder eine Überversorgung gibt. Nur so kann man ein Becken meiner Meinung nach exakt einstellen.
      Auch ich dünge alle diese Komponenten einzeln und bin damit bisher recht gut gefahren. Letzte Woche dann der Versuch mehr PO4 zu düngen, weil mir dieser Wert ein wenig nach unten weggebrochen ist, und schon waren ein paar Algen da. Das geht so schnell! Jedes Becken braucht da aber sein eigenes Setup. Du scheinst dieses noch nicht gefunden zu haben. Deshalb würde ich als erstes die Werte messen.


      Gruß Roland
    • Timmy88 schrieb:

      Wolfgang, echt 50% WW also wöchentlich 100 Liter ? Wird auf Dauer kostspielig, finde ich.
      Richtig Timmy, 50%

      20% Wasserwechsel bei einem 250 Liter Becken nützen fast gar nichts. Bei einem Wasserwechsel soll ja u.a. der Nährstoffüberschuss und die Keimdichte aus dem Becken reduziert werden und da sind 20% sehr wenig. Da sind 50% effektiver.
      Grüße,
      Wolfgang
    • @Optimist1978 ich nutze die "EHEIM powerLED+ fresh daylight" welche beim Komplett-Set dabei waren.
      Als Filter ist im Einsatz ein JBL e901 , Filtermaterial ist von unten nach oben ein Korb BioBälle (klein) und dünner Filterschwamm, ein Korb mit Tonröhrchen, Korb mit Filterschwamm (2-lagig) und oben der Korb mit Filterschwamm.

      Hier noch die Wasserwerte von heute Morgen 8:30 Uhr
      Temp. 25°C
      PH 7
      KH 4° dH
      GH 9° dH
      NO2 0,03 mg/l
      NO3 5 mg/l
      Fe 0,02 mg/l
      PO4 0,7 mg/l
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hallo Chris,

      auch hier, wie so oft, sehe ich einen deutlichen Nährstoffmangel!

      NO³ darf ruhig bei mind. 10mg/l liegen (bei mir aktuell bei 20mg/l)
      PO4 passt (damit meine ich: nicht erhöhen, da eigentlich zu hoch bei so wenig NO³)
      FE ist viel zu wenig(bei mir aktuell bei 0,25mg/l)

      Jedes Aquarium ist anders. Ich kenne Deine LED-Beleuchtung nicht! Je nach Licht brauchst Du halt weniger oder mehr Nährstoffe im Aquarium. Was ich aber sagen kann: Bei Dir herrscht ein Nitratmangel, bzw. ein Ungleichgewicht zwischen NO³ und PO4, also solltest Du den Wert mit Deinem Dünger Makro Basic anheben. In diesem Dünger ist eine ausreichende Menge an Kalium vorhanden, das sollte dann also auch passen. Trau Dich, hebe den NO³ Wert an und warte eine Weile. Du wirst sehen dass es klappt!


      Gruß Roland
    • Hi Timmy

      Roland hat dir ja schon was zur Düngung und den Wasserwerten gesagt , deine Beleuchtung sagt mir leider nichts meistens sind die Originalbeleuchtungen aber auch etwas wenig - das eilt aber nicht würde aber sicher nicht schaden wenns mal paßt über eine Erweiterung der Beleuchtung nachzudenken . Was deinen Filter angeht ich nutze den selben für ein 112l Aquarium da es derzeit noch stark besetzt ist reicht er nicht ganz so das ich noch einen Innenfilter mitlaufen lasse . In deinem Fall würde der e1500 JBL Filter wohl besser sein dann müßte es auch eher zu deinen 20% Wasserwechsel passen - aber auch das eilt nicht . Nur so als Gedanke da dein Besatz ja auch recht gut ist ...

      MfG Opti
      Wer zweideutig denkt, hat eindeutig mehr zu lachen.
    • Hallo,

      Du fackelst aber nicht lange rum. NO³ ist nun natürlich viel zu hoch! Vorausgesetzt natürlich dass dieser Streifentest überhaupt ein annähernd genaues Ergebnis liefert. Ich verwende für die genaue Bestimmung grundsätzlich nur Tröpfchentests.
      Aber schau mal die Beschreibung auf der Flasche an, normalerweise müsste doch beschrieben sein wie viel Dünger man braucht um den Wert passend zu erhöhen. Mir scheint als hättest Du da die Feinjustierung noch nicht ganz gefunden :lach:

      Gruß Roland
    • :pfeifen: ja ich habe da nur der "Faulheit" halber einen Streifentest genommen, werde das aber nochmal per Tröpfchentest nachkontrollieren. Normalerweise nehme ich immer den Tropftest von JBL (Koffer). :yes:

      Eben nochmal gemessen mit Tropftest >> 20 mg/l

      Werde jetzt noch einen zusätzlichen Innenfilter einsetzen um den frei schwebenden Dreck schnell abzusaugen.
      Gruß
      Timmy
      :blub:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Timmy88 ()

    • Hi Timmy

      Falls du hast mal ne Lage Filterwatte für paar Tage mit rein , die nimmt auch ganz feine Teilchen auf .

      Mein Filter ist auch noch fast Standard nur das ich die Anordnung geändert habe und ein paar Schwämme durch zusätzliche Porzellankugeln(siporax) ersetzt habe und zur Zeit liegt noch ein Stück Polyfilter , mit drin .

      Ich hab Biohome Ultimate Bestellt und wenn das da ist ändere ich die Sache wieder (nach und nach ) .

      Wie gesagt so bin ich zufrieden mit dem Filter , aber Du hast ja paar Liter mehr ( wenn auch bis 300l drauf steht ) .

      Ich würde gerne noch eine Kammer mit Torf machen ( hartes Wasser ) aber dafür hat er einen Korb zu wenig - naja is ja bald Weihnachten vielleicht hol ich mir auch den e1500 ( bin mir nur wegen der Strömung noch nicht sicher hab Angst es wird zu viel des Guten - Wenn ichs mir so Überlege würde ich an deiner Stelle vielleicht sogar den e1900 kaufen der is zwar teurer aber richtig Bestückt sollte das am Bequemsten sein was Laufzeit Wasserwechsel Leistung und Reinigung angeht .

      Und wo ich Dir das so Schreibe , ist die Entscheidung bei mir auch gleich gefallen ;-)
      Wer zweideutig denkt, hat eindeutig mehr zu lachen.
    • Moin Chris,

      koennte es auch sein, das Dein Filter JBL 901e etwas zu schwachbruestig fuer ein 250l Becken ist?

      Ich habe auch ein 250L Becken und weil der Filter den Du auch hast, das einfach nicht schafft habe ich mit jetzt den JBL 1502 green line bestellt.

      Nach vielen Anregungen, auch hier im Forum, werde ich den dann ueber die ueblichen Filtermedien, als erstes die mitgelieferten Schaumstoffmatten fuer den groben Schmutz, dann ueber Filterwatte und dann ueber die biologischen Filtermedien, Siporax und aehnliche, betreiben.
      Je nach Fischbesatz kannst Du dann auch noch in dem 2. Korb ueber Torf filtern oder da auch nach Medikamenteneinsatz ueber Kohle.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Denke das ich mir wirklich noch den JBL 1502 green line bestellen werde, hat etwas mehr Reserven. Mich hindert nur noch der Umbau, da der 1502 ja größere Schlauchdurchmesser hat.
      Aber da muß man wohl durch. ;)
      Mir ist auch aufgefallen das der Pumpenkopfboden jetzt anderst aussieht als bei meinem, hier habe ich eine rechteckige Platte und bei den neuen ist da ein großes Loch. Da haben die wohl auch etwas geändert.
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hallo zusammen,

      Oliver70 schrieb:

      koennte es auch sein, das Dein Filter JBL 901e etwas zu schwachbruestig fuer ein 250l Becken ist?
      dem möchte ich widersprechen! Ganz einfach mit der Begründung dass es da draußen so viele Aquarien gibt die selbst techniklos die schönsten Pflanzen haben.
      Ich bin der Meinung dass es hier um zwei komplett verschiedene Themen geht. Thema Nr. 1 ist die richtige Dosierung der Nährstoffe für Deine Pflanzen und Thema Nr. 2 die Technik.
      Was ich damit sagen will: Du wirst es mit einem stärkeren Filter nicht schaffen algenfrei zu werden, solange Du Dich nicht mit der Nährstoffversorgung auseinandersetzt :zwinker:
      Ist nicht böse gemeint Timmy, es soll Dir nur helfen das eigentliche Problem anzugehen.


      Gruß Roland
    • Hallo Roland,

      danke für deine Einschätzung und auch ich möchte natürlich nur das Beste für mein kleines Ökosystem. :grinz:
      Das mit dem Filter hatte ich ohnehin schon länger im Hinterkopf und daher habe ich mir jetzt den JBL 1502 green line bestellt und kann ihn dann in der Vorweihnachtszeit gemütlich umrüsten, also den alte 901 raus und die "Verschlauchung" des 1502 einziehen.
      Das mit der Nährstoffversorgung möchte ich natürlich auch auf jeden Fall in den Griff bekommen und arbeite jetzt daran, nur wenn es garnicht funktionieren will werde ich das AQ eben total neu einrichten, hoffe aber das es nicht nötig werden muss.

      Gebe derzeit jeden 2.Tag Nitrat/Phosphat dazu und wöchentlich noch den Dennerle Volldünger. CO2 Flasche steht auch schon bereit um sie füllen/austauschen zu lassen.
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hallo Timmy,

      lass mich da gleich nochmal nachhaken! Du schreibst Du gibst den Eisendünger wöchentlich, und die Makronährstoffe gleich mehrmals zu. Das würde ich andersrum machen! FE baut sich sehr schnell wieder ab, was man an Deinen Ausgangswerten, die Du uns als erstes geschrieben hast, sieht. Nimm doch einfach die Menge Deines Eisendüngers/Volldüngers und teile die Menge durch 7 Tage. Gib diese geringe Menge dann täglich zu und dünge Nitrat nur 1x, maximal 2x die Woche. Und pass mit dem Phosphat auf, denn damit liegst Du eh schon gut.
      So könnte ein Schuh draus werden!
      Zusätzlich solltest Du darauf achten Deine Fische nicht zu überfüttern. Auch das kann zu komischen Nährstoffwerten führen.


      Gruß Roland

      PS: Ich gebe das Eisen in Form eines Volldüngers täglich zu und nur 1x pro Woche die Makronährstoffe. Die aber auch nur wenn es nötig ist(D.h. ich teste das Wasser 1x pro Woche). Bedenke dass die Fische ja auch "Dünger" produzieren :zwinker:
    • Danke Roland,
      werde das so machen, gebe jetzt bis Samstag nichts mehr zu, da dann der WW gemacht wird und dünge danach auf und gebe 1x wöchentlich Phosphat und max. 2x wöchentlich Nitrat je nach Messwert. Für das Eisen habe ich mir eben noch Ferropol24 gekauft davon gebe ich täglich 4 Tropfen.
      Meine CO2 Flasche ist auch wieder frisch gefüllt und im Einsatz. :grinz:
      Dann heißt es wohl erstmal warten oder würdest du noch etwas Grün nachkaufen?

      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Thema wurde von 2 Benutzern gelesen

        Oto2020 Johnstevenson