Planarien


    • Christine xx
    • 827 Aufrufe 31 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für den informativen Link, Thomas

      Da steht zum Beispiel




      "Effektive Maßnahmen
      Eine Planarienfalle macht sich die Gier der Planarien nach Proteinen zunutze. Mit einem Stück rohem Hähnchen oder anderem rohem, ungewürztem Fleisch bestückt oder mit etwas Frostfutter ist die Falle nahezu unwiderstehlich und lockt die Plagegeister in hoher Zahl an. Dank der Konstruktionsweise der Falle kommen die Würmer zwar hinein, aber nicht wieder hinaus. So lässt sich die Anzahl der Planarien im Aquarium deutlich verringern. In vielen Fällen reicht diese Maßnahme bereits aus, um die Population klein zu halten. Bei verhältnismäßig friedlichen Planarienstämmen muss dann keine weitere Bekämpfung erfolgen."


      Mein AQ-Erziehungsberechtigter (hihi), sagt, dass er in einem bepflanzten Becken auch nach Möglichkeit kein Gift einsetzen würde, weil man das aus dem Boden nicht mehr los wird.

      Ich habe nach einer Woche Urlaub letzte Nacht zum ersten Mal wieder abgesammelt. Klar waren das mehr als wenn ich 2-3 Mal in der Woche Fallen verteile. Aber trotzdem habe ich Küken in vielen verschiedenen Größen, Schnecken und Garnelennachwuchs.

      Durch ein paar Beobachtungen an gefangenen Planarien weiß ich, dass die "Schätzchen" alle zusammen in einer Ecke schlafen.
      Deswegen lege ich meine Fallen seither nur noch in Ecken aus. Sehr erfolgreich.
      Wenn ich aus Testzwecken mal welche in der Mitte auslege, ist da meistens nix oder nicht viel drin.


      Diese Planarien hatte ich abends mit Fallen gefangen, habe sie in der Dose ordentlich durcheinander gewibelt.
      Morgens sitzen 90% zusammen in einer Ecke.

      Also wenn jemand Fallen auslegen möchte: in die Ecken damit.



      Viele Grüße

      Christine
    • Moin,

      erst mal danke Thomas fuer den Link.

      Und Christine, Du hast mich mit Deinen Planarien doch etwas aufgeschreckt, zumal meine gesamten Amanos verschwunden sind. Es waren nicht nur die kleinen sondern auch schon recht grosse Garnelen. Und die Turmdeckelschnecken sind auch verschwunden.

      Ich habe heute auch das Internet mal wieder hoch und runter gefragt aber viel schlauer bin ich auch nicht geworden.

      Das Ergebnis war, wie auch schon geschrieben wurde, das Planarien die absoluten Ueberlebenskuenstler sind .

      Was ich nicht herausgefunden habe ist wie gross die Planarien sind, oder werden.
      Da war von 2mm ueber 1cm bis zu 20cm alles dabei.

      Jedenfalls sass ich heute 2 Stunden vor meinem Aquarium und habe in jeden Winkel geschaut und nichts entdeckt was wie eine Planarie aussieht.

      Kommen denn die "netten Tierchen" nur in der Dunkelheit aus dem Kies raus oder sind sie auch bei Beleuchtung zu sehen?
      Kann man sie, wie beschrieben wurde, auch an der Scheibe sehen?
      Kommen sie wieder aus den Planarienfallen raus?
      Fragen ueber Fragen.

      Ich habe jedenfalls mal 2 Fallen fuer Planarien bestellt. Die Dinger sehen aus wie kleine Reagenzglaeser und als Koeder wurde Huenerfleisch mit Welstabletten oder auch gefrohrene rote Mueckenlarven empfohlen.

      Ach ja, die Medikamente die vom Tierarzt verschrieben werden muessen, sind eigentlich fuer die Entwurmung von Hunden und Katzen vorgesehen. Das muss nicht sein.

      Ich werde erst mal die Planarienfallen installieren. Eine mit roten Mueckenlarven und eine mit etwas Haehnchenbrust. Mal sehen ob sich da was fangen laesst.

      Vermutlich werden meine Fische sich die Auslagen im Schaufenster ansehen und sich wundern das sie die nicht fressen koennen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin Stefan,

      sei bitte nicht so ungeduldig :lach: .
      Die Fallen sind gerade heute (von Amazon) angekommen und liegen jetzt mit Leckereien bestueckt fuer die Planarien im Aquarium.

      Morgen mal sehen ob sich ueber die die Nacht was getan hat.

      Ich werde das jedenfalls weiter verfolgen und darueber berichten.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin,

      jetzt mal an die Speziealisten, vor allem an Christine, Du hast ja inzwischen reichlich Erfahrung mit den Planarien gesammelt.
      Also, ich habe gestern abend meine beiden Fallen fuer die netten Tierchen im Aquarium plaziert.
      In der einen Falle nur Haehnchenbrustfilet und in der anderen Haenchenbrustfilet und gefrohrene rote Mueckenlarven und Welstabletten.

      In der Falle mit den roten Mueckenlarven sahen die Brustfilets aus wie ein Wattebausch und es zeigten sich kleine weisse Faeden. In der anderen waren die Haehnchenfilets komplett erhalten.

      Eine Bewegung konnte ich in beiden Fallen nicht feststellen.

      Heisst das nun das Planarien in die Falle gegangen sind oder ich nur beim bestuecken der Fallen die Brustfilets zu sehr maltraetiert habe.

      Jedenfalls hat sich auch nach 2 stuendiger Beobachtung keine Bewegung in den Fallen feststellen lassen.

      Bin halt mal wieder ratlos, vor allem was die Bewegungsfreudigkeit von Planarien angeht.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Wenn da Planarien drin sind, siehst du das spätestens, wenn du sie raus holst und den gesamten Inhalt in ein Gefäß kippst.
      Ich hatte schon eine Falle, bei der ich dachte, dass da nix drin ist außer dem Köder - und in der weißen Plastikschale sah ich sie dann kriechen.

      Mückenlarven finde ich etwas schwieriger als Köder. Da sieht man nicht sofort, was ist Plananrie, was ist Müla?
      Viele Grüße

      Christine
    • Danke Christine,

      ich habe Deinen Rat befolgt und die ganze "Bruehe" in ein entsprechendes Gefaess gekippt. Da hat sich auch nichts bewegt.

      Jedenfalls habe ich heute die Fallen noch mal, mit feinstem Huehnerbrustfilet bestueckt, im Aquarium versenkt.

      Wenn sich morgen da drin nichts bewegt denke ich das ich keine Planarien im Aquarium habe.

      Allerdings bleibt da immer noch die Frage wo sind meine Amanos und die Turmdeckelschnecken geblieben.

      Was die anderen Schnecken angeht habe ich meinen Kugelfisch in Verdacht.
      Seinem dicken Bauch nach zu urteilen koennte das durchaus sein.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Moin,

      so, 3 Tage die Planarienfallen mit Huenerbrust bestueckt und keine gefangen, nicht die Huehner :lach: .

      Ich gehe jetzt mal davon aus das ich damit keine Probleme habe.

      Vor lauter ueberschwaeglicher Begeisterung habe ich dann mal gleich 10 Amanos, 10 rote Neon, 10 schwarze Neon und 10 Turmdeckelschnecken online bestellt.
      Eigentlich wollte ich keine Fische mehr online bestellen. Ist nun halt mal passiert.

      Kann nur hoffen das das gut geht und ich mir nicht wieder irgendwelche Krankheiten einschleppe.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Mal ein Update zum Thema Planarien.

      Ich habe relativ viele verschiedene Fallen und Köder ausprobiert.

      Am allerbesten funktionieren die Glasfallen mit Hühnerfleisch.
      Andere Köder (Müla, TK-Garnelen, Thunfisch) brachten weniger Erfolg
      Andere Fallen waren weniger ausbruchssicher.



      Planarien sind lernfähig.
      Hier habe ich ausgetestet, ob sie aus den Fallen wieder raus kommen.
      Kommen sie!
      Allerdings am wenigsten aus den Glasfallen.






      Diese Fallen Marke Eigenbau funktionieren super, wenn man sie alle 1-2 Stunden leert und säubert. Lässt man sie länger drin, spazieren die Planarien rein und auch wieder raus.







      Inzwischen habe ich an alle Glasfallen Kordeln mit Schwimmern gemacht, so dass das Platzieren und Einsammeln nur eine Frage von Minuten ist.
      Und wenig Manipulation im Becken.

      Ich lege aktuell alle 2-3 Tage Fallen aus (meistens nur die 6 Glasfallen über Nacht) und habe dann maximal 10 Planarien.
      Manchmal lege ich die Fallen auch 3 Tage nach einander aus.





      Am meisten Erfolg haben Fallen, die in Ecken liegen. Mitten im Becken sind die wenigsten Planarien. Zum Schlafen versammelt die Bande sich in Ecken. Wenn sie abends munter werden, sind Fallen dort am besten platziert.

      Um das auszuprobieren, habe ich Planarien einige Tage in einer Kunststoffdose beobachtet. Egal, wie oft ich die Bande durcheinander und in der Dose verteilt habe, innerhalb von kurzer Zeit "kuschelten" sie sich wieder in den Ecken. Oft alle in EINER Ecke.
      Man muss also die Lieblingsecke finden.

      Ich muss jetzt dran bleiben. Auch bei deutlich geringerem Befall regelmäßig abfangen. Sonst habe ich bald wieder ganz viele.
      Dass der Planarienbefall deutlich zurück gegangen ist, merke ich vor allen Dingen daran, dass ich wieder Minischneckchen habe.
      Die habe ich zuvor einige Wochen nicht gesehen.

      Bin gespannt, wie das weiter geht.
      Viele Grüße

      Christine
    • Moin Christine,

      ich wuensche Dir viel Erfolg das Du Deine Planarien endlich los wirst.

      Nachdem Du mich so aufgeschreckt hast mit den Biestern habe ich die gleichen Glasfallen, wie Du, mit feinster Huehnerbrust drei Tage lang in zwei Ecken installiert.
      Der Erfolg war gleich Null.

      Ich gehe jetzt mal davon aus das in meinem Aquarium keine Planarien leben.

      Wie man sich die Viecher einhandeln kann habe immer noch nicht begriffen.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • HiHi

      Wie man sich Planarien fängt? Gute Frage. Diese Strudelwürmer sind eine sehr alte Lebensform, die eine ganze Reihe von Erfolgs-Strategien entwickelt hat. Alleine ihre Fähigkeit, sich aus sehr wenig Körpermaterial einer Planarie zu einem neuen Tier zu regenerieren, ist sensationell!

      Ich vermute ja stark, das Haupteinfallstor in unsere Becken sind Schnecken. Aber es können auch Pflanzen oder gar Garnelen sein, in deren Inneres – unter deren Exoskelett - sich die Planarien zurückziehen und so „wandern“.

      Oder ihre Kokons werden transportiert. Diese Eier sind enorm widerstandsfähig gegen Hitze und Kälte gleichermaßen. Man kann sie sich auch durch kontaminiertes Frostfutter holen. Etc.

      Eigentlich kann man dieser uralt-archaischen Lebensform seine Bewunderung kaum versagen. Die können was! Ein wahrlich würdiger Gegner,

      meint
      Stefan