Düngestäbchen?


    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Düngestäbchen?

      Hallo zusammen,

      wer von euch benutzt denn Düngestäbchen für die Pflanzen?
      Ich habe gelesen, dass man ganz normale Düngestäbchen für Grünpflanzen nehmen kann.
      Aber wie viele denn?

      Die gleiche Frage für Flüssigdünger.
      Nehmt ihr da einfach irgendeinen?
      Und wie dosiert ihr das? Frei Schnauze?
      Viele Grüße

      Christine
    • Moin Christine,

      ich wuerde die Finger von den Duengestaebchen lassen.
      Das kann zu vermehrtem Algenwachstum fuehren.

      Ich habe bei meinem Aquarium in der Anfangszeit erst mal gar nicht mit irgendwas geduengt.
      Die Pflanzen sind auch gewachsen.

      Jetzt gebe ich nach einem Wasserwechsel einen fluessigen Vollduenger von Tropica und einen Eisenduenger ins Wasser.
      Ich kaempfe immer noch mit dem Pflanzenwachtum, allerdings habe ich keine Algen, vermutlich sehr zum Leidwesen meiner Amanogarnelen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Christine xx schrieb:

      wer von euch benutzt denn Düngestäbchen für die Pflanzen?

      I
      Christine,

      Düngestäbchen, das geht schon. Für Wurzelzehrer wie Echinodoren und Cryptocorynen. Aber Vorsicht: Du solltest unbedingt auf den Kupfer-Gehalt der Stäbchen achten! Denn mache haben sehr hohe Cu-Werte, die lässt Du besser liegen...

      Also ich habe gute Erfahrungen mit Stäbchen bei Echinodoren gemacht. Ich drücke aber nur einmal im Jahr ein Stächen direkt in den Wurzelbereich. Bislang hatte ich deswegen keine Algenprobleme. Aber a prori ausschließen kann man es natürlich nicht. Wie bei jedem Dünger.

      Bin eh ein Düngemuffel, bei mir reicht "Frischwasserdüngung". Aber einmal oder zweimal im Jahr mache ich eine Stoßdüngung mit dem dreiteiligen Dennerle-Düngesystem. Und gut ist's.

      Grüße,
      Stefan
    • Danke für eure Antworten.
      Ich gucke mir mal das System Paket an.

      In meinem "ersten AQ-Leben" wurde nicht gedüngt. Das machten die Fische ;-)
      Aber da gab es auch nur 10-15 Pflanzensorten.
      Und wenige, die besondere Pflege brauchten.

      Ich habe von dem, was ich da im Becken habe, nahezu keine Ahnung.
      Gucke jetzt mal nach und nach die Videos dazu....
      Viele Grüße

      Christine
    • Ich komme morgen ev. zu einem Raiffeisen mit AQ-Abteilung und gucke dort nach dem System Paket.

      Ich möchte aber trotzdem wissen, was ihr von dieser Zusammensetzung haltet.
      Auf diesen hier steht sogar drauf, dass sie nicht ins Wasser sollen.
      Lass ich also besser, oder?






      Dann habe ich noch diese hier. Ziemlich schlicht im Vergleich zu den anderen...




      Und diese.
      Für "An-Land-Pflanzen" finde ich die besser als die anderen. Aber vielleicht für die Fische nicht soo toll


      Viele Grüße

      Christine
    • Hallo,

      ich wäre bei diesen Düngestäbchen äußerst vorsichtig, der Schuss kann auch hinten losgehen.

      Für Wurzelzehrer gibt es von namhaften Herstellern Düngekugeln.

      Meine "Geheimwaffe" bei nicht richtig wachsenden Pflanzen (Wurzelzehrer) waren TetraTabiMin Tablets. Eine solche Tablette wird an die Wurzel der Pflanzen gedrückt.
      Meine sonst zickigen Vallisnerien, legten los wie Schmitz Katze.
      Funktioniert auch bei Cryptocorynen und Echinodorus und dies alles ohne Chemie.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Wolfxx schrieb:

      Hallo,

      ich wäre bei diesen Düngestäbchen äußerst vorsichtig, der Schuss kann auch hinten losgehen.

      Für Wurzelzehrer gibt es von namhaften Herstellern Düngekugeln.

      Meine "Geheimwaffe" bei nicht richtig wachsenden Pflanzen (Wurzelzehrer) waren TetraTabiMin Tablets. Eine solche Tablette wird an die Wurzel der Pflanzen gedrückt.
      Meine sonst zickigen Vallisnerien, legten los wie Schmitz Katze.
      Funktioniert auch bei Cryptocorynen und Echinodorus und dies alles ohne Chemie.

      das ist ja ein toller Tipp, Danke Wolfgang!
      Bin gespannt, ob meine Dornaugen, die nicht ausbuddeln.
      Viele Grüße

      Christine
    • Hallo,

      ich habe ja schon viel probiert, aber eine Futtertablette als Dünger habe ich trotzdem noch nie eingesetzt. Kann das funktionieren? Wolfgang, ich hätte da Angst dass ich Nitratbomben in den Bodengrund stecke.
      Ich nutze Düngestäbchen schon lange als Bodendünger. Ich habe die hier: bauhaus.info/pflanzenduenger-u…uengestaebchen/p/16949000
      Allerdings muss ich dazusagen dass ich die Stäbchen in 3-4 Teile schneide. Aktuell nehme ich aber die ganz normalen Düngekugeln. Sehr empfehlenswert sind auch die D.....le Power Tabs, allerdings ist das im Endeffekt auch eine Düngekugel aus Ton, nur halt in länglicher Form und um ein vielfaches teurer :denknach:

      Gruß Roland
    • Hallo Christine,

      ich würde keine Düngestäbchen ins Aquarium bringen. Es gibt doch genug Düngemittel die extra für das Aquarium bestimmt sind - warum nimmst du nicht die? Ich habe für die Wurzelzehrer Langzeit-Düngekugeln von JBL, die reichen für ein halbes Jahr. Ansonsten dünge ich täglich mit Eisen und einmal wöchentlich mit dem 3-Komponenten-System-Set von Dennerle. Zusätzlich habe ich eine CO2-Anlage.

      Viele Grüße Katrin
    • Hi Christine,
      ich hatte Mal die Bio-Düngestäbchen von der Drogerie mit den zwei Buchstaben, konnten die auf dem letzten Bild sein, da hatte ich keine Probleme mit. Mein Pflanzenwachstum kennst du ja.
      Ich gebe sonst kein Geld für Dünger aus.
      Was nicht wachsen will, muss wieder gehen.
      Was auch nicht zu verachten ist, ist das Licht.
      Unter meinen Led wächst nicht alles. So hatte ich eine total tolle Rotala und eine Hygrophila polysperma, die sind nach dem Umbau auf das Led gekümmert.
      Eine tolle Pflanzenseite ist Flowgrow.
      Ansonsten hab ich irgendwo noch einen Katalog von Tropica, der auch super ist.
      Muss ich nur erst suchen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Roland schrieb:

      ich habe ja schon viel probiert, aber eine Futtertablette als Dünger habe ich trotzdem noch nie eingesetzt. Kann das funktionieren? Wolfgang, ich hätte da Angst dass ich Nitratbomben in den Bodengrund stecke.
      Hallo Roland,

      ich konnte mir das auch nicht so richtig vorstellen, dass das mit den Futtertabs funktioniert. Ich bekam diesen Tipp von einem alten Hasen in unserem Verein. Wie heißt es doch?, "Versuch macht klug". Damals wollten meine Vallisnerien nicht richtig wachsen, ich hab's dann mit den Tabs probiert und es hat geklappt.
      Ich nahm diese Futtertabletten allerdings nicht als regelmäßige Düngung, sondern nur dann, wenn gewisse Pflanzen (nur Wurzelzehrer) zickten. Bei mir ging das gut bei Vallisnerien, Cryptocorynen und Echinodorus. Meistens reichten zwei "Anwendungen" aus, bis die besagten Pflanzen wieder loslegten. Aber wie schon geschrieben, diese Futtertabs sind keine Dauerlösung für eine Langzeitanwendung, sondern nur eine Art "Starthilfe" bei den zickenden oben genannten Pflanzen.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Moin Christine,

      ich hatte mir erst mal am Anfang auch den Kopf zerbrochen ueber Duengung von stark wurzelnden Pflanzen.

      Ich bin dann mal wieder bei Tropica gelandet. Sind Duengekapseln die du dann in den Wurzelbereich der Pflanzen drueckst. Habe ich auch gemacht. Ein grosser Teil der Packung liegt noch bei mir rum.
      Ob sie was geholfen haben weiss ich nicht. Allerdings wachsen meine Amazonas Schwertpflanzen praechtig.

      Bei Lehmkugeln und sonstigen Duengern wurde immer von einer Wassertruebung und von einem vermehrten Algenwachstum berichtet.

      Aber ob es ueberhaubt noetig ist???, ich weiss es nicht.

      In meinem kleinen Aquarium habe ich das auch gemacht und bin immer noch damit beschaeftigt die Algen in ihre Grenzen zu verweisen.

      Meine Meinung ist inzwischen. Erst mal das Aquarium einfahren und wenn die Pflanzen dann mal Fuss gefasst haben mit einem Fluessigduenger das Pflanzenwachstum zu unterstuetzen.

      Ist halt immer ein Ritt auf der Messerklinge.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Oliver70 schrieb:


      Meine Meinung ist inzwischen. Erst mal das Aquarium einfahren und wenn die Pflanzen dann mal Fuss gefasst haben mit einem Fluessigduenger das Pflanzenwachstum zu unterstuetzen.
      Flüssigdünger ist nur für Blattzehrende Pflanzen, die nehmen ihre Nahrung über die Blätter auf. Wurzelzehrende Pflanzen dagegen, nehmen ihre Nahrung über die Wurzeln auf, deshalb düngt man diese mit Düngekugeln.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Ich danke euch für eure Beiträge.
      Schon interessant, wie kontrovers die Meinungen schon in dieser kleinen Gruppe sind.

      Bei Flüssigdünger gruselt es mich etwas. Mögen die Bewohner das?
      Da macht sicher die Dosis das Gift.
      Einfach "einen Schuss" rein kippen traue ich mich nicht.

      Ich glaube, ich stecke mal Ministückchen der Düngestäbchen an 2-3 Pflanzen und gucke mal, was passiert.
      Bei fast 400 Liter Wasser wird das Becken davon ja nicht direkt den Algenflash bekommen.
      Viele Grüße

      Christine
    • Christine xx schrieb:




      Bei Flüssigdünger gruselt es mich etwas. Mögen die Bewohner das?
      Da macht sicher die Dosis das Gift.
      Einfach "einen Schuss" rein kippen traue ich mich nicht.
      Flüssigdünger macht den Beckenbewohnern nichts aus.
      Man "kippt auch nicht einfach einen Schuss rein", sondern düngt nach der Dosierungsanleitung und wenn man zu Beginn etwas weniger Dünger nimmt, wie vorgegeben, dann liegt man richtig.
      Gruß Wolfgang
      ___________________
    • Liebe Christine,
      nimm doch einfach deinen Seerosendünger.
      Schau mal, was mit meinem Minilotus passiert ist!
      Wenn das keine Empfehlung für das Zeug ist dann weiß ich auch nicht.
      Für euch anderen das Vergleichsbild, als sich die Explosion ankündigte, am 14. Mai, als zweites.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Corinna, der Seerosendünger ist bei den beiden Lotus (tussen?)
      Den wollten wir doch für die Lotus(se?) bunkern.
      Ich glaube auch, dass GRÜNPFLANZEN den nicht brauchen. Das ist ja einer für Blühpflanzen. Seerosen halt...

      Ich habe jetzt mal Ministückchen von den Biodüngestäbchen verteilt.
      2 Stäbchen auf das ganze Becken.
      Allerdings interessierten sich sowohl die Dornaugen als auch die Otos und die Amanos dafür.
      Bin gespannt, ob die ausgebuddelt werden.
      Hab mal einen Schwung rote Mückenlarven rein getan. Ablenkung.
      Viele Grüße

      Christine