Neue Pflanzen direkt getötet...


    • Fredchen
    • 1111 Aufrufe 14 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Pflanzen direkt getötet...

      Hallo zusammen!

      Ich hab mir vor ein paar Tagen ein paar Pflanzen im Raifeisenmarkt geholt. Hab hier beim stöbern gelesen, dass man die ruhig ein paar Stunden mit Sprudelwasser und im Anschluss mit Leitungswasser wässern kann. Dachte mir, biste du mal nicht ungeduldig und befolgst das. :yes: Das Leitungswasser hab ich sogar zwei Mal gewechselt ( vielleicht war das schon zu viel? ) und dabei auf die Temperatur geachtet. Da machten die auch nen guten Eindruck. Als die Pflanzen dann nach 2 Tagen vom Eimer endlich ins Becken ziehen sollten kam die große Überraschung......Pflanzenmatsche :-O Der indische Wasserwedel hatte sein schön buschiges Kleid einfach ausgezogen und die Stängel waren nackt. Jetzt die große Frage:
      "WAS HAB ICH FALSCH GEMACHT???" :cry:
      Hätten sie sofort einziehen sollen, also ohne das Wässern? Waren die Pflanzen für mich zu "empfindlich"? Oder hatte ich einfach Glück, dass mir das im Eimer und nicht im Becken passiert ist? So oder so, mein erstes Pflanzen-Lehrgeld hab ich bezahlt OoO Vielleicht hat ja jemand nen Tipp, damit ich es beim nächsten Mal richtig mache...
      Vielleicht kann der ein oder andere Neuling noch was von meinem Fehler lernen :daumen:
      Liebe Grüße
      Cora
    • HI Cora,

      wow, was habt ihr denn für einen Sprudel?
      Wahrscheinlich waren die Pflanzen von der Genossenschaft entweder nicht mehr die besten,
      oder sie waren noch gar nicht an das Leben unter Wasser gewöhnt und du hast ihnen mit der Sonderbehandlung den Garaus gemacht.
      Was feinfiedriges hab ich leider grad nicht für dich...
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hey Corinna,

      es war Burgwallbronn Classic, vielleicht wäre Medium pflanzenfreundlicher gewesen :lach:
      Sie kamen da ja direkt aus dem Becken... hatte aber auch schon kurz gedacht: vielleicht waren die Pflanzen auch nicht mehr so gut und es war besser so, dass ich sie nicht direkt reingesetzt hab.
      Dachte was feingliederiges finden Garnelen ganz schön und ein bissel Platz für Pflanzen ist ja noch da. Geräubert hab ich dich ja schon :airkiss:
      Nur hat mich das ganze jetzt verunsichert, möchte ja nicht nochmal Pflanzen töten. Also das Sprudel das nächste Mal weg lassen und direkt rein?
      Hast du nen Tipp wo ich besser nach Pflanzen Ausschau halten kann und was mir meine grobe Art verzeiht? OoO
    • Hallo Cora,

      wieso hast Du die Pflanzen eigentlich gewässert? Hattest Du Angst vor Planarien, Schnecken usw.? Ich persönlich mache solche Behandlungen nicht vorher. Zwar spüle ich neue Pflanzen unter laufendem Leitungswasser ab und untersuche sie ob ich da irgendwelches Krabbelgetier darauf finde, aber danach pflanze ich sie recht schnell ein. Ich muss dazusagen dass ich seit Jahren immer beim selben Onlinehändler bestelle weil ich dort noch nie schlechte Erfahrungen machen musste.


      Gruß Roland
    • Moin Cora,

      ich mache das auch so wie Roland.

      Die Pflanzen unter fliessendem Wasser abspuelen, auf Schnecken untersuchen, eventuell welke Blaetter entfernen und dann gleich einpflanzen.

      Das mit dem Mineralwasser geistert immer wieder durch das Internet, wobei es inzwischen erwiesen ist das der Schneckenlaich davon voellig unbeeindruckt bleibt.

      Im uebrigen bestelle ich meine Wasserpflanzen inzwischen auch online. Ich habe bisher dabei beste Erfahrungen gemacht und die Peise sind auch guenstiger als im Einzelhandel.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • HiHi Mädels

      Nein, ich "entlause" meine Pflanzen auch. Die besten Erfahrungen habe ich mit Kaliumpermanganat gemacht. Allerdings wässere ich sie danach nicht. Das macht in meinen Augen eh nur bei emers gezogenen Pflanzen Sinn, etwa bei vielen Cryptocorynen, um Pestizid- oder Insektizid-Rückstände ab zu bauen. Nur braucht das eben Zeit. Vor allem bei Garnelenbecken kann es schon sinnvoll und notwendig sein.

      In den letzten Wochen habe ich ohnehin den Eindruck gewonnen: Es ist gerade eine sehr schlechte Zeit für Aquaristik! Wenn man die Fischbecken entlang schaut, dann sieht man kaum Attraktives. Eher Hungerhaken und farblose gestresste Sprotten. Auch die Pflanzenbecken wirken auf mich oftmals räudig. Teilweise haben die Pflanzen Nekrosen oder sind - mangels Nachfrage - ins Kraut geschossen… Einen großen Teil des Gemüses, das gerade angeboten wird, würde ich lieber nicht kaufen.

