Besatzfrage zu Südamerika-Becken


    • Katrins85
    • 885 Aufrufe 16 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Besatzfrage zu Südamerika-Becken

      Hallo zusammen!

      Ich habe ein 450l Südamerika-Becken (150x60x50). Der derzeitige Besatz sieht folgendermaßen aus:

      35 Rotkopfsalmler
      15 Corydoras sterbai
      6 Ohrgitter Harnischwelse (werden auf 10 aufgestockt)

      Achtung nicht südamerikanisch:
      25 Amanogarnelen
      8 Rennschnecken bzw. Stahlhelmschnecken

      Ursprünglich war mein Plan Skalare zu halten, das möchte ich nun definitiv nicht mehr, aber mir fehlt jetzt irgendwie das „Highlight“ im Becken. Geliebäugelt habe ich mit den Maroni-Buntbarschen, würde eventuell auch mit den Garnelen klappen. Was denkt ihr?

      Ansonsten bin ich für Vorschläge total offen. Eventuell könnte auch eine weitere Salmler-Art noch etwas Abwechslung bringen?!

      Freue mich über Anregungen :grinz:
    • Katrins85 schrieb:

      das „Highlight“ im Becken. Geliebäugelt habe ich mit den Maroni-Buntbarschen
      Sie sind zwar sehr schön, ich halte sie schon sehr viele Jahre, aber als Highlight im Becken würde ich sie nie bezeichnen...
      Das sind sie nur für dich als Pfleger, solange du sie nicht verschreckst,
      ein "Highlight" für eventuelle Besucher werden sie aber nie werden, weil sie für diese einfach meist nicht zu sehen sind...
      ...Und das legen sie auch nach der zigsten Generation einfach nicht ab..., da kann man machen ,was man will!
      bleibt mir alle schön gesund, common
    • Ein Highlight für mich würde schon reichen :grinz: Was denkst du über die Kombination mit dem restlichen Besatz?

      common schrieb:

      Katrins85 schrieb:

      das „Highlight“ im Becken. Geliebäugelt habe ich mit den Maroni-Buntbarschen
      Sie sind zwar sehr schön, ich halte sie schon sehr viele Jahre, aber als Highlight im Becken würde ich sie nie bezeichnen...Das sind sie nur für dich als Pfleger, solange du sie nicht verschreckst,
      ein "Highlight" für eventuelle Besucher werden sie aber nie werden, weil sie für diese einfach meist nicht zu sehen sind...
      ...Und das legen sie auch nach der zigsten Generation einfach nicht ab..., da kann man machen ,was man will!
    • Hi,
      Vielleicht, nur mal als Gedanke, der Flaggenbuntbarsch, mesonaiuta festiva.
      Ich selbst bin auch Ganz vom Maroni, wollte sie in meiner Südamerika-Zeit immer gerne haben, bin aber immer an meiner Familie gescheitert, die immer gesagt hat, bunt, farbenfroh soll es sein, nicht mausgrau und dann auch noch scheu.
      Bitte halte ins auf dem Laufenden!
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Moin Katrin,

      zu was Amanogarnelen?

      Ich habe sie immer nur am Anfang meiner Aquarien eingesetzt um die Algen im Zaum zu halten.
      Inzwischen sind von meinen 5 Garnelen auch nur noch 2 uebrig und die sind nur selten zu sehen. Ihre Arbeit haben sie allerdings vorbildlich erledigt. Algen gefressen.

      Ansonsten habe ich dann mal 10 Blutsalmler, sind wunderschoene Fische, erworben.
      Es ging ein Aufschrei durch die Fischgemeinde, kaempferisch, verteidigen ihr Revier und aehnliches.
      Ich hatte ja keine Ahnung das ich mir da irgendwelche Minipiranhas eingehandelt habe.

      Das ist alles nicht passiert, sie verhalten sich gegenueber den anderen Fischen sehr friedlich und wenn ich am Aquarium erscheine sind sie alle da. Untereinander na, ja, wie bei anderen Fischen manchmal auch.

      Waehrend sich meine Fuenfguertelbarben lieber irgendwo verstecken sind doch die Blutsalmler immer da und bei Deinem grossen Becken koennten es auch durchaus 20 oder 30 von diesen schoenen Fischen sein.

      Jedenfalls habe ich sie lieb gewonnen, sie sind schon gross geworden. gefraessig sind sie auch und wenn es dann was zu futtern gibt sind alle gleich da.

      Ja, in den Tiefen des Internets habe ich auch Berichte gefunden ueber Angriffe auf andere friedliche Fische, allerdings wurde auch berichtet das sie durchaus friedlich sind.

      Versuchs halt mal, schoene Fische sind es allemal und fuer mich eine Freude. Mein blauer Antennenwels ist dagegen ein Haudegen, Ruepel und sonst noch was.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Oliver70 schrieb:

      Moin Katrin,

      zu was Amanogarnelen?

      Ich habe sie immer nur am Anfang meiner Aquarien eingesetzt um die Algen im Zaum zu halten.
      Inzwischen sind von meinen 5 Garnelen auch nur noch 2 uebrig und die sind nur selten zu sehen. Ihre Arbeit haben sie allerdings vorbildlich erledigt. Algen gefressen.

      Ansonsten habe ich dann mal 10 Blutsalmler, sind wunderschoene Fische, erworben.
      Es ging ein Aufschrei durch die Fischgemeinde, kaempferisch, verteidigen ihr Revier und aehnliches.
      Ich hatte ja keine Ahnung das ich mir da irgendwelche Minipiranhas eingehandelt habe.

      Das ist alles nicht passiert, sie verhalten sich gegenueber den anderen Fischen sehr friedlich und wenn ich am Aquarium erscheine sind sie alle da. Untereinander na, ja, wie bei anderen Fischen manchmal auch.

      Waehrend sich meine Fuenfguertelbarben lieber irgendwo verstecken sind doch die Blutsalmler immer da und bei Deinem grossen Becken koennten es auch durchaus 20 oder 30 von diesen schoenen Fischen sein.

      Jedenfalls habe ich sie lieb gewonnen, sie sind schon gross geworden. gefraessig sind sie auch und wenn es dann was zu futtern gibt sind alle gleich da.

      Ja, in den Tiefen des Internets habe ich auch Berichte gefunden ueber Angriffe auf andere friedliche Fische, allerdings wurde auch berichtet das sie durchaus friedlich sind.

      Versuchs halt mal, schoene Fische sind es allemal und fuer mich eine Freude. Mein blauer Antennenwels ist dagegen ein Haudegen, Ruepel und sonst noch was.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
      Moin Oliver!
      Die Amanos sind zuerst mal fürs Aufräumen da :grinz: und ich finde sie superinteressant. Ich kann die stundenlang beobachten, noch lieber als die Fische :pfeifen: :grinz: Die werden also auf jeden Fall bleiben.

      Die Blutsalmler schau ich mir mal an. Hab ich tatsächlich auch schon „negativ“ drüber gelesen, aber wie du schon sagst, man muss nur lang genug suchen, dann findet man immer einen der schlechte Erfahrungen gemacht hat. Meine Rotkopfsalmler sind z.B. auch ganz schön ruppig zum Teil, wenn’s ums Fressen geht :hammer:
    • Schniefxx schrieb:

      Hi,
      Vielleicht, nur mal als Gedanke, der Flaggenbuntbarsch, mesonaiuta festiva.
      Ich selbst bin auch Ganz vom Maroni, wollte sie in meiner Südamerika-Zeit immer gerne haben, bin aber immer an meiner Familie gescheitert, die immer gesagt hat, bunt, farbenfroh soll es sein, nicht mausgrau und dann auch noch scheu.
      Bitte halte ins auf dem Laufenden!
      hallo!

      Die Flaggenbuntbarsche habe ich auch schonmal ins Auge gefasst. Frag mich nicht mehr was, aber es sprach irgendwas dagegen :confused: Die Amanos? Hast du die Flaggenbuntbarsche denn gehalten und kannst berichten wie die Jungs so drauf sind? Ich möchte mir ungerne Unruhe ins Becken holen :-O
      Ich berichte gerne weiter. Würde auch gerne mal ein Bild vom Becken einstellen, aber das Bild ist zu groß :schiel:
    • Hallo Katrin,
      da passt ein größeres Exemplar auf jeden Fall noch rein.
      Ich hatte auch die Flaggen nie selbst, aber eine Mitaquarianerin war immer sehr begeistert von ihren und ich hab sie auch immer gern angeschaut.
      Es verhielt sich aber ähnlich wie mit den Maronis... Zu farblos. :crazy:
      Man sollte nicht immer so viel auf die Meinung anderer geben im eigenen Becken.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Katrin,

      Dein Becken gefällt mir gut, und mein spontaner Gedanke war, Maronis würden würden fantastisch wirken. Aber eine weitere Art ist immer ein zweischneidiges Schwert. Im einen Becken geht´s gut, im anderen gibt´s Probleme, gerade, wenn es sich um Buntbarsche handelt. Z.B. meine Hemichromis (3 Paare) haben sich in einem 250 l Becken fast umgebracht, so dass ich sie nach 24 Std. wieder trennen musste. Jetzt, nach 3/4 Jahr schwimmen sie zusammen in einem 500 l Teil, jedes Paar hat sein kleines Revier und alles ist gut. Naja, bis auf ihre hatnäckige Umgestaltungstätigkeit. Aber die hab ich mittlerweile akzeptiert und mit den Kongosalmlern und Synodontis hab ich nicht ständig Nachwuchs.

      Buntbarsche sind tolle Fische, weil sie meist echte Fischpersönlichkeiten sind. Du könntest es versuchen, aber besser nicht ohne Plan B.

      Gruß Thomas
    • Hallo Katrin,

      ein tolles Aquarium hast Du da! :respekt:

      Es ist zwar jetzt eine Weile her dass ich Maronis in einem Südamerikabecken hielt, aber das wäre wieder der Fisch meiner Wahl! Absolut tolles Verhalten, nicht aggressiv, kein Wühlen oder Umgraben. Ein toller Fisch. Aber halt ein klein wenig sensibel! Was mich auf Olivers Empfehlung bringt:
      Oliver, klar kann das mit Blutsalmlern gutgehen, das muss es aber nicht! Wenn der restliche Besatz, die Bepflanzung, die Größe des Aquariums, ect. passt, sehe ich da keine Probleme. Aber wenn ich jetzt z.B. an die scheuen Maronibuntbarsche denke, die hätten wohl ihre Freude mit diesen kleinen Terroristen! Diese Salmler würden die scheuen Barsche bis zur Verzweiflung mobben. Wie schon gesagt, das muss nicht passieren, aber die Wahrscheinlichkeit ist doch sehr groß. So ein Experiment würde ich erst gar nicht machen. Da würde ich mich lieber für den den roten Phantomsalmler entscheiden, der zwar nicht ganz so farbenprächtig, aber mindestens genauso schön ist.


      Gruß Roland
    • Moin Roland,

      nun das mit meinen Blutsalmlern ist erfreulicherweise gutgegangen.
      Sie schwimmen in Gemeinschaft mit meinen Fuenfguertelbarben durch die Gegend und haben die erstaunliche Faehigkeit entwickelt den Panzerwelsen auf dem Schwanz zu folgen wenn die noch was fressbares aufwuehlen.

      Das machen die roten Neon und die Keilfleckbarben inzwischen auch schon.

      Sind doch schon recht lernfaehig meine kleinen Lieblinge. :klatsch:

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo zusammen,

      ich bin noch nicht viel weiter gekommen.

      Ich war mir ziemlich sicher, dass es die Maronis werden sollen. Bei der Suche nach einer Bezugsquelle bin ich auf die Aequidens metae gestoßen. Besonders viele Haltungsberichte zu diesen Buntbarschen finde ich leider nicht. Kennt die jemand von euch und kann berichten? Ich würde da ein Paar einsetzen wollen, die werden ja relativ groß. Damit wäre es dann auch ausgeschöpft platzmäßig oder gehen dann doch noch vier Maronis dazu? :crazy: Im Zweifel entscheide ich mich lieber für weniger Tiere.

      Liebe Grüße
      Katrin :blub: