Malawi Becken


    • Oliver70
    • 3163 Aufrufe 30 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Malawi Becken

      Moin von der Ostsee,

      nachdem ich mich inzwischen von dem Gedanken an ein Meerwasserbecken weit entfernt habe, danke auch an die Freunde des Aquariumstammtischs, und mir jetzt als Ersatz doch ein Malawi Becken vorstelle kommen jetzt wieder viele Fragen.

      Also, Roland erst mal das 2m Becken meines Freundes habe ich von der Liste gestrichen. Der Aufwand fuer den Transport ist zu gross und ob das Teil dicht ist, fraglich.

      Jedenfalls bin ich heute auf der Suche nach Aquarien auf ein Becken von Juwel Rio 450 LED gestossen. Masse 150X50X60 450L.
      Das ganze Komplettangebot mit Innenfilter plus Pumpe, 300W Heizung im Filter und Abdeckung mit Multilux Beleuchtung und passendem Unterschrank fuer ca. 850,-- EUR.
      Hoert sich erst mal nicht schlecht an.

      So, weitere Nachforschungen, das Glas ist nur 8mm und wird wohl nur von dem unteren Rand und der fest verklebten Abdeckung aus Kunststoff zusammengehalten. Es gibt 2 Laengsverstebungen und 2 Querverstebungen aus Kunststoff die in den meisen Faellen reissen oder abgehen.
      Berichtet wurde das sich die Frontscheibe und auch die Rueckscheibe um 2-5 cm woelben. Manche Besitzer hatten Angst das die Scheiben platzen.

      Jetzt erst mal meine Fragen.

      Hat von euch jemand Erfahrungen mit dem Juwel Aquarium,
      ist die Heizung mit 300W nicht zu klein dimensioniert,
      und sind 8mm Glasstaerke fuer 150cm Laenge und 60cm Hoehe ausreichend.
      Dazu kommt noch das die verbaute Multilux Beleuchtung nicht dimmbar ist.

      Ich bin da etwas ueberfordert, zumal mein grosses Aquarium 100X50X50 10mm Glas hat und 2 Laengsstreben und 1 Querstrebe die fest verklebt sind und da woelben sich die Scheiben keinen mm.
      Geplatzt ist wohl noch keins von den Becken, aber ein mulmiges Gefuehl haette ich schon.

      Was vermutlich bei einem Malawi Becken noch dazukommt, waere noch eine Heizung (nicht das grosse Geld), ein leistungsfaehiger Aussenfilter (habe ich rumstehen) und die Helialux Beleuchtung zum Dimmen, die ist schon recht preisintensiv.

      Ich weiss auch nicht so recht, die einzelnen Komponenten individuell zusammenstellen, ist natuerlich um einiges teurer oder sich auf das Abendteuer Juwel einlassen?

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver,
      Juwel würde das nicht so bauen, wenn die sich da nicht sicher wären.
      Würde ich denken, blauäugig,wie ich bin.
      Auf der anderen Seite habe ich ja auch mit Aquarienbauern Kontakt gehabt, als es um mein 2m- Becken ging.
      Unser nächster hier hätte mir schon bei 50cm Höhe nicht unter 10mm empfohlen.
      Jetzt habe ich 8mm bei der 50er Höhe.
      Dort, wo ich das Becken gekauft habe, nimmt man erst ab 60cm die 10mm..
      Vielleicht kann Juwel das noch besser, oder das Glas ist von einer anderen Qualität...
      Schwer zu sagen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Oliver,

      sehr gute Entscheidung hier auf das gebrauchte Becken zu verzichten! Bei einem Barschbecken würde ich mit 8mm erst gar nicht anfangen! Bei Meduza würde das selbe Becken mit 10mm Glas 250 Euro kosten. Inkl. Spedition liegst Du dann bei 330 Euro. Oder beim Aquarienbauer aus Christines Link. Der gibt halt leider keine Preise auf der Website an.


      Gruß Roland
    • Hallo liebe Aquarienfreunde,

      um es kurz zusammen zu fassen, habe ich meine 100x50x50er Becken aus 8 mm, die 100x60x60er aus 10 mm und das 120x70x60er aus 12 mm Glas gebaut. Würfel gehen als Pool, bei rechteckigen Becken würde ich 2 mm Glasstärke mehr wählen. Das entspricht auch dem, was Meduza anbietet (den ich auch empfehlen kann). Die professionellen Aquarienbauer können da wohl etwas mutiger sein als ich.

      Lieber Oliver, leider muss ich Dir sagen, dass Du definitiv an Aquavotum multiplicatio (deutsch Mehrwassersyndrom) leidest, eine unter Aquarianern häufiger auftretende Verhaltensauffälligkeit, die durch das ständige Starren auf ein und das selbe Aquarium ausgelöst wird. Dann legt man sich ein kleines Becken zu("ist ja keine große Sache."), und ohne es zu ahnen hat man der Sache Tür und Tor geöffnet. Dann entwickelt sich die Idee von einem Projekt, das man verwirft und vllt neu denkt. Aber egal, was, eines ist sofort klar: Ein neues Becken muss her! - am besten größer. Jetzt fängt die Sache an, chronisch zu werden.
      Als selbst Betroffener versichere ich Dir mein volles Mitgefühl. Ich fürchte, es endet nicht damit, dass ich mich bei der Überlegung erwische, wo meine Einbauküche am tragfähigsten ist. :crazy: :pfeifen:

      Gute Besserung
      von Thomas
    • Hallo Oliver,

      ich habe das 450er Juwel Rio, allerdings ursprünglich ohne LED, also die alte Version. Habs aber gerade umgerüstet :tanz:

      Es steht seit 2017 ohne Mängel in meinem Wohnzimmer :top: Vier Jahre war es tatsächlich ein Malawiebecken, mit vielen, vielen Kilos Steinen, kein Problem. Jetzt ist es ein Südamerikabecken, mit 27-28 Grad, die einwandfrei von der Heizung geschafft werden.

      Ich kann also gar nichts negatives berichten. Naja gut, die Abdeckung ist ein bisschen nervig :schiel:

      Liebe Grüße
      Katrin
    • So, liebe Freunde des Aquariums,

      erst mal Thomas, Danke fuer die Besserung. Ich bin immer noch am Hoffen das die Krankheit Aquavotum multiplicatio von der Krankenkasse anerkannt wird und die Hilfsmittel fuer eine kleine Zuzahlung bewilligt werden.
      Die Arbeitsplatten in der Kueche habe ich noch nicht auf ihre Tragfaehigkeit ueberprueft, vermutlicht wuerde sich meine Frau scheiden lassen. :hammer:
      Jetzt aber nochmal zu meinen Recherchen von denen ich so langsam rechteckige Augen habe.

      Also, nach DIN 32622 sollen Aquarien mit Hoehe Wasserstand 50cm, 10mm Glasstaerke haben. Die Laenge ist dabei wohl nicht so ausschlaggebend.

      Mal kurz zusammengefasst, das Juwel 450Rio hat 10mm Glass. Kostet bei Hornbach ca. 780,-- EUR mit Filter Heizung, Unterschrank und Beleuchtung.

      Bei Meduza kostet das alles so ca. 2.000,-- EUR. Glasstaerke auch 10mm.
      Ich muss dazu sagen, das meine Pfuetze mit 250L auch von Meduza ist. Service Top, Becken auch Top, Unterschrank macht was er soll, Abdeckung in Aluminium gut und Beleuchtung verbesserungswuerdig.

      Die meisten anderen Anbieter bauen ihre Aquarien auch nur mit 10mm Floatglas, scheint zu halten.

      So, nun noch mal zu dem Juwel Angebot bei Hornbach. Da scheint erst mal alles zu stimmen.

      Die Beleuchtung werde ich wohl austauschen muessen.
      1. sie laesst sich nicht dimmen und 2. das Lichtspektrum passt nicht fuer ein Malawibecken.

      Ich habe jetzt an eine LED Beleuchtung von LED Aquaristik (1 mal eco Polar und 1 mal Sunset gedacht).
      Kosten mit Adapter fuer das Juwel Aquarium 220,-- EUR. Ist dann auch eine saubere Konstruktion.
      Ob das mit dem Lichtspektrum allerdings so passt habe ich keine Ahnung.

      Nun alles in allem mit Technik so ca. 1.000,-- Euronen.

      Schaun wir mal ob ich einen Zuschuss von der Krankenkasse bekomme oder ob mir meine Sparkasse einen Kredit bewilligt :zigarre:

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • HiHi Oliver

      Ob jedwede Neurose tatsächlich krankenkassenerstattungsfähig ist? Meine Frau beispielsweise besitzt rund 200 Paar Schuhe und – gefühlt – über 50 Handtaschen. Wenn ich pro „Objekt“ nur 100 Euro ansetze und dann vielleicht auf ein Drittel Kassen-Erstattung hoffen könnte…

      Anderes Thema: Ist das bei Meduza auch „nur“ Floatglas? Oder bekommst Du für das Geld dann das höherwertige Weißglas?

      Hilf mir mal mit einer Erklärung: Warum braucht ein Malawi-Becken ein anderes Lichtspektrum? Welches? Weil sich Pflanzen eh‘ nicht halten?

      Grüße,
      Stefan
    • Moin Stefan,

      das mit den Schuhen Deiner Frau hab ich erst mal ueberlesen. Entschuldige.

      Das mit der Schuhneurose bei Frauen kann ich sowieso nicht verstehen. Meine Holde hat auch so gefuehlte 60 paar Schuhe und kauft immer neue. Warum?