      Cora, Kopf hoch: Du hast wahrscheinlich gar nichts falsch gemacht. Im Augenblick ist das Angebot einfach qualitativ schlecht. Aber: Better days are yet to come!

      Grüße,
      Stefan

      P.S.
    • Prestutnik12 schrieb:




      In den letzten Wochen habe ich ohnehin den Eindruck gewonnen: Es ist gerade eine sehr schlechte Zeit für Aquaristik! Wenn man die Fischbecken entlang schaut, dann sieht man kaum Attraktives. Eher Hungerhaken und farblose gestresste Sprotten. Auch die Pflanzenbecken wirken auf mich oftmals räudig. Teilweise haben die Pflanzen Nekrosen oder sind - mangels Nachfrage - ins Kraut geschossen… Einen großen Teil des Gemüses, das gerade angeboten wird, würde ich lieber nicht kaufen.
      Stefan, dann wohnst Du in der "falschen Ecke" :zwinker: , bei uns im Zoogeschäft findet man zahlreiche, farbenprächtige und gut im Futter stehende Fische, auch gesunde Pflanzen in großer Auswahl.
      Ich habe in diesem Zoogeschäft, selten solch eine große Auswahl an Fischen, Schnecken, Garnelen und Pflanzen gesehen, da hat sich der Inhaber, mächtig ins Zeug gelegt.
      Auch die Auswahl an Deko, wie Steine, verschiedene Wurzeln ist enorm.

      Ob das Corona geschuldet ist? und deshalb wieder mehr Zeit in die Aquaristik investiert wird? . . . meiner Meinung nach, ja.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Roland schrieb:

      wieso hast Du die Pflanzen eigentlich gewässert? Hattest Du Angst vor Planarien, Schnecken usw.? Ich persönlich mache solche Behandlungen nicht vorher. Zwar spüle ich neue Pflanzen unter laufendem Leitungswasser ab und untersuche sie ob ich da irgendwelches Krabbelgetier darauf finde
      Hallo Roland,
      habe es tatsächlich hier irgendwo gelesen und gedacht, dann mach ich das mal so, um mir keine Planarien rein zu holen. Beim nächsten Mal werd ich sie dann nur mit Leitungswasser abspülen und untersuchen. :yes:


      Oliver70 schrieb:

      Das mit dem Mineralwasser geistert immer wieder durch das Internet, wobei es inzwischen erwiesen ist das der Schneckenlaich davon voellig unbeeindruckt bleibt.

      Im uebrigen bestelle ich meine Wasserpflanzen inzwischen auch online. Ich habe bisher dabei beste Erfahrungen gemacht und die Peise sind auch guenstiger als im Einzelhandel.
      Hey Oliver,
      stimmt, der Schneckenlaich war nach der ganzen Geschichte trotzdem noch da, hab ihn dann einfach so entfernt. Vielleicht schau ich mich dann tatsächlich mal online um! :top:


      Prestutnik12 schrieb:

      Kopf hoch: Du hast wahrscheinlich gar nichts falsch gemacht. Im Augenblick ist das Angebot einfach qualitativ schlecht.
      Hi Stefan,
      hatte das ja auch kurzzeitig überlegt und dann gedacht, es gibt bestimmt genügend Möglichkeiten dabei was falsch zu machen. Was es nun genau war, werd ich wohl nicht mehr heraus finden. Hab allerdings den nackigen Stängeln noch ne Chance gegeben, sie abgewaschen und eingesetzt. Bisher haben sie sich zumindest nicht "verschlechtert, vielleicht werden sie ja noch :daumen:


      Dickes DANKESCHÖN für eure schnelles Feedback, das gibt grade nem Anfänger Sicherheit! :engel:
      viele liebe Grüße
      Cora
    • Hi Cora,
      frag mal den Jan von HeJaTo nach dem Aq- Stammtisch- Rabatt.
      Das Angebot ist zwar schon länger her, aber vielleicht macht er ja mit.
      Ich habe die letzten Riesenvallisnerien für die Klinik da gekauft, die waren prima.

      Stefan,
      der Wolfgang ist ein glücklicher Großpfälzer in Zeiten der Coronapandemie?
      Glücklich, Großpfälzer zu sein, schätze ich, meinst du?
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hey Corinna,
      hab mich grade mal bei Hejato umgesehen und auch schon mal den Warenkorb bestückt...
      Riccia fluitans (Teichlebermoos)
      Lilaeopsis brasiliensis (Brasilianische Graspflanze)
      Cladophora aegagropila (Mooskugel)

      Schau ich mir ne Zwergvallisneria an steht da für Nano-Aquarien nicht geeignet... ebenso steht das bei Egeria densa (Dichtblättrige Wasserpest), Ceratophyllum demersum (Hornkraut), Hygrophila difformis (Indischer Wasserstern), etc. was sehen die denn dann als Nano geeignet an?!? :confused: Noch ne Idee, was gut da rein passt und geeignet ist?


      Liebe Grüße, Cora
    • Hallo Cora,

      eine der schönsten Pflanzen die ich je in einem Aquarium pflegte ist das Phoenix-Moos:

      Dieses Moos wächst sehr langsam und ist daher perfekt für ein Nanobecken. Leider ist das Moos nicht gerade günstig, aber dafür ist es eine Augenweide.
      Hier ein Link: aquarienpflanzen-shop.de/Fissi…des-Spaltzahnmoos-Tropica


      Gruß Roland