Pandas mit Garnelen und Honigguramis, passt das?


    • bibi91
    • 442 Aufrufe 7 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pandas mit Garnelen und Honigguramis, passt das?

      Hallo,
      zur Zeit schwimmen in meinem 54 Liter Aquarium 6 Panda-Panzerwelse. Mehr an Besatz ist (noch) nicht drin. Ich liebäugle mit einem Pärchen Honigguramis. Eine Bekannte von mir zieht zur Zeit welche groß und sie würde mir 1 Pärchen geben. Aber bis es soweit ist, dauert es wohl noch. Da ich ein Paar haben möchte, muss man wohl noch etwas warten bis man die Geschlechter unterscheiden kann. Ab wann kann man das bei Honigguramis erkennen? Und passen Honigguramis mit Pandas zusammen?
      Honigguramis brauchen ja eine dichte Bepflanzung auch von daher, ist es gut, dass es mit der Abgabe noch dauert, wenn ich mir meine Pflanzen so betrachte. Die wollen irgendwie nicht aus den Puschen kommen. Ich meine die Hintergrundpflanzen L.Sessilflora. Sie sind schon etwas über 8 Wochen in dem Becken und ich musste sie noch nie schneiden.
      Garnelen: Da habe ich an Neocaridina's gedacht. Kann man die mit Pandas zusammen halten? Oder wird der Nachwuchs von den Pandas gefressen? Und wie ist das, wenn die Pandas mal Eier legen sollten, wenn sie ihre Eier nicht selber fressen, erledigen das dann die Garnelen? Über Panda-Nachwuchs würde ich mich nämlich freuen. Ich möchte da nicht nachhelfen, wenn es von alleine klappt wäre das super.

      Das wäre jetzt mein beschriebener Wunschbesatz. Geht das so OK?

      So sieht mein Aquarium aktuell aus:
      Bilder
      • 20210816_092545.jpg

        842,03 kB, 1.200×900, 6 mal angesehen
      • 20210816_092556.jpg

        851,67 kB, 1.200×900, 6 mal angesehen
      LG Bibi

      I ❤ Pandas
    • Moin Bibi,

      ich will ja Dir nicht den Mut nehmen, aber Du hast in einem kleinen Aquarium (54L) schon 6 Panzerwelse und willst noch die Guramis und dann noch eine Horde Garnelen da einbuergern. Die Lebensraeume fuer die Fische sind voellig verschieden.

      Meiner Meinung nach ist das Aquarium damit voellig ueberfordet und ob die Guramis mit Deinen Welsen harmonieren habe ich keine Ahnung.

      54L ist halt eine kleine Pfuetze und ein einigermassen biologisches Gleichgewicht darin zu halten duerfte schwierig werden.

      Das ist meine Meinung, aber vielleicht haben die Freunde vom Aquariumstammtisch andere Ideen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hi Bibi,

      jetzt sehe ich das Becken besser. Da ist doch mehr Grund als ich gedacht habe. Auch wenn ein bißchen mehr und die eine oder andere Düngertablette helfen könnte, lass den Pflanzen Zeit.

      Olivers Einwand ist nicht von der Hand zu weisen. Am Ende sind in einem Becken mit 54 l Aussenmaß nur rund 45 + l H2O drin. Trotzdem hätte ich auch den Wunsch mehr Leben in den oberen Bereich zu bringen. Deshalb würde ich die Guramies rein setzen, dann mit dem verstärkten Algenwachstum hadern und mir schließlich ein weiteres Becken zu legen... (crazy me :crazy: )

      Vertragen würden sich die beiden Arten wahrscheinlich schon.

      Gruß Thomas
    • Hallo Bib

      Ich würde die Guramis auch einsetzen. Für mich ginge die Gesellschaft klar. Auch Bedenken wegen eines Überbesatzes hätte ich eher nicht. Nach der alten Bauernregel „1 cm Fisch auf 1 Liter Wasser“ würde ich addieren:

      6 mal C. panda à 5 cm = 30 cm
      2 mal Trichogaster chuna à 5 cm = 10 cm

      Wenn wir Thomas ganz plausible Schätzung von 45 Liter Wasser nehmen, dann bleibst Du mit 40 cm Fisch allemal im grünen Bereich.

      Da können - und sollen! - dann auch noch Neocaridina davidi-Garnelen (Red Fire oder Yellow fire) dazu. Allerdings musst Du Dich dann von der Idee, Panda-Nachwuchs zu bekommen, verabschieden. Die Garnelen werden die abgelegten Wels-Eier ratz-fatz wegfressen. Im Gegenzug werden Dir die Chunas einige Junggarnelen weg schnappen. Das ist ein schöner Beitrag zu ihrer artgerechten Ernährung... Erledigen und zum Aussterben bringen werden sie die Davidi nicht.

      Glück auf!,
      Stefan
    • Vielen lieben Dank für Eure Meinungen,
      ich merke schon, in der Aquaristik muss man Kompromisse eingehen. Möchte ich, dass sich meine Pandas vermehren, sollte ich auf Garnelen verzichten. Möchte ich einen Garnelen-Aufräumtrupp einsetzen, kann ich keinen Panda-Nachwuchs erwarten. Diese Entscheidung werde ich mir wohl noch etwas länger durch den Kopf gehen lassen. Das mit den Honigguramis hat ja noch Zeit, die sind noch klein, ich hatte gestern nachgefragt, die sind jetzt 4 Wochen alt. Bis da mal ein Pärchen zum Einsatz in meinem Aquarium kommt, ist das Becken sicher schon mehr eingefahren und sollte zwei weitere Fische verkraften können. Vor verstärktem Algennachwuchs habe ich jetzt nicht so die große Flatter, bei weiterem Fischbesatz. Ich füttere jetzt schon "knapp" und nur Frostfutter. Ich bin der Meinung, eine Algenplage hängt auch viel von der Art und Weise der Fütterung ab. Ich habe dazu schon einiges zu gelesen.
      Dass man Garnelen zum Fischbesatz nicht mitzählt, konnte ich schon öfters lesen. In Beiträgen von Foren (also nur als Gast-nicht angemeldet) Wenn es da um die Aufzählung des Besatzes geht, heisst es bei Garnelen: "Und jede Menge Garnelen". Ich bin auch der Meinung, dass Zwerggarnelen gar nicht so sehr ins Gewicht fallen.

      Jetzt warte ich erstmal weiter ab, wie sich der Pflanzenwuchs weiter schlägt.
      LG Bibi

      I ❤ Pandas
    • bibi91 schrieb:

      Ich füttere jetzt schon "knapp" und nur Frostfutter.

      Hi Bibi

      Dass Du die Pandas weitgehend mit tierischen Proteinen ernährst passt schon. Aber trotz alledem sind es Omnivoren. Ich würde ihnen schon einmal die Woche, alle 5 Tage, eine Welstablette mit pflanzlichen Bestandteilen (TabiMin oder sowas ähnliches) dazu spendieren. Ganz einseitig nur auf "Fleisch-Basis" würde ich sie auf Dauer nicht ernähren.

      Also: Ab und an auch Pommes mit Ketchup zur Wurst!

      grinst
      Stefan
    • Ok Stefan, überredet!

      ich werde meinen Lieblingen in Zukunft einmal pro Woche eine Pommes mit Majo spendieren. Also Du meinst diese typischen Bodentabletten für Welse die pflanzliche Nahrung brauchen. Da schau ich morgen gleich mal in unserem Zooladen vorbei.
      LG Bibi

      I ❤ Pandas