Meine PRL


    • cheraxfan
    • 464 Aufrufe 5 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PRL bedeutet Pure Red Line, damit werden Bienengarnelen bezeichnet deren Weißanteil ohne die Einkreuzung von Snow White Bees, nur durch Selektion erhöht wurde. 2015 rum habe ich 20 PRL Benibachi von einem guten Bekannten in Sindelfingen bekommen. Wie immer bei mir, bezogen die ein eigenes Becken mit Soil und Bienenwasser. Dort vermehrten sie sich so vor sich hin, gelegentlich wurden ein paar Tiere abgegeben, noch seltener musste ich welche entfernen um die Qualität zu erhalten. Ende 2019 entdeckte ich das erste ganz weiße Tier, sollten nach etlichen Jahren und Generationen nun doch Snows auftauchen? Das wollte ich genau wissen, suchte weiter und fand noch 2 ganz weiße Tiere. Diese wurden separiert, weil man mit 3 Garnelen nicht züchten kann setzte ich noch 3 K14 dazu. Im Nachwuchs sowohl der Weißen wie auch der K14 gab es Tiere mit deutlichem Rotanteil, also waren meine Weißen keine Snows sondern PRL ohne sichtbares Rot. Weil ich schon dabei war suchte ich mir noch ein paar K14 und als Gegenpart Garnelen mit viel Rot zusammen.


      Das ist der Hauptstamm, der lebt in 2 Becken (75 und 54 L) damit mir da kein Unglück passiert. Letztes Jahr habe ich von denen so ca. 500-700 Tiere gezogen, dann fiel die Messe in FN dieses Jahr aus und jetzt verkloppe ich sie mühsam auf ebay-Kleinanziegen.


      Nach einem Jahr Zuchtarbeit habe ich nun eine kleine Gruppe von ca. 25 ganz weißen Tieren, die längst noch nicht meinem Ideal von Weiß entsprechen,bei so wenigen Tieren kann man zu wählerisch sein. Auch bei den Reinverpaarungen der Weißen fallen viele Tiere mit Rotanteil, was sonst schlecht ist, ist hier das gute Zeichen "das sind keine Snows".


      wird fortgesetzt.
      mfg
      Hans
    • Sehr interessant, Hans

      Mir begegnen Garnelen zum ersten Mal in meinem Aquarien-Leben, weil ich ca 20 Jahre Pause hatte.
      Ich finde die Winzlinge total nett.
      Es zuckt schon in mir, eines meiner beiden kleinen Becken als reines Garnelenbecken einzurichten.
      Ich fürchte, wenn Fische in mein Becken einziehen (dauert noch...) dann stehen bei etlichen Fischen die Garnelen auf dem Speiseplan.
      Deswegen möchte ich ein paar von meinen hübschen blauen "sichern"
      Viele Grüße

      Christine
    • HiHi

      Darf ich von meinen Erfahrungen sprechen? Hatte einen Satz „Ringelsöckchen-Bienen“ in einem Sechziger Artenbecken. Und weil diese Pienzen sich ewig nicht vermehren wollten – zig Spielereien mit dem Bodengrund, dem Wasser und dem Aufsalzen – habe ich einen Satz Pintos dazu gesetzt. Wurden von einem Züchter aussortiert, ich habe eben einen "Kescherschlag" voll übernommen.

      Dann ging es ab! Nur: Die flächendeckend weißen Hybriden wurden - innerhalb weniger Generationen - immer dominanter und penetranter! Kaum dass mehr ein rotes Pigment-Pünktchen am Kopf der Filial-Generationen zu sehen war. Alles tendierte in Richtung dominant-weiß.

      Dabei finde ich eigentlich die „klassischen Ringelsöckchen in rot“ einfach am Schönsten… Nur die blieben dann halt aus.

      Beste Grüße,
      Stefan


      P.S. 10 Tage Urlaub am Meer, in denen es bei uns in der sonnigen Pfalz tagelang solide 45 Grad hatte, haben alles erledigt...
    • Hi Stefan,
      es ist immer schwierig einen Stand zu erhalten, manche wollen sich einfach nicht vermehren, ich setze die dann komplett um. Die Erklärung Deines Ergebnisses liegt möglicherweise in der Pinto, die Pinto ist als Taiwaner schonein Teil TiBee. Aus eigener Erfahrung weiß ich das man die Pintozeichnung mit TiBee alleine nicht hinkriegt, die beruht auf der Einkreuzug von Tangerine Tiger (sieht man schon in der F1). Bei diesem Mix ist eine Tendenz zu immer mehr weiß schon möglich.
      Ich mache mal weiter mit den K14.

      Neben dem Hauptstamm ist das meine stärkste Selektion, inzwischen haben alle Tiere nur noch K14 als Eltern. Es sind Tiere mit einem weißeren Weiß und voll durchgefärbten weißen Beinen darunter, diese Selektion hat sehr viel Potential.
      Das Gegenteil sind die 3-Band (3 rote/4 weiße Bänder). PRL sind in der Regel K8 -K14 Tiere, K4 Tiere sind gar nicht vorgesehen und es gibt sie nicht oft. Gerade das macht den Reiz.

      Es ist langwierig etwas hin zu züchten, weg ist leichter und so haben die Ringelsocken und ich noch einen weiten Weg vor uns, bis es wirklich Ringelsocken sind.
      mfg
      Hans