Eheim Innenfilter biopower 200


    • Timmy88
    • 903 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Timmy,

      für welche Beckengröße und für welchen Besatz ist dieser Filter gedacht?

      Ich hatte einen biopower 200 in einem 200l Becken mit Salmlern und Corydoras, war mit der Filterleistung nie richtig zufrieden.
      Das Wasser war nie richtig klar. Abhilfe schaffte dann ein Außenfilter.

      In einem 240l Becken hatte ich einen biopower 240, hier das gleiche wie im 200l Becken, trotz moderatem Besatz, Salmler, Mosaikfadenfische und Corydoras, zufrieden war auch hier nicht, erst ein Außenfilter stellte mich zufrieden.

      Mein persönliches Fazit zu diesen beiden Innenfilter, in Beckengrößen von 200l und 240l, sind diese Filter "überfordert", sie kommen nicht an die Filterleistung eines Außenfilters ran. Als "Zweitfilter" zwecks Strömung mitlaufen lassen, könnte eine Option sein, mehr aber auch nicht.
      Gruß Wolfgang
    • Hi Timmy,

      ich habe ähliche Erfahrungen gemacht, wie Wolfgang. Ursprünglich hatte ich mir einen 240er zugelegt um bei Bedarf Torf oä. mitlaufen zu lassen. Habe dann festgestellt, dass sich dieser Filter sehr schnell zu setzt. Der Vorfilter kann zwar leicht gereinigt werden, aber auch der Schaumstoff vor dem Pumpenkopf ist schon nach 14 Tagen dicht. Das alles an einem 80 l-Becken.

      Mein Fazit: Einfach zu reinigen, aber als Hauptfilter im Dauerbetrieb schon bei kleinen Becken überfordert. Für den kurzfristigen Einsatz (Kohle oder Torf etc.) einsetzbar.
      Empfehlung: Für ein 200 l-Becken lieber einen großzügig dimensionierten Topffilter, damit komme ich auf Standzeiten bis zu einem Jahr. Also das, was auch Wolfgang sagt.

      Gruß Thomas
    • Hallo,

      ich denke jeder wird da das selbe sagen. Ein Innenfilter kann einen Außenfilter einfach nicht ersetzen. Es sei denn es ist ein dementsprechend groß dimensionierter Innenfilter wie der, der aus den meisten Juwel-Aquarien rausgeschnitten wird. Diese Juwelfilter sind schon echt klasse, allerdings sind das halt auch gewaltige Klötze in einem Aquarium. Ich tendiere deshalb auch immer zum Außenfilter!


      Gruß Roland
    • Danke für eure Antworten und Erfahrungen, ich habe ihn nur als Unterstützung zu meinem Aussenfilter im AQ und finde es einfach praktisch ihn einfach so aus der Halterung zu nehmen um ihn reinigen zu können.
      Das mit dem Zusetzen des Filterschwamm hatte ich mir fast gedacht, aber das ist in meinem Fall nicht so schlimm finde ich. Finde auch gut das man die einzelnen Kammern individuell bestücken kann.
      Werde ihn jetzt erst einem laufen lassen und dann sehe ich ja wie er sich bei mir macht. ;)
      Gruß
      Timmy
      :blub:
    • Hi Timmy,

      hab´s noch nicht ausprobiert, aber versuch mal, einen gröberen Schwamm vor dem Filterkopf. Vllt. hast Du was von dem Zeug zuhause. Die Mat.-Stärke machst Du mit zwei Leisten und einem scharfen, dünnen Messer. So, wie man einen Bisquitboden teilt. Falls Du´s versuchst, sag mir bitte wie´s funktioniert.

      Gruß Thomas