Desinfektion


    • Christine xx
    • 3005 Aufrufe 12 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      nachdem vor 6 Wochen meine geliebte alte Hündin gestorben ist :heul: und die Blutegel nicht mehr braucht, :heul: habe ich vorgestern die Chance ergriffen und die Egel einem Bekannten geschenkt, der sehr viel Lust darauf hatte. Ich hatte schon gegrübelt, ob ich mir das langfristig antue... (mit Rinderblut füttern).

      Ich bin ganz froh, dass ich die Becken jetzt frei habe. Es handelt sich um zwei kleine Becken mit 40er Kantenlänge.
      Diese Becken möchte ich in Zukunft als ggf Quarantänebecken nutzen, Wasserflöhe darin züchten und vielleicht auch Garnelen..

      Nun meine Frage:
      Egel haben Bakterien auf der Haut, die bei Zierfischen Bauchwassersucht auslösen können.
      Muss ich nun ALLES beseitigen?
      Gut, die Wurzeln und Steine könnte ich im Backofen sterilisieren.
      Was ist mit der kleinen Pumpe? Lass ich da einfach mal ein paar Stunden ein Flächendesinfektionsmittel durchlaufen?
      Und die Pflanzen und Moose? Lege ich die auch in Desinfektinsmittel ein und hoffe, dass sie das überleben?

      Ich tausche sehr gerne den Bodengrund aus. Oder backe ihn, koche ihn ab... was auch immer.
      Aber gerade um die Pflanzen würde es mir leid tun...
      Viele Grüße

      Christine
    • Liebe Christine

      Ich traue mir da nicht zu, einen Rat zu geben. Bin vielleicht übervorsichtig, aber ich habe mal den gesamten Besatz eines Beckens mit Glühlichtsalmlern an eine – vermutlich: bakterielle – Buchwassersucht verloren. 20 Tiere, frisch gekauft, alle tot. Das war ein sehr schmerzlicher Anblick… Ich habe damals alles weg geworfen und die Becken-Hardware mit Kochsalz desinfiziert.

      Wenn Du die Becken aber als Zuchtstationen für Garnelen nehmen möchtest, dann hätte ich weniger Bedenken. Garnelen und Wirbeltiere liegen evolutionär so weit auseinander, dass sie kaum von den gleichen Krankheiten befallen werden.

      Bei Wasserflöhen, die ja als Futter gedacht sind, sehe ich da eher Probleme. Denn die kommen dann ja, zusammen mit möglicherweise infiziertem Wasser, rüber in die Fischbecken.

      Aber Garnelen würde ich – achte halt nur drauf, dass Du die „Werkzeuge“ klar getrennt hältst – in diesen Becken schon halten.

      My 5 Cents,
      Stefan
    • Hi,

      fürs Aqua gibt es eine einfache Lösung (wortwörtlich): Klorix (auch: DanKlorix)
      - Aqua an einen gut belüfteten Ort stellen
      - Lösung 1:1 herstellen und ins Aqua gießen (voll, bis zum Rand)
      - alles, was anorganisch ist und gereinigt werden soll, ins Aqua
      - solange stehen lassen, bis das Wasser klar ist und nicht mehr nach Chlor riecht (unten setzt sich Salz ab)
      - gründlich - sehr gründlich - spülen

      Es wird Chlor frei, was ein sehr gutes Desinfektionsmittel ist.
      - alles organische aber wird zerstört. Die Moose und Pflanzen müssen daher weg.

      :top:
      Mit freundlichen Grüßen
      euer Querdenker im Forum
    • derTeichfloh schrieb:

      Lösung 1:1 herstellen und ins Aqua gießen (voll, bis zum Rand)
      HiHi David

      Interessanter Vorschlag mit dem Klorix-Reiniger. Nur: Bist Du Dir bei dem Mischungsverhältnis sicher? 5 Liter kosten knapp 11 Euro. Wenn man also beim Verhältnis 1:1 ein 54 Liter-Becken randvoll füllen soll, dann … wäre ein neues Standard-Floatglas-Becken für 25 Euro eigentlich doch billiger…

      Nur so ne schnelle Überlegung. Es sei denn, Du möchtest bei dieser Gelegenheit mit 50 Litern Ätzbrühe hinterher Deine Bude mal so richtig glänzend putzen und polieren.

      Gruß,
      Stefan
    • Vielen Dank für eure Antworten.

      Klorix stinkt aber wirklich sehr sehr sehr.
      Und ist bei der Menge (2 x 25 L) doch ziemlich teuer.

      Für die Becken würde ich das Standartflächendesinfektionsmittel aus meiner Praxis nehmen. Das überlebt nix.
      Boden fliegt raus (ich habe sowieso noch einen 3/4 Sack feinen Sand hier stehen) und Steine und Wurzeln packe ich in den Backofen.

      Ich überlege, ob ich die Pflanzen auch einfach in Desinfektionsmittel einlege. Davon habe ich ein paar Kanister :lach:
      Das wirkt ziemlich schnell.
      Danach dann gut wässern und abspülen und erstmal einige Zeit im Eimer lassen und immer wieder spülen....
      Wer das überlebt, müsste doch "clean" sein.
      Vielleicht sind die dann auch so clean, dass sie tot sind.

      Und noch was:
      WAS mache ich mit den Schnecken?
      Viele Grüße

      Christine
    • HEYA,

      klar, jeder soll das Geschütz in Stellung bringen, das ihm nahe liegt.

      Wahrscheinlich würde aber schon eine Seifenlösung zum Desinfizieren reichen. Die meisten Bakterien haben Zellwände aus Lipiden. Fette erledigen wir schon seit Jahrhunderten ganz simpel nur mit Seife.

      Mein Mittel der Wahl damals war die Desinfektion einfach mit Kochsalz. Denn im Gegensatz zu anderem ist NaCl leicht mit warmen Wasser wieder zu entfernen.

      Genießt Euer Wochenende,
      Stefan
    • Moin Christine,

      Ich habe immer "Bauchschmerzen" wenn ich mit irgendwelchen Chemikalien in einem auch leeren Aquarium rumruehre.
      Wenn ich an Deiner Stelle waere wuerde ich die Becken entsorgen, einschliesslich dem Bodengrund und den Pflanzen.
      Die Dekoration, sprich Steine und Wurzeln, kannst Du natuerlich mal versuchen im Backofen zu desinfizieren.
      Aber bei Klorix und Co. werden wohl immer noch, trotz ausgiebiger Spuelung, Rueckstaende zurueckbleiben.

      Und wie Stefan geschrieben hat ist ein neues Becken auch nicht soooo teuer.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Guten Morgen Christine, guten Morgen zusammen,

      mir fällt da einiges mehr ein, als das kleine Becken zu zertrümmern.
      1. Ein 40 cm Teil passt so gerade in meinen Backofen (42 cm) und 100° oder 120° C hält das Silikon aus.
      2. Es ist immer noch als Pflanzgefäß zu gebrauchen. Egal ob für emers gezogene Aquarienpflanzen oder als Ministeingarten mit kleinen Sukulenten. Klein genug für´s Fensterbrett ist es ja.
      Oder Du jagst das Ding durch die Spülmaschine, setzt eine Bowle drin an und feierst eine fette Party. Gut ausspülen und Du kannst es, glaub ich, bedenkenlos wieder als Aquarium benutzen. :wein:

      Einen angenehmen Sonntag wünscht Thomas