      Und mit dem Lichtspektrum in einem Malawibecken, ich taste mich im Moment auch mal ganz vorsichtig da ran, sind wohl, im Gegensatz zu einem Becken mit Suedamerikanern und vielen Pflanzen wo das Spektrum eher im roetlichen Bereich liegt, bei den Barschen eher im blauen, also bei Kelvin ca. 8.000 oder mehr Bereich.

      Aber wie auch immer, ich bin noch am recherschieren.

      LG von der Ostsee
    • Moin moin Oliver

      Seltsam, bei mir sind viele Becken aus Weißglas, zumindest alle Nano Cubes. Was natürlich deshalb seltsam ist: Denn derVorteil von Weißglas greift dann, wenn Du dickere Glasstärken hast. Je massiver die Glaswand, desto mehr. Wenn ich mir schon ein spezielles großes Becken von einem Handwerker händisch bauen lassen würde, dann würde ich die farblich neutralere Glasqualität eben auch haben wollen.

      Grüße,
      Stefan


      P.S. Hat sich gerade überschnitten:

      Frage, Oliver: Wieviele Pfeifen hast Du eigentlich? Warum habe ich mittlerweile rund 25 Küchenmesser? :pfeifen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hi Jungs,

      zum Thema Weissglas hab ich eine neue Information aufgeschnappt. Zumindest das, was als Opti-White Glas verkauft wird, ist zusätzlich noch gecoatet, also mit einer leicht entspiegelnden Schicht versehen. Ob das stimmt hab ich nicht überprüft, aber die Bilder waren überzeugend. Das wäre ein Argument auch bei dünnerem Glas.

      Gruß
      Thomas
    • Moin Thomas,

      ich hab auch noch mal nach dem Unterschied von Floatglas zu Weissglas gesucht.

      Also, bis 12mm faellt der leichte Gruenstich bei Floatglas wohl kaum auf. Je dicker das Glas dann wird desto gruener.

      Hauptargument ist wohl der Preis. Irgendwo war ein qm Preis von 60EUR Floatglas zu 220EUR Weissglas geschrieben. Bei Nano Cubes wird das wohl nicht so sehr ins Geld gehen, aber bei grosseren Becken schon.

      Fuer Meerwasseraquarien wird wohl meistens Weissglas genommen, damit die Farben schoener wirken und da macht man meistens auch nur die Frontscheibe und vielleicht noch die Seitenscheiben aus Weissglas.

      Das mit dem coaten macht vermutlich auch Sinn. Weissglas ist nicht so hart wie Floatglas und damit krazanfaelliger.

      Vermutlich kann man da auch alles uebertreiben zumal ich mit der richtigen Lichtsteuerung die Farben der Fische auch hervorheben kann. Beim Meerwaser sind das dann so ca. 13.000 Klevin, also grellweiss mit hohem Blauanteil.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin von der Ostsee,

      hat denn niemand von euch ein Malawi Becken in Betrieb? Es soll ein Becken fuer Mbunas werden, also die eher kleinen rauflustigen in den Felsenregionen.

      Ich koennte mal ein paar Anregungen oder auch ein wenig Hilfe gebrauchen.

      Erst mal Stroemung. Da gibt es ein Malawi Guru im Internet bei dem kann die Stroemung nicht gross genung sein, also Stroemungspumpe. Ein anderer postet die Stroemung ist Stress fuer die Fische. Beide behaupten sie haben da getaucht. Der eine hatte wohl Stroemung und der andere wohl keine. Das Thema Ist noch etwas im nebuloesen verhaftet.
      Ich taste mich ja immer noch an mein Malawi Becken heran.

      Die naechste Woche will ich mal sehen ob sie das Juwel Becken im Megazoo in Rostock da stehen haben. Erst mal anschauen bevor es dann vor der Tuer steht.

      Und dann habe ich beschlossen zu einem Zuechter in der groessern Umgebung von Hamburg (Richtung Nordwesten) zu fahren um mir da noch viele Anregungen zu holen und mir mal die Fischlein anzusehen.

      So viele Gedanken habe ich mir bei meinem, na ja fast ausschliesslichen Suedamerikabecken, nicht gemacht.

      Aber Malawis sind nun mal Neuland, allerdings weniger als Meerwasserfische.

      Vielleicht hat ja einer von euch da ein bisschen mehr Erfahrung als ich.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo Oliver,
      beim Guru hab ich auch viel gelesen seinerzeit, als wir das Becken in der Klinik planten.
      Dann gibt's noch einen Barschkeller, und bei Tim's Malawizucht hab ich auch gern gelesen.
      Wir haben zusätzliche Strömung drin, neben der vierfachen Umwälzung des Beckeninhalts.
      Bringt Luft in den Überbesatz...
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.