Planarien


    • Christine xx
    • 760 Aufrufe 31 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      eher zufällig habe ich letztens entdeckt, dass ich Planarien im Becken habe.
      Von meinem Teich kenne ich die schon länger, da wurde das nie besonders dramatisch beschrieben.

      Jetzt also im AQ
      Ich habe mir ein paar Fallen bestellt, um sie etwas zu reduzieren, frage mich aber, warum eigentlich?
      Ist das nicht so, dass auch die Planarien (wie Blasenschnecken) nur im Übermaß vorkommen, wenn sie ein zu großes Futterangebot haben?

      Wenn ich die Fallen reinlege, sind da schon ziemlich viele drin.
      Aber ich habe ihre Anwesenheit nicht bemerkt. Ich habe jede Menge Garnelennachwuchs, die Turmdeckelschnecken vermehren sich und auch die Perlhuhnbärlingsbabys kommen durch.

      Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

      Und nein: ich werde kein Gift rein kippen und auch das AQ nicht völlig leer machen und neu anfangen.
      Läuft doch

      Aber vielleicht bin ich zu blauäugig?
      Viele Grüße

      Christine
    • Christine xx schrieb:

      Ich bin gespannt auf eure Meinungen.

      Und nein: ich werde kein Gift rein kippen und auch das AQ nicht völlig leer machen und neu anfangen.
      Läuft doch

      Aber vielleicht bin ich zu blauäugig?
      Mädel, Mädel,

      willst Du den „Jahres-Pokal für abstruse Aquaristik“ gewinnen? Eben die Blutegel-Zucht verabschiedet, schon willst Du in die gehobene Planarien-Zucht einsteigen?

      Den Planarien soll es gut gehen – und Garnelen-Nachwuchs, Fisch-Nachwuchs und die Schnecken sollen als artgerechtes Aufzucht-Futter dienen?

      Chris, mal ernsthaft: Ja, es gibt unterschiedlich aggressive Planarien-Arten. Aber allen gemeinsam ist: Es sind echte Räuber! Raptoren! Raus damit aus dem Becken! Zur Not mit Panacur.

      My 5 Cents,
      Stefan
    • Stefan, ich habe keine Blutegel gezüchtet. Ich habe meine alte, kranke Hündin damit behandelt. Und sehr dafür gesorgt, dass sie sich nicht vermehren.

      Ich habe viel gestöbert wegen der Planarien.
      Und scheinbar waren sie schon länger in meinem Becken, ohne dass ich es bemerkt hätte. Sonst könnten es ja nicht so viele sein.
      Ich habe junge Schnecken (zumindest TDS), jede Menge sogar, ich habe junge Fische und ich habe junge Garnelen.
      Wenn die Planarien Schaden anrichten, ist er bisher nicht groß.
      Deswegen zögere ich, die chemische Keule zu schwingen, die ja nicht nur Planarien killen.
      Viele Grüße

      Christine
    • Liebe Christine,

      auch wenn die herrlichste ironische Formulierung nicht gegen Fakten zu bestehen vermag, so versichere ich dennoch: Auch ich habe ein Herz für abstruse Aquaristik. Hatte mal ein Becken, in dem ich nur die verschiedesten Algen-Arten gezüchtet habe… (Und Leute aus dem Stammtisch mir die prachtvollsten Exemplare zugeschickt haben!)

      Ich würde mich halt fragen: Von welcher Futterquelle ernähren sich diese Räuber, auf welcher Basis vermehren sie sich? Wenn Du das mit den Planarien aber gerne so weiter laufen möchtest: JEPP!

      Du solltest halt nur sehr vorsichtig arbeiten, damit die Planarien nicht von diesem einen Becken ausgehend alle anderen Aquarien infiltrieren.

      Glück auf!
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Liebe Christine,

      auch wenn die herrlichste ironische Formulierung nicht gegen Fakten zu bestehen vermag, so versichere ich dennoch: Auch ich habe ein Herz für abstruse Aquaristik. Hatte mal ein Becken, in dem ich nur die verschiedesten Algen-Arten gezüchtet habe… (Und Leute aus dem Stammtisch mir die prachtvollsten Exemplare zugeschickt haben!)

      Ich würde mich halt fragen: Von welcher Futterquelle ernähren sich diese Räuber, auf welcher Basis vermehren sie sich? Wenn Du das mit den Planarien aber gerne so weiter laufen möchtest: JEPP!

      Du solltest halt nur sehr vorsichtig arbeiten, damit die Planarien nicht von diesem einen Becken ausgehend alle anderen Aquarien infiltrieren.

      Glück auf!
      Stefan
      Hi Stefan, ja klar - sie werden i-was fressen.

      Durch "Auslesen" der Fallen weiß ich, dass sie überwiegend in den beiden HMF sitzen. Da gibt es ja schon eine Menge zu fressen.
      Vielleicht reinigen sie den ja auch in einem Abwasch?
      Absurder Gedanke?
      Und klar: sie snacken sicher auch Schneckengelege und einige junge Garnelen, Fischlaich ... aber das tun andere Bewohner auch.

      Ich guck erstmal, wie ich mit denen klar komme und mache derweil ein paar Expermiente. Ich habe z.B. gelesen, dass man Pflanzen in Alaun baden kann und dass sie danach garantiert frei sind von Planarien und Eiern.
      Ich werde ausprobieren, ob sie dann auch noch weiter leben.
      Ein paar kleine, leere Becken habe ich ja hier rumstehen...

      Aktuell finde ich das eher spannend als bedrohlich.
      Bin mir aber bewusst, dass sich das ratzfatz ändern kann.
      Aber dann kann ich ja immer noch die chemische Keule schwingen. Läuft ja nicht weg.
      Viele Grüße

      Christine
    • derTeichfloh schrieb:

      Hi,

      wenn du bislang mit den Tierchen klargekommen bist, sollte es auch weiterhin gehen.
      Aber: mit den Fallen kannst du sie reduzieren und, was wohl derzeit wichtiger ist, überwachen.
      Los wirst du sie leider nur mit Gift oder ausräumen.

      Danke, David - das ist mir bewusst. Vielleicht nervt mich das "Überwachen" ja auch bald schon.
      Wir werden sehen :-)
      Viele Grüße

      Christine
    • Hallo Christine,
      schon das Wort Planarien löst bei mir blanken Horror aus und ich finde es bewundernswert wie ruhig Du damit umgehst. Alle Achtung! Die Fallen würde ich weiter benutzen so oft es geht. Einige Fische sollen Planarien fressen. Meines Wissens Fadenfische und Makropoden. Aber das hilft Dir auch nicht weiter, wenn Du diese Fische nicht in Deinem Besatz hast. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Planarien gut in den Griff bekommst. Die wichtigste Voraussetzung dafür ist ja schon vorhanden: Erstmal Ruhe bewahren und das machst Du perfekt :yes: Alles Gute!
      LG Bibi

      I ❤ Pandas
    • Hallo Christine


      Das Problem kenne ich leider auch noch , hatte die Tierchen auch mal in zwei Becken und hab erst versucht mit ihnen zu Leben und sie immer wieder mit Fallen etc zu dezimieren aber auf Dauer wurde es dann lästig - Ausfälle bei Fischen hatte ich eigentlich nicht zu beklagen Garnelen und Schnecken waren da eher betroffen . Ich hab sie mit NO-Planarien bekämpft während es in einem Becken super funktionierte und recht schnell erledigt war - hatte ich im anderen echt Probleme die wollten nicht sterben glaube ich hatte die 4 fache Dosis und die doppelte Zeit gebraucht , Pflanzen separat behandelt und Schnecken 14 Tage in Quarantäne usw - war froh wo ich sie endlich los war - Ihnen die Nahrungsgrundlage zu entziehen wie bei Schnecken ist eigentlich unmöglich also vermehren sie sich immer schlimmer ...

      Viel Erfolg
      Wer zweideutig denkt, hat eindeutig mehr zu lachen.
    • HiHi Daniel,


      irgendwo habe ich läuten hören - aber zugegeben: eher uninteressiert nur mit einem Ohr - dass das alte, klassische NO Planaria, das auf Extrakten der Betelnuss basierte, mittlerweile keine EU-Zulassung mehr hat. Mag sein, dass Altbestände noch verkauft werden, aber danach ist das Mittel nicht mehr zu haben in der EU.

      Naja, wenn es bei Dir eh nur zur Hälfte gewirkt hat…

      Grüße,
      Stefan
    • Danke für eure Infos.

      Ja, ich kann mir vorstellen, dass das auf Dauer nervt.
      Verschafft mir aber Zeit, um die kleinen Becken zu reinigen, einzurichten, einzufahren und dahin dann einen Teil der Schnecken umzusiedeln und dort zu gucken, ob sie zu Planarien-Taxis geworden sind.

      Was die Behandlung angeht, würde ich mich auf meinen AQ-Berater verlassen.

      Aber erstmal sammel ich.
      Viele Grüße

      Christine
    • Hallo zusammen,

      Planarien wird man nicht mehr los wenn es bereits so viele sind. Ich bin bereits 2x erfolgreich mit der chemischen Keule gegen diese Biester vorgegangen. Allerdings in einem Meerwasserbecken. Allerdings lässt sich die Behandlung 1zu1 auf ein Süßwasserbecken übernehmen. Christine, wenn es Dich interessiert kannst Du ja mal reinklicken in diesen älteren Text von mir:
      Spoiler anzeigen


      Planarienbekämpfung mit Concurat-L



      Die Dosierung ist sehr wichtig!!! Ich schreibe hier über meine eigenen Erfahrungen mit meiner Dosierung, ich hatte zu diesem Thema schon Beiträge gelesen in denen die 10fache Menge angegeben wurde...Finger weg...das wäre für die Fische wohl tödlich!!!

      Ich verwende einen Btl. á 7,5g für 1000 Liter Wasser, da ich inkl. Technikbecken nur ca. 420 Liter habe und die Steine auch einiges an Volumen nehmen, reicht ein Beutel bei mir für drei Anwendungen. Nicht mehr und nicht weniger.

      Vor der Anwendung:
      Angewendet wird das Zeug bei mir nur abends weil es bei der Zugabe des Concurat-L dunkel sein sollte.
      Vorher noch so viele Planarien wie möglich absaugen!
      Ungefähr eine Stunde vor der Zugabe habe ich meine Fische gefüttert damit die sich hernach nicht auf die toten Planarien stürzen!!!
      Eine halbe Stunde vor der Anwendung wird die Beleuchtung abgeschaltet und auch der Raum dunkel gehalten, damit sich die Tierwelt im Becken beruhigt.
      Unmittelbar vorher wird ein Kescher, ein Eimer mit Leitungswasser und ein Filterbeutel mit guter Aktivkohle vor das Becken gestellt.

      Erst jetzt gehts los:
      1. Die richtige Menge von dem Pulver in einem Becher mit etwas Leitungswasser anrühren. (Ein Btl. mit 7,5g für 1000 Liter Wasser)
      2. Förderpumpe(n) und Abschäumer aus!!! Strömungspumpen weiterlaufen lassen, damit sich das Mittel überall verteilt.
      3. Mit einer Taschenlampe und dem Kescher bewaffnet das Mittel auf einmal ins Becken kippen, unmittelbar danach (innerhalb weniger Sekunden) schneit es im Becken tausende sterbende und tote Planarien.
      4. Die meisten davon mit dem Kescher rausfischen (klappt ganz gut) und ab damit in den Eimer.
      5. Wenn sich nicht mehr viel tut ungefähr 20 Minuten warten, Kohle ins Technikbecken und Förderpumpe und Abschäumer einschalten. Raus mit dem Gift!!
      6. Am nächsten Tag Aktivkohle wechseln und Teilwasserwechsel machen.


      Das ganze wird dann nach 5-7 Tagen wiederholt, nach weiteren 5 Tagen ein drittes mal, weil man mit dem Concurat-L nur de Planarien tötet, nicht aber deren Eier

      Anmerkung: Die toten Planarien, oder besser deren Gift dass sie beim sterben abgeben stinkt bestialisch, also lieber vorher schon Fenster kippen und die Dame des Hauses vorwarnen

      Bei mir hat die Anwendung bisher immer geholfen, ALLE Planarien waren nachher weg. Ich konnte sogar beobachten dass eine echt böse Cyano Plage, die ich zeitgleich hatte, mit Concurat ebenfalls auf einen Schlag beendet war.
      Dies kann aber auch Zufall sein, also auf keinen Fall wegen Cyanos dieses Gift verwenden. Wenn es mit dem Concurat zu tun hat zeigt dies dass Bakterien auch extrem angegriffen werden!!!
      Kleinste Krebstiere schwirrten am Tag nach der Behandlung in den Steinen umher, blieben also verschont.

      Ich glaube das wichtigste ist dafür zu sorgen, dass sich die Fische nicht auf die sterbenden Planarien stürzen, sie würden sie wohl als Futter sehen, deshalb ist es bei mir dunkel bei der Anwendung!


      Wenn Dein *Zitat Stefan* "Aquaristisch-Erziehungsberechtigter" :kaplach: ein ähnliches Mittel vorschlägt kann es ja nicht schaden wenn Du Dich bereits vorab ein wenig einlesen konntest :zwinker:


      Gruß Roland
    • Ach ihr seid super, Danke :airkiss:

      Das mit dem aquaristischem Erziehungsberechtigen lass ich gerne so stehen.
      Isso.
      Der hat mir bisher NULL Quatsch erzählt und ist ein wandelndes Lexikon der Aquaristik.
      Zwar noch keine 30 Jahre alt, aber echt klasse, was der alles weiß.

      Corinna hat ihn auch schon kennen gelernt. Bzw ihn wenigstens mal kurz gesprochen.

      Funfact:
      Als die beiden ihr erste Kind bekommen habe, war ich die junge-Eltern-Erziehungsberechtigte (Hebamme)
      Cooler Rollentausch, der da gerade läuft.
      Viele Grüße

      Christine
    • Huhu,
      ich würde auch große Stücke auf ihn halten.
      Von meinen Torpedos haben 10 von 10 überlebt.
      Bei OBI war die Ausbeute 3 von 11.
      Naja, einer hat sich suizidiert, ist meinem Hundvir die Füße gesprungen.
      Aber für den Lebensmut seiner Ware kann der Verkäufer nun wirklich nichts.
      Übrigens hatte ich auch Mal Planarien, es ist nach meiner Zeitrechnung (die Zeitrechnung einer Mutter: vor oder nach dem Kind) mehr als 10 Jahre her und ich hab Metronidazol eingesetzt. Danach war Ruhe.
      Null Toleranz! :-O
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Moin,

      Planarien, ihr macht mir Angst.
      Kann ich die Biester ueberhaupt sehen.

      Meine Amanos sind verschwunden und einige Schneckenarten auch, also Turmdeckelschnecken und Raubschnecken.
      Ich weiss allerdings nicht ob mein Kugelfisch daran ursaechtlich beteiligt ist.

      Also, es gibt noch Posthornschnecken, meine 15 Amanos sind verschwunden und wie Planarien aussehen, keine Ahnung.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver