JBL PROFLORA CO2 REGULATOR PROFESSIONAL, zusätzlich Nachtschaltung möglich?


    • Andy1981
    • 1424 Aufrufe 21 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • JBL PROFLORA CO2 REGULATOR PROFESSIONAL, zusätzlich Nachtschaltung möglich?

      Hallo an alle hier,


      ich habe seit geraumer Zeit das JBL Proflora Co2 Regulator Professional
      System in Benutzung. Das System hält damit auch schön den PH-Wert und
      die Pflanzen wachsen wunderbar.
      Was mich etwas stört ist, dass auch nachts noch ein paar Stunden Co2 ins
      Aquarium "gepumpt" wird, bevor das Magnetventil zu macht (PH-Wert
      steigt ja tagsüber etwas und abends wird er erst noch etwas nach unten
      gedrückt bevor das Magnetventil zu macht). Hier würde ich lieber tagsüber etwas mehr Co2 ins Wasser leiten lassen (Co2 Dauertest ist im Aquarium und wird täglich kontrolliert).
      Ich bin jetzt am überlegen direkt vor dem Magnetventil das durch den
      Touchcontrol gesteuert wird noch ein Magnetventil mit Nachtabschaltung
      einzubauen.
      Das Magnetventil vom JBL System bleibt dann halt die meiste Zeit offen
      aber das Magnetventil mit Nachtabschaltung würde halt dann zu machen
      wenn das Licht im Aquarium aus ist.


      Kann man so etwas ohne Probleme tun?

      Gruß
      Andreas
    • Hallo Andreas,

      erstmal willkommen im Stammtisch. :wink:

      Das zentrale Element Deiner elektroisch gesteuerten Anlage ist das(?) Touchcontrol. Der Chip wird über Sensoren mit der Temperatur und dem el. Leitwert versorgt. Damit kann der aktuelle Ph Wert und CO2 Gehalt bestimmt werden (deshalb musstest Du den KH Wert eingeben und solltest ihn auch weiter beobachten). Der Chip steuert auch den CO2 Regulator, genauer das Magnetventil am Druckminderer (das kann nur auf oder zu).

      Nachts sollte der PH Wert sinken, weil sowohl die Fische, als auch die Pflanzen O2 zu CO2 veratmen. Der Chip bekommt diese Infos und senkt die eingeleitete CO2 Menge, bis der eingestellete PH wieder erreicht ist (schließt also von sebst das Magnetventil). Eine zusätzliche Nachtabschaltung macht in meinen Augen keinen Sinn. Dann wäre es vernünftiger die Euros für die Elekronik zu sparen, und auf die manuelle Steuerung mit Blasenzähler und PH Test zurück zu greifen. Hat man das Gerät schon, ist es mM am vernünftigsten das Gerät wie vorgesehen zu benutzen. Es hält einfach den PH Wert konstant.
      Natürlich kann bei hohen KH Werten kein sehr saures Millieu geschaffen werden, ohne in für Fische gefährliche Bereiche zu kommen.

      Das Rückschlagventil von JBL ist zwar zuverlässig, hat aber den Nachteil, dass es einen relativ hohen Betriebsdruck zum öffnen braucht. Das würde ich ev. austauschen.

      Weil wir schon beim Thema sind, noch ein Hinweis für die Leser, die sich mit dem Gedanken tragen ein solches Teil an zu schaffen.

      Der Leitwertsensor hat eine Lebenserwartung von ca 2 Jahren (JBL Angaben), gehört nicht zum Lieferumfang der Pakete und kostet 70 bis 80 €. Man bekommt eine Packung Kalibrierlösungen dazu. (Reicht für 3 bis 4 Anwendungen.) Der Sensor muss min. einmal monatlich mittels der rätselhaften Lösungen gereinigt und neu kalbriert werden. Die Packungen kosten 16 bis 20 € (ohne Gewähr).
      Neben dem Zeitaufwand von vllt 30 min/Monat fallen also auch Kosten an, welche die Vertreiber jetzt nicht so explizid postulieren.

      Aus eigener Erfahrung kann ich aber auch sagen, dass meine ältere Anlage gut funktioniert. Ich verzichte auf zusätzlichen Thermometer und PH Test. Die verbaute Temperaturmessung ist genauer, als die üblichen Thermometer, und ich denke, bei guter Pflege arbeitet der Sensor ebenfall korrekt.

      Gruß Thomas
    • Moin,

      macht ihr das aber kompliziert.

      Meine CO2 Anlage wird durch eine mechanische Zeituhr eine Stunde vor Dunkelheit ausgeschaltet und eine Stunde vor der Beleuchtung wieder eigeschaltet.

      Das funktioniert alles prima, wobei ich mich manchmal frage ob eine CO2 Anlage ueberhaubt notwendig ist.
      Ich muss immer eine Woche warten bis meine Flasche wieder gefuellt ist und die Pflanzen wachsen in der Zeit trotzdem praechtig.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Oliver70 schrieb:

      wobei ich mich manchmal frage ob eine CO2 Anlage ueberhaubt notwendig ist.
      Ich muss immer eine Woche warten bis meine Flasche wieder gefuellt ist und die Pflanzen wachsen in der Zeit trotzdem praechtig.

      Also ich habe keine,und bei mir wächst auch alles ;)
      Wenn CO2 fehlt,mache ich Easy Carbo Bio rein...bisher aber noch nicht genutzt.
      Wie im anderen Thread schon erwähnt,hatte ich vorher Axolotl....da durfte ich garnichts ins Becken tun...keine Startbakterien,keine Aufbereiter,kein Humin,keinen Dünger....Nix.Die Tierchen sind da echt empfindlich.
      Gewchsen sind die Pflanzen trotzdem,da ich unempfindliche im Becken hatte.
      Jetzt wo ich nur noch Fischies habe,dünge ich aber auch leicht.

      lg Bea
    • Hallo Andreas,

      herzlich Willkommen im Stammtisch! :klatsch:

      Zu Deiner Frage hat Thomas ja bereits die passende Antwort gegeben. Was die Frage CO² - pro und contra- betrifft, das kann man so pauschal gar nicht sagen. Kommt halt stark darauf an welche Pflanzen man pflegt. Ich möchte meine Anlage nicht mehr missen. Alleine schon wegen der Optimierung des PH-Wertes. Allerdings käme mir so eine Hightech-Anlage nicht ins Haus. Da bestimme ich schon lieber selber wie und wann wieviel CO² ins Aquarium geleitet wird.


      Gruß Roland
    • Die Anlage ist aber so jetzt nun mal da, das kann ich nicht mehr ändern, deshalb bitte nochmal zurück auf meine Frage. Im Nachhinein würde ich es auch anders machen. Und ob eine CO2-Anlage Sinn macht oder nicht ist auch nicht das Thema. Das soll jeder für sich entscheiden.

      Natürlich könnte ich auch den Touch Control mit einer Zeitschaltuhr stromlos machen, dann schließt er das Magnetventil auch, aber 1. weiß ich nicht, ob das der Touch Control auf Dauer aushält mit ständigem ein/aus und zweitens möchte ich die Werte (PH-Wert und Temperatur) schon im Auge behalten.

      Mir geht`s hier rein um das technisch mögliche:
      Kann man ein zusätzliches Magnetventil für die Nachtschaltung ohne Gefahr (zu viel entstehender Druck o. ä.) einbauen ja oder nein?
    • Hallo Andreas,

      die Frage will Dir sicher niemand beantworten. Ich zumindest nicht. Ich denke zwar dass es möglich sein könnte, würde es selber aber nicht riskieren. Aber wieso fragst Du eigentlich nicht bei JBL nach? Ich bin zwar kein großer Fan dieser Marke, aber was man so liest haben die einen schnellen und freundlichen Support. Versuchs doch mal :zwinker:


      Gruß Roland
    • Klex schrieb:

      Hat man das Gerät schon, ist es mM am vernünftigsten das Gerät wie vorgesehen zu benutzen. Es hält einfach den PH Wert konstant.
      Hi Andreas,

      Du hast 2 Manometer an dem Druckminderer. Der linke zeigt den Flaschendruck und steht bei voller Flasche bei ca 55 Bar. Erst wenn die Flasche leer ist sinkt dieser Druck.
      Der rechte ist der Betriebsdruck, den Du einstellen kannst. Der Betriebsdruck ist im ganzen System gleich und bleibt konstant. Du kannst also so viele Magnetventile einbauen, wie Du willst. Gefahr für die Bauteile besteht nicht.
      Ph Wert und Temperatur (soll und ist) kannst Du jederzeit am Display der Steuereinheit ablesen. Ebenso wie die eingestellte KH und die anderen Parameter.
      Wenn das Touchcontrol aus ist, muss es beim Einschalten wieder hochgefahren werden. Wie sich das regelmäßige Schalten und Hochfahren auf die Lebensdauer auswirkt, kann ich nicht beurteilen.

      Weil Dein letzter Post auf mich ein bißchen ungeduldig wirkt, ein kleines Statement von mir:
      Hier lesen viele Leute mit, vllt Neueinsteiger oder solche mit ähnlichen Fragen. Das hab ich meistens im Hinterkopf. Deshalb finde ich es legitim, wenn eine Antwort manchmal etwas umfangreicher ausfällt, als der Fragesteller erwartet hat.

      Gruß Thomas
    • @Roland

      Nein danke, hatte zweimal mit JBL Kontakt. Einmal hatte ich eine Frage zum Touchcontrol und einmal zum Druckminderer (siehe unten). Beide Male wurde mir zwar schnell geantwortet, aber auch nur, dass ich die Teile einschicken sollte. Diese werden geprüft und dann ggf. getauscht. Auf meine Fragen ging man in beiden Angelegenheiten nicht im entferntesten ein.

      @Klex

      Danke für deine Antwort was die Magnetventile betrifft. Wie hoch sollte denn der Arbeitsdruck eigentlich generell sein? Ich lese immer so um die 1.2 bar. Ich bekomme mit meinem JBL Druckminderer gerade mal 0,8 bar hin, entsprechend "schwer" tut sich das Rückschlagventil des JBL Inline Diffusor`s auch. Das Magnetventil macht auf, dann dauert es ca. 2-3 Minuten, dann macht es 3 bis 4x lauter "Klack" und das Rückschlagventil ist dann offen. Der Regler des Druckminderer ist komplett auf, aber mehr wie 0,8 bar werden es nicht.

      Ich habe JBL diesbezüglich mal angeschrieben und gefragt ob das normal wäre. Antwort kam nur, ich solle den Druckminderer einschicken und man überprüft diesen. Keine Antwort dazu wie hoch der Arbeitsdruck überhaupt sein soll oder ob 0,8 bar ausreichend sind. Das wurde von denen völlig ignoriert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andy1981 ()

    • Hi Andy,

      das hängt vom Aufbau der Anlage ab: Der lokale Druck steigt mit der Höhe der Wassersäule. Wenn sich der Diffusor im Becken befindet, