Ich brauche bitte eure Hilfe! Wasserbauch?


    • diefrede
    • 759 Aufrufe 12 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich brauche bitte eure Hilfe! Wasserbauch?

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?
      Einige Fische haben einen etwas dickeren Bauch.


      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      3-4 rote Zebrabärblinge

      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?
      Seit September 2020

      Im Dezember hatte einer von 10 die Wasserbauchkrankheit. Bislang waren keine anderen Fische auffällig.

      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?
      Schnecken
      5 Marmorwelse



      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      Nein

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      Granulat und Boden Tabletten alle 2 Tage

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      3 Wochen her/ 30 Prozent Neues Wasser

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      Alles im grünen Bereich. 23 Grad Celsius

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      120l

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      Seit September



      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?


      Nein
      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      Wie gesagt, im Dezember hatten wir einen Fisch mit Wasserbauch, da waren die Schuppen aber schon aufgeplustert. Der Bauch war schon beim Kauf dicker, ich habe gedacht er wäre trächtig. Wir haben ihn separiert und ihm die Qualen genommen. Dann 2/3 Wasserwechsel.
      Wir sind Anfänger und für jede Hilfe dankbar.
      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!
      Dateien
    • Hallo,

      auf den Bildern kann man keine abstehende Schuppen erkennen, was zu der Bauchwassersucht passen würde.

      Ich denke, die Bärblinge sehen wohlgenährt aus, füttere einfach mal etwas weniger und einen Tag in der Woche mal eine Futterpause machen.

      Noch etwas zum Wasserwechsel, da wäre 1x wöchentlich zwischen 30% und 50% sinnvoller.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ja, Frederike,

      ich erinnere mich: So sahen bei mir als Anfänger die Zebrabärblinge auch aus! Kurz vor dem Platzen, krank vor Leberverfettung… Diese Fische sind sehr antrittsschnelle Sprinter, die holen sich alles an Futter.

      Bevor ich aber Wolfgangs gutem Rat des mäßigeren Fütterns folgen würde, würde ich erstmal eine Radikalkur mit den Bärblingen machen: 8 Tage Null-Diät! Keine Sorge: die Fische – auch die Welse unten – halten das problemlos durch! (Bei den Zebra-Bärblingen kann sich nach einer solchen Kur sogar Nachwuchs einstellen.)

      Ich würde glatt die These wagen: Auf einen Fisch, der in einem Aquarium verhungert ist, kommen 999, die an Leberverfettung gestorben sind.

      Also: nur Mut!
      Stefan
    • Hallo Frederike,

      das Thema interessiert mich, weil ich seit 14 Tagen ein ein Schwärmchen von 30 Tieren der Art pflege. Sie waren noch sehr klein, als sie ankamen, deshalb stehen sie momentan ziemlich gut im Futter. Sie werden 2x täglich mit Artemianauplien satt gefüttert und nach der Mahlzeit haben sie erkennbar gefüllte Bäuche. Das ist aber nach 3 bis 4 Stunden verschwunden und sie wachsen dabei, was vermutlich dem hohen Eiweißgehalt der Nahrung geschuldet ist. Sie müssen auch ganz schön arbeiten für das kleine Futter, und wie Stefan schon sagte, es sind schnelle und geschickte Schwimmer, die ständig in Bewegung sind (sehr zu meiner Freude häufig im Schwarm). Zum anderen zeigen sie nicht diesen Absatz zwischen Bauch und Schwanzbereich.

      Die von Wolfgang und Stefan empfohlene Futterpause ist eine erste sinnvolle Maßnahme. Falls diese nicht anschlägt, würde ich noch etwas anderes in Betracht ziehen:
      Es sind jetzt 30 - 40 % der Tiere betroffen, wenn es sich dabei auch um die größten Tiere handelt, wäre das ein Indiz, dass nur die Rogner betroffen sind. Das wäre ein Hinweis auf eine Laichverhärtung. Gerade bei Barben und Bärblingen kommt das gar nicht so selten vor, weil bei einer Reihe von Arten die Weibchen früher geschlechtsreif werden(z.B. Rombenbarbe, Clownbarbe soweit ich gelesen habe), als die Männchen (Milchner), und man ja meistens Tiere aus einer Brut erwirbt. Wenn das Treiben, das bei diesen Arten zum Laichverhalten gehört, fehlt können die Fische ihren Laich nicht abgeben und er verhärtet, so dass er auch später nicht mehr abgegeben werden kann. Ob das bei Danio quagga der Fall ist, weiß ich aber nicht; deshalb auch mein Interesse.

      Fazit: Ein Versuch mit der empfohlenen Futterpause und meine Bitte um weitere Berichte.

      Gruß Thomas
    • HiHi zusammen

      Grundsätzlich wäre Laichverhärtung natürlich auch eine Möglichkeit. Nur scheinen – zumindest die Danio rerio – von diesem Problem nicht allzu sehr betroffen zu sein. Von D. quagga, so es welche sind, will ich aber schweigen. Die D. rerio werden als „Zebra fishes“ in sehr großer Menge in genetischen Versuchlabors „gemacht“ und auch in großen Mengen dort „verarbeitet“… (Da hatte ich meine immer her. Bekam sie gerne freundlich geschenkt.) Laichverhärtung war dort kein Thema bei der Zucht. Augenkrankheiten scheinen bei manchen Zuchtstämmen da eher ein Problem zu sein.

      Auch in all den Jahren, in denen ich diese Fische hielt, habe ich mit Laichverhärtung nie ein Problem gehabt.

      Neee, ich bleibe bei der naheliegenden These: Auf den Bildern sieht man einfach vollgefressene Strünke, die - gleich mir! - mal ne niedliche Fastenkur brauchen.

      LG
      Stefan :wink:
    • Hallo ihr Lieben, erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Tipps. Als Anfänger ist man ja direkt verunsichert. Und ihr schreibt immer so schnell zurück, fantastisch.
      Also, dann werde ich die Dickerchen mal fasten lassen, passt ja fast zur Jahreszeit.
      Ich werde sie dann jetzt eine Woche nicht füttern und mich wieder melden.
      Und öfter einen Wasserwechsel durchführen.
      Danke euch!
    • Hallo ihr Lieben, also hier kommt ein kleiner Zwischenstand. Wir haben einen Wasserwechsel gemacht (30%).
      Die Fische bekommen jetzt seit Dienstag kein Futter mehr und ich denke, die Bäuche sind schon nicht mehr ganz so prall.
      Nochmal Danke für eure Tipps. Ich kann leider keine Fotos hochladen, da die Datei zu groß ist.

      Schönes Wochenende