Amanogarnelen


    • Oliver70
    • 576 Aufrufe 33 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amanogarnelen

      Moin,

      ich habe keine Ahnung von Garnelen.

      Zur Einlaufphase in meinem Aquarium habe ich 4 kleine Amanogarnelen zur Algenbekaempfung eingesetzt, in der Meinung das sie irgendwann verschwinden werden. Lange habe ich auch nichts mehr von den Garnelen gesehen, ich habe gedacht sie sind gefressen worden.

      Heute liefen mir doch 3 von den Tierchen ueber den Weg, ueberaus gross geworden und sehr selbstbewusst gegenueber den Fischen.

      Wie vermehren sich Garnelen eigentlich? Wie die Schnecken, die ja keinen Partner brauchen oder gibts bei Garnelen auch Maennlein und Weiblein zur Fortpflanzung?

      Ich habe so langsam das Gefuehl das sie sich durchaus vermehrt haben.
      Hab ja nichts dagegen, aber wissen wuerde schon gerne mal wie sie sich fortpflanzen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Nichts da, Oliver, mit Parthenogenese und Jungfern-Kram. Garnelen haben Sex! Und wie! Im Rudel! Bei den Amanos kocht da das Becken! Die Mesdames entlassen bei Zeugungsbereitschaft einen Pheromon-Cocktail ins Wasser – und die Kerle drehen durch. Schwimmen wie die … naja, rammligen Amano-Böckchen halt, total mall durchs Becken. Stundenlang, kreuz und quer. Eine Show! Paarungsschwimmen genannt.

      Aber außer Vergnüglichkeit kommt bei den C. japonica nichts dabei rum. Denn die Vermehrung braucht dringend Salzwasser. Die trächtigen Weibchen schwimmen raus ins Meer, nur dort werden bei dieser Art die Larven entlassen. Dass sich Deine Amanos in Süßwasser vermehren, nein, das ist bei dieser Garnelen-Art nicht möglich.

      Was Du jetzt siehst, sind genau die Garnelen, die Du anfangs eingesetzt hast. Kleine Amanos sind oft scheu und leben versteckt. Aber ab einer gewissen Größe platzen die vor Selbstbewusstsein und Kampfesmut, sind die der Chef im Becken! Die nehmen Deinen Welsen problemlos ihre Futter-Tabletten weg! Jeder im Becken weiß: Leg‘ Dich nicht mit einem dieser großen Amano-Weibchen an! Die können klar über acht Jahre alt werden und wachsen immer weiter. Ich hatte schon welche, die hätten auf den Gamba-Spieß gepasst...

      Darf ich Dir einen ungefragten Rat geben? Drei sind einfach zu wenig. Spendiere Deinen Krabblern nochmal ein Dutzend Kumpane. Dann geht es richtig ab! Ich habe in 200 Litern dreißig Tiere.

      Grüße,
      Stefan

      P.S. Die Amanos kannst Du von der Wasserwert-Bilanz vernachlässigen. Für mich fallen die nicht ins Gewicht.
    • HiHi Christine

      Ich persönlich würde da schon rund 50 Amanos einsetzen. Zumindest 40. Beim Preis musst Du ein bisserl suchen: Ich habe meine damals für einen Euro das Tier gekauft, scheinbar gibt es aber auch Händler, die 3,50 wollen...

      Aber wenn Du Garnelen willst, die sich im Gesellschaftsbecken vermehren, dann solltest Du eher bei Neocaridina davidi schauen. Die gibt es in allen möglichen Farbschlägen Blick - rot, gelb, blau schwarz - aber auch in der farblosen Nominatform. Die sehen dann auf den ersten Blick aus wie halbstarke Amanos.

      Wenn Du was Größeres als Davidi willst, schaue mal nach Macrobrachium inlesee. Die werden in etwa so groß wie Amanos. Und sie sind die einzigen Macrobrachium, die ich in einem Gesellschaftsbecken halten würde. Es gibt andere, größere Arten, die holen Dir die Fische aus dem Becken! Aber so heiditei-friedlich, dass Du sie mit anderen Garnelen halten kannst, sind die Inlesee dann doch nicht. Auf Dauer werden neben ihnen keine anderen Garnelen bestehen können. Das ist also ein exklusive Entscheidung.

      Amanos und N. davidi kannst Du beide parallel haben. Die vertragen sich.

      Grüße,
      Stefan

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Prestutnik12 ()

    • Hallo Stefan,

      verstehe ich das richtig? Keine Amanos im Gesellschaftsbecken?
      Sind die zu militant?

      Ich habe noch gar keinen konkreten Plan, was da rein kommt.
      Als erstes Dornaugen. 10 oder so.
      Und ein Rudel Panzerwelse.
      Und dann erstmal zugucken, wie die sich so machen.
      Keine Eile, das Ding "voll" zu kriegen.

      Vorfreude ist doch auch was Schönes :-)
      Viele Grüße

      Christine
    • Christine xx schrieb:

      verstehe ich das richtig? Keine Amanos im Gesellschaftsbecken?
      Nein! Das wollte ich damit nicht suggerieren! Natürlich können Amanos ins Gesellschaftsbecken. Sie vermehren sich eben darin nur nicht. Im Gegensatz zu den Davidi oder den Inlesee.

      Liebe Christine! Sei unbesorgt: Du wärest wahrscheinlich die erste Aquarianerin der Nördlichen Hemisphäre, die ihr Becken nicht voll bekommt...,

      lacht
      Stefan :zigarre:
    • Hallo zusammen,

      lass Dich nicht von Farben ablenken Christine :lach: Ehrlich jetzt, Amanos sind für mich einfach nur genial! Ich habe mal eben nachgeschaut, die dienstälteste Amanogarnele in meinem Aquarium habe ich im Mai 2013 gekauft. Leider ist das jetzt die letzte aus diesem Kauf, aber 8 Jahre ist schon eine Hausnummer! Natürlich habe ich längst wieder welche geholt. Diese tollen Krabbler dürfen in keinem Aquarium fehlen.

      Stefan, ich habe für meine zuletzt 2 Euro pro Stück gezahlt. Das macht bei einer Lebenserwartung von 8 Jahren 25 Cent pro Jahr. Das geht auch gerade noch :kaplach:


      Gruß Roland
    • Moin von der Ostsee,

      jo, Stefan. Von Deinem Vorschlag mir noch mehr von den Krabbeltieren ins Aquarium zu setzten war ich erst mal begeistert.

      Fuer Deinen ausfuehrlichen biologischen Beitrag erst mal danke und meine frechen Panzerwelse und der aufmuepfige blaue Antennenwels koennen durchaus mal in die Schranken verwiesen werden.

      Ich habe ich mich heute auch gleich in meinen kleinen Zooladen vor den Toren Rostocks aufgemacht.
      Leider, Amanogarnelen Fehlanzeige,

      aber toll, die 4. im Bunde ist heute auch noch erschienen. Ein bisschen kleiner als die anderen 3. Jedenfalls haben sie Alle ueberlebt.

      Also fuer Scampies in einer leckeren Knoblauchsosse muessen sie vermutlich noch etwas wachsen, nein, dazu habe ich sie zu lieb.

      Mit den Preisen im Onlinehandel, 10 Stueck fuer 18,-- EUR, ist ja nicht schlecht. Aber dann kommen noch mal 20,-- EUR fuer den Tierversand.

      Na ja, Roland, wenn meine Amanogarnelen dann auch so 8 Jahre alt werden haben sie moeglichrweise unseren Hund und mich auch ueberlebt. Allerdings kann das Alter mein blauer Antennenwels auch schaffen.

      Mal abwarten.

      LG :wink:
      Oliver
    • Moin Stefan,

      ich habe Deine Ausfuehrungen ueber Amanogarnelen heute nochmal ueberprueft. Trifft alles zu.

      Allerdings kann ich mir nicht erklaeren wieso in meinem Aquarium auf einmal Garnelen auftauchen, die abweichend von der Stammbesatzung, zwischen 1cm und 5mm gross sind. Die alten Tiere haben so ca. 5cm.
      Also, 3 Garnelen die ca. 1cm haben und noch 2 mit 5mm.

      Ja sie sitzen fast alle an der schwimmenden Anubia, ihrem Lieblingsplatz.

      Sehen aus wie Amanogarnelen, benehmen sich wie Amanogarnelen aber von der Vermehrung scheinen sie keine Amanogarnelen zu sein. Jedenfalls sind sie mir als solche verkauft worden????

      Keine Ahnung :confused: :confused:

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hi Oliver,
      früher, als die Malawis im Klinikbecken noch nicht alles aufgefressen hatten, habe ich schonmal Anubien mit nach Hause genommen. Die Garnelen haben sie dann sauber geputzt und ich hab sie wieder mitgenommen. Da war immer ein Gewusel auf der Pflanze, dass ich meine Freude hatte.

