(Außen)Filter gesucht


    • FrittenFritze
    • 900 Aufrufe 24 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Außen)Filter gesucht

      Hallo zusammen,

      habe gestern meinen Unterschrank aufgemacht und mit Erschrecken festgestellt, dass er nass ist... Der Überletäter war schell lokalisiert, der Filter. Es ist ein Hydor Professional 600 (https://www.amazon.de/Hydor-C02500-Au%C3%9Fenfilter-Professional-600/dp/B00EPE6LAU), ca 5 Jahre alt. Naja, bestimmt die Dichtung zwischen dem Kopf und dem Behälter. Nein, nix da, das Wasser tropft aus dem Kopf (zwischen dem schwarzen und braunem Teil, siehe Link oben).

      Kurzum, ich brauche einen neuen Filter und da seid Ihr gefragt. :grinz:

      Becken ist 550 Liter groß, mit (bald hoffentlich) vielen Welsen, die ordentlich an der Wurzel knabbern und viel Dreck produzieren :grinz: Rest ist eher normal. Ich würde gern unter 200€ bleiben.

      Danke Euch!
    • HiHi Fritze

      Die einfachste und günstigste Möglichkeit funktioniert leider wohl nicht: Bei Hydor in Italien anzufragen, ob sie Dir nicht einen verbilligen Austausch-Filterkopf schicken. Denn die Firma wurde übernommen und sagt ganz lapidar, keine Anfragen mehr entgegen zu nehmen! Tja… :hammer:

      Ein Neukauf wird also nicht zu vermeiden sein. Die Platzhirsche auf dem deutschen Markt sind Eheim und JBL. Bei diesen Firmen macht man in Richtung Qualität und Service eigentlich nichts falsch. Und beide Companies haben ihre Fans. Ich würde da zuerst schauen. Und dann hier im Forum nach Erfahrungen mit dem Wunsch-Modell fragen.

      Grüße
      Stefan
    • Hallo Ihr Beiden, vielen Dank für Eure Antworten.

      Das mit dem Ersatzkopf habe ich auch schon überlegt, kann man aber abhacken...

      @Gerd: Einen EHEIM professional 4+ 600 kriegt man für 125€, schau mal hier: https://www.zoomalia.de/tierhandlung/aussenfilter-pro4-eheim-p-30319.html?gclid=Cj0KCQiA4b2MBhD2ARIsAIrcB-RPRfA5e4GnjAA3wCu6YwxNY3EjtGEA9gpmfIHrPKudZbkjk5MPzggaAsyzEALw_wcB#l69103 Ich glaube, es wäre was :grinz:
    • Hi FF.
      wie gesaget bei Außenfiltern bin ich ein Fan von Eheim. Aber ich hatte auch schon an einen 1200 gedacht, weil der Besatz viel "Dreck" macht.
      Mit dem Eheim 600 liegst du m.e. aber schon richtg gut im Rennen, ggf. kannst du auch einen Vorfilter einschieben der den ersten "Dreck" abfängt und schnell gereinigt ist.
      Dann bleiben von den 200€ noch ein wenig übrig. :top:
      Gruß aus Hamburg
      Gerd
    • Servus
      Ich kann dir den Außenfilter von Oase empfehlen hab den etwa 2 Jahre bin supper zufrieden, hatte vorher eheim professionel 4 350
      Da hatte ich viele Probleme
      Vor allem mit schwebeteilchen, seit ich aber umgestiegen bin auf Oase, läuft es supper, muss nichtmal mehr den Boden absaugen Supper finde ich auch den vorfilter der fängt schon den meisten Dreck ab, diesen vorfilter reinige ich 1mal monatlich
      Ich hab den thermo 350
      Falls du intrsiert bist hol dir gleich den 850er
      Guck dir paar viedeos an bei Youtube
    • Hallo Fritze,

      bei mir laufen sowohl Hydor 600, als auch Prof 4+. Für mich wäre es klar: für 125,-€? Kaufen (ca. 20,-€ mehr als der Hydor mal gekostet hat, aber wesentlich fester, stabiler usw.)
      Aber besorg Dir eine 30 mm starke Schaumstoffmatte als Ersatz für das Vlies. Und schmeiss die Kunststoffrörchen weg. Die lösen sich nämlich auf. (Biokunststoff oder Microplastik?)



      Das Loch hab ich weggelassen, und die Bypassfuntion bleibt offen. Damit ist sie zwar funktionslos, ich habe aber gute Erfahrungen damit gemacht. (Längere Standzeiten)
      Wollte sowieso demnächst was dazu posten.

      Gruß Thomas
    • Hi Fritze

      Das ist eine gute Entscheidung. Vor allem, weil Du ja ein "gebranntes Kind" bist. Bei Eheim hast Du zumindest die Sicherheit, dass selbst nach Jahren so ziemlich jedes Teil des Filters als Ersatzteil problemlos zu bekommen ist. Da musst Du nicht den ganzen Filter in die Tonne treten, nur weil ein Element defekt ist.

      Gruß
      Stefan
    • Das glaube ich auch.

      Nach Warnung von Roland (vielen Dank dafür nochmal!) werde ich es bei https://www.mm-aquaristik.de/aquaristikshop2/suesswasser/filteranlagen/aussenfilter/eheim-aussenfilter/eheim-aussenfilter-600-professionel-4_.html bestellen, ist zwar teurer, aber dafür sehr vertrauenswürdiger Shop, was man so liest.

      Einen (Eheim) Vorfilter habe ich im Becken schon drin, das würde sehr gut passen :grinz:
    • HiHi zusammen

      Thomas, schreib bitte! Deine Bemerkungen zu dem Filter 4+ würden mich sehr interessieren. Denn ich habe quasi den gleichen Filter, allerdings in der kleineren 350 Liter-Thermo-Version. Und mit der X-tend-Funktion hadere ich auch. Recht komplizierter Unsinn, dieser By-Pass.

      Vor allem aber ist mir aufgefallen, dass der Profesional 4 eine doch klar kürzere Standzeit hat als der Vorgänger Profesional 3. (Trotz mehr Volumen beim neuen...) Du vermutest, der x-Tender ist schuld, ich führe es eher auf die sehr dichte Packung an kleinteiligem Filtermaterial zurück, das Eheim beilegt.

      Weil meiner eh fällig war, habe ich ihn eben mal aufgemacht und durchgeputzt. Nein, eine Auflösung der kleinen schwarzen Kunststoff-Filterelemente konnte ich nicht beobachten. Aber weil ich ja eh vorhatte, eine Filterkammer wieder locker mit Siporax zu füllen, habe ich dann halt - auf Deinen Rat hin - trotzdem die Kunststoff-Röhrchen heraus genommen. Da hast Du mir die Entscheidung abgenommen. Unterm Strich will ich wissen, ob das grobere Filtermaterial die Standzeit erhöht.

      Anyway, Deine Überlegungen zum Extender würde mich ja interessieren! Immerhin scheint es ja einige hier zu geben, die die neue Eheim-Serie einsetzen.

      Komm, min Guter, gehen wir zusammen mit Filtern spielen...,

      grinst
      Stefan :zigarre:
    • Hallo,

      ich will - bzw. muss - auch mitspielen. Mein Eheim pfeift aus dem letzten Loch! Aber nach gut einem dreiviertel Jahr darf ein Filter auch mal zu sein! Ich rede vom Prof3. Stefan, ihr 4er Besitzer macht mir Angst. Hoffentlich hält mein Filter noch viele Jahre. Mit dem Prof3 bin ich nämlich schon sehr zufrieden. Was denken sich die Hersteller nur immer wenn sie ihre Produkte verschlimmbessern?

      Gruß Roland
    • Ach, Roland,

      kann ich Dir die lähmende Angst vor der Zukunft des deutschen Aquaristikfilterwesens nehmen? Ich jammere auf hohem Niveau. Konkret: Mein alter 3er hielt rund 14 Monate durch, der neue 4er schafft es halt nur 10 bis 11 Monate... (Es hat mich deshalb ein bisserl enttäuscht, weil der 3er nur ein 250er war, der Neue für 350 Liter ausgelegt ist.)

      Aber es ist schwer zu vergleichen. Früher kauftest Du einen leeren Filter - und dann die Filtermaterialien frei nach Gusto extra dazu. Heute kriegst Du das halt alles fertig bestückt. Kannste nehmen - oder lassen. Gekauft hast Du es eh'. Für Anfänger ist das All inclusive wohl auch okay.

      Aber es kann schon auch Sinn machen, das Filtermaterial von der Art des Besatzes und der Besatzdichte abhängig zu machen. Und von der Bepflanzung. Das von mir jetzt eingesetzte Siporax ist natürlich ein "Dünger-Säufer"...

      Auf dass Dein alter Filter auf ewig halte!,
      ruft
      Stefan - der den 4er innerhalb einer Viertelstunde wieder klar kriegt
    • Moin Moin,

      ich halte diesen Bypass auch mehr für einen Verkaufsgag als dass er wirklich einen Nutzen bringt.
      Wie schon gesagt u.a. läuft bei mir im 540l AQ seit 10 Jahren der Prof 3 600. Ich habe ihn aber auch etwas anders befüllt. Von unten, ein Korb mit Duplabällen (Filterkugeln), dann einen Einsatz mit Keramikrollen (die kleinen Kunststoffrollen fingen an weich zu werden) und einen mit Keramikkugeln. Anschließend den "Watteeinsatz" mit einer dünnen Unterschicht Keramikkugeln und zum Schluß den blauen Schwamm einsetzen. Die Durchlaufregelung habe ich auf ca. 70% eingestellt. Die Standzeit ist dann ca. 10 -12 Monate; wenn ich den Wasserwechsel (bei mir ca. 14Tg, 30%) etwas schleifen lasse und keinen Mulm absauge, ist die Standzeit etwas kürzer.
      Gruß aus Hamburg
      Gerd
    • Darf ich mal wieder den Hamburger Mattenfilter einwerfen?
      Oder MUSS es ein Außenfilter sein?

      Mein Becken läuft damit jetzt seit April. Ich habe bisher NIX dran tun müssen, außer Pflanzen rupfen/reduzieren und Vorderscheibe putzen.
      Und ich mache aktuell noch alle zwei Wochen 20-30 % WW
      Aber ich glaube, das müsste gar nicht sein.
      Viele Grüße

      Christine
    • Christine xx schrieb:

      Darf ich mal wieder den Hamburger Mattenfilter einwerfen?
      Hallo Christine,

      ein HMF ist nicht für jedes Becken/jeden Besatz geeignet.

      FrittenFritze schreibt, dass er Welse halten will, die "viel Dreck produzieren", dafür wäre dann ein HMF nicht geeignet, der wäre zu schnell zugesetzt.

      Ein Beispiel, mein Malawi Becken, auch da hatte ich zu Beginn einen HMF, der war durch die am Boden "wühlenden" Malawi Cichliden immer sehr schnell zugesetzt.

      Deshalb, bei Aquarien in denen der Besatz recht viel "Dreck" verursacht, ist ein HMF keine Option, so meine Erfahrung.

      In solchen Becken ist ein passender Außenfilter die erste Wahl.
      Gruß Wolfgang
      ___________________