Erfahrungen mit JBL e1902 gesucht


    • Timmy88
    • 1527 Aufrufe 14 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit JBL e1902 gesucht

      Hallo,
      ich habe hier jetzt einen e1902 , hatte jedoch einen e1502 bestellt, und überlege mir gerade ob der für mein Proxxima 250 nicht doch überdimensioniert ist.
      Hat den hier schon jemand im Einsatz und kann mir da weiterhelfen ? Habe einfach Bedenken daß das Innenleben des AQ zu sehr aufgewirbelt wird.

      :confused:
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Moin Timmy,

      Du hast ja schon geschrieben das Du eine Nummer groesser als bestellt bekommen hast.

      Mein 1502 macht bei voller Leistung auch schon ganz schoen Bewegung im Aquarium. Ich habe ihn erst mal auf die Haelfte gedrosselt.
      Aber bitte, wie in der Beschreibung von JBL, den kleinen Hebel am Einlauf auf die fuer Dich gewuenschte Wasserbewegung drosseln. Wenn dann der Filter eingelaufen ist und die Wasserbewegung schwaecher wird, dann kannst Du immer noch mehr Gas geben.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo ihr zwei,

      ihr macht euch das aber auch schwer mit der Auswahl des Filters. Bisher habe ich immer auf die Empfehlung des Herstellers(Eheim) vertraut. Bei einem normal besetzten Aquarium dürfte diese Empfehlung auch passen. Höher würde ich nur gehen wenn ich entsprechend viele "Dreckspatzen" im Aquarium hätte. Wenn der Besatz eine höhere Strömung fordert, würde ich aber lieber zusätzlich zum Filter eine Strömungspumpe einsetzen. Die Dinger brauchen kaum Strom und erfüllen ihren Zweck dann wesentlich besser als ein Filter.

      Wenn man seinen Außenfilter drosseln muss ist das wie Autofahren mit angezogener Handbremse :zwinker:


      Gruß Roland
    • Hallo, ihr zwei,

      erst mal Timmy, mir waere das zu muehsam den Filter wieder abzubauen und zurueck zu schicken. Auf jeden Fall ist es Quatsch das sich der Pumpenkopf ueberhitzt.
      Du sollst den Filter ja unbedingt am Auslauf drosseln. Logischweise wird sich der Filterauslauf mit der Zeit sowieso zusetzen und davon ist noch kein Filterkopf ueberhitzt worden.

      Vorteil eines groesseren Filters ist, das die Standzeit bis zur Filterreinigung erheblich laenger ist. Nachteil ist der hoehere Anschaffungspreis und der Stromverbrauch und nicht zu vergessen das groessere Gewicht. Der 1902 hat ein Volumen von 15l, dazu kommen die Filtermaterialen. Da bist Du schnell mal bei 20Kg Gesamtgewicht. Das zur Reinigung ins Bad oder sonst wohin zu schleppen ist schon muehsam.
      Also ich wuerde ihn behalten.

      So, Roland das mit der angezogenen Handbremse kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich fahre mit meinem Auto nun mal auch nicht immer mit Vollgas. Das waere auf die Dauer vermutlich toedlich und im Zweifelsfall waere ich schnell meinen Fuehrerschein los.
      Bei einem Auto das bei 250Kmh abgeriegelt ist eruebrigt sich wohl der Vergleich mit der angezogenen Handbremse.

      Also, Timmy Du hast den Filter fuer einen guten Preis bekommen, drossle ihn und wenn dann der Auslauf weniger wird kannst Du immer noch nachregulieren. Ich musste meinen JBL 1502 auch drosseln weil er einfach zu viel Wasserbewegung gemacht hat und die Fische sich irgendwie in ruhigere Wasserzonen verkruemelt haben.

      Ist wieder mal etwas lang geraten und jetzt :hammer:
      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver,

      doch doch, der Vergleich mit dem Auto mit angezogener Handbremse passt in dem Beispiel schon. Du brauchst ja im Endeffekt immer die selbe Energie, ob Du nun 1900 Liter oder 1000 Liter Durchsatz hast. Letztendlich wird der größere Filter immer 36 Watt haben, da er nicht elektronisch geregelt werden kann, sondern mechanisch gedrosselt werden muss. Ich sehe da einfach keinen Sinn einen zu großen Filter einzusetzen und diesen dann zu drosseln. Das ist halt meine Meinung dazu.


      Gruß Roland
    • Moin Roland,

      ja das stimmt schon, aber wenn Chris mal den Filter hat, warum soll er den wieder zurueckschichen und die ganzen Schlauche noch mal umbauen.
      Vom Stromverbrauch wird das vielleicht 10,-- bis 20,-- EUR im Jahr ausmachen.

      Einen genau passenden Filter wird es fuer Dein Aquarium vermutlich sowieso nicht geben. Die Angaben der Hersteller sind ja immer von bis Liter, wobei bis Liter meistens etwas zu hoch gegriffen ist.

      Der JBL e902 wird angegeben von 90-300l. Da denke ich bei 250l wird es schon knapp.
      Der JBL e1502 wird angegeben von 160-600l. Das koennte fuer 250l passen
      und der JBL e1902 wird angegeben von 200-800l. Der ist natuerlich fuer 250l viel zu viel.

      Das ist so wie wenn Du mit einem Ferrari taeglich 30km zur Arbeit faehrst. Den Spassfaktor lassen wir mal ausser acht.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Ihr beiden,

      zur Klärung: Ein Gleichstrom E-Motor zieht unter Last ,und somit abfallender Drehzahl, bei gleicher Spannung mehr Strom. Der bewirkt ein höheres Drehmoment.
      Das bedeutet bei einem Pumpenmotor, dass er bei höherem Wasserwiderstand mehr Strom bei geringerer Förderleistung zieht. Für mich ist diese Lösung unlogisch.

      Was mich wundert ist, dass die Filterhersteller es immer noch nicht geschafft haben, eine elektronische Regelung um zu setzen, obwohl das im Werstattbereich und im RC-Bereich seit fast 40 Jahren gang und gebe ist.

      Gruß

      Ach ja, Olver, kommt drauf an welche Art von Arbeit das ist. :zigarre:
    • Hallo Gerd,

      ja, da bin ich fast sicher, Niederspannungsmotoren werden aus Sicherheitsgründen eingesetzt (das Netzteil ist entweder außerhalb der Pumpe oder im Pumpenkopf eingegossen). Aber das gleiche mit der Stromstärke gilt auch für Wechselstrommotoren, da bin ich mir aber ein bißchen unsicher.
      Die Erhöhung des Leitungsdruckes durch die mechanische Drosselung bewirkt einen Lastanstieg und somit eine Drehzahlsenkung. Der Motor gleicht das so zu sagen durch ein höheres Drehmoment aus. (Bei einem stehenden Motor an einem Akku fließt ein Kurzschlussstrom und die Wicklungen brennen durch oder der Akku raucht ab. An einem spannungsstabilen Netzteil bricht die Spannung zusammen.)

      Gruß

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Klex ()

    • OK, um hier etwas die Spannung raus zu nehmen als Info für Euch. Ich hatte den e1902 noch nicht eingebaut und somit ist mir die Entscheidung ihn doch wieder zurück zu schicken etwas leichter gefallen.
      Auch habe ich keinen Sinn darin gesehen einen Motor an Wasserauslass zu drosseln, wofür hat man denn sonst einen starken Filter ? Ob er jetzt etwas mehr oder weniger Watt verschlungen hätte, wäre egal gewesen, aber jetzt ist es wie es ist.
      Ich bestücke jetzt bei der nächsten Reinigung meinen e901 mit neuen Filtermedien, die Schläuche und der Auslass sind noch frei und nicht zugewuchert. ;)
      Wie schon geschrieben habe ich ja noch zusätzlich einen Innenfilter (Fluvial U2) im Becken und somit wird dort ja auch noch etwas Filterleistung und Strömungsunterstützung erbracht. :grinz:
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hallo Timmy,

      eine weise Entscheidung! Du sparst damit pro Jahr über 60 Euro an Strom(der 902 hat eine Leistung von 11 Watt, der 1902 hingegen 36 Watt)!

      Zum Thema Filterung könnte man generell sehr lange diskutieren. Dieses Thema hat einen sehr langen Bart. Ich persönlich glaube ja nicht einmal an die biologische Filterung in einem Außenfilter. Aber das ist ja wieder ein anderes Thema...


      Gruß Roland
    • Moin liebe Leute,
      Homepage JBL:
      "Die Motoren in den Pumpenköpfen der JBL CristalProfi Außenfilter sind sogenannte Synchronmotoren, d.h. sie drehen mit einer von der Netzfrequenz bestimmen Drehzahl, bei 50 Hz sind das 3.000 Umdrehungen je Minute.
      Insofern kann ein Außenfilter keinen Leistungsverlust aufweisen. Sollte die Förderleistung zurückgehen, geht dies entweder auf verschmutzte Filtermedien zurück oder auf die Entwicklung sogenannter Biofilme vor allem in den Schläuchen."
      Also Wechselstrom! Bei Eheim dito.
      Gruß aus Hamburg
      Gerd
    • Thema wurde von 1 Benutzern gelesen

        Oto2020