      In großen Becken würde ich klar zur Amano tendieren, die sind einfach so selbstbewusst, dass sie auch sichtbar bleiben. Die kleinen David gehen schnell unter, wenn man nicht gleich 100 nimmt.
      Zu den Inlesee kann ich nichts sagen, die Amanos waren schon da, als ich auf sie aufmerksam wurde. Und da ich sie behalten wollte, ist nie eine zweite Art eingezogen.
      Sie sind einfach toll!
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Moin Corinna,

      Malawis fressen vermutlich gleich alles auf, wobei die Mbunas eigentlich Pflanzenfresser sind und die Nonmbunas die Fleischfresser sind.

      Keine Ahnung was ihr da in eurem Aquarium habt. Am liebsten wuerde ich mir das ja gerne mal ansehen, zumal ich immer noch in der Planung bin wie ich das ausgewaehlte 450L Aquarium einrichten soll, kann.

      Erst mal in nordoestlicher Richtung von Hamburg fahren, da gibt es einen Zuechter, African Colours.

      Na ja, in Coronazeiten werde ich meine Ungeduld noch etwas zuegeln muessen.

      LG von der Ostesee :wink:
      Oliver
    • Also, lieber Oliver,
      bei mir gibt's Fische umsonst.
      Musst dann nur den Tiertransport bezahlen.

      In dem Becken ist damals eine kunterbunte Mischung eingezogen.
      Schnell stand fest, das war ein Fehler, aber wir hatten weder Ahnung noch Mitspracherecht. Und es sollten ausschließlich Männchen sein, die sind schöner und dadurch lassen sich die Kämpfe reduzieren.
      Es kam, wie es kommen musste:
      Es gab Nachwuchs.
      Über Nr. 1 haben wir uns sehr gefreut.
      Wir nannten ihn "Jesus".
      Mittlerweile habe ich mittels Reuse schon einige raus geholt und weiterverschenkt.
      Aber die weniger durchsetzungsfähigen Arten haben sich nicht gehalten.
      Die ruppigen sind explodiert.
      So ist das ehemals bunte Becken jetzt dunkelblau mit (einzelnen) Farbtupfern.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • So,

      nochmal Bilder von Amanogarnelen im Internet angesehen und meine Population fotografiert.
      Also, es sind 4 grosse Garnelen und 2 kleinere die ich heute entdeckt habe, koennen natuerlich auch mehr sein. Gekauft habe ich damals 4 gleich grosse Amanos.
      Wieso da es noch noch mehr von den Tierchen gibt, ich habe keine Ahnung.
      Erst die Bilder von den Garnelen in der Anubias von Corinna, die sind so ca. 1cm gross und die Garnele die ich dann fuer ein Foto erwischt habe ist so ca. 4cm gross. Also viele???????



      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin Stefan,

      gestern sind, auf Deinen Vorschlag hin, bei mir 15 kleine Amanos eingezogen. Steuckpreis EUR 4,50. Fand ich ja Wucher. Aber vielleicht liegt es ja auch daran das die Tierchen schwierig zu zuechten sind.
      Sind ja nun gegenueber den aeltern Artgenossen doch noch etwas winzig.

      Allerdings haben sie sich die Anubis von Corinna sofort als Lieblingsquartier ausgesucht.
      Corinna, es scheint Du hast da eine Duftmarke an der Pflanze hinterlassen die die Garnelen magisch anzieht :lach:

      Aber in dem Zusammenhang, was passiert eigentlich mit dem Panzer der Amanos wenn sie sich haeuten, schwimmt der dann im Aquarium rum, oder wird von anderen Fischen gefressen, landet er im Filter, oder gammelt das dann irgendwo rum? :wink:

      LG von der Ostsee
      Oliver
    • Hi Oliver

      Das mit der wundersamen Garnelenvermehrung kann ich mir auch nicht erklären. Heften wir es als seltenes „Naturwunder an der Ostsee“ ab… Aber: Gratuliere zu den neuen Amanos.

      Was mit der Exuvie passiert? Die gammelt nach der Häutung ein bisserl im Becken rum – bis sie sich beginnt aufzulösen und von anderen Garnelen gefresssen wird. Nur das Tier, das sich gehäutet hat, das siehst Du erstmal nicht. Denn das geht erstmal klug für ein bis zwei Tage in Deckung, solange bis der neue Panzer ausgehärtet ist.

      Ehrlich gesagt, ich finde diese andauernd zu engen Exoskelette arg unpraktisch,

      meint
      Stefan
    • Moin Christine,

      vermutlich sind die Amanos noch nicht so emanzipiert wie die Damenwelt von heute, wobei ich mir aber durchaus vorstellen kann dass einige der Damen heutzutage durchaus noch Kleidungsstuecke tragen die ihre Tallienweite verringern. Kann ja moeglicherweise Eindruck auf das andere Geschlecht machen :lach:

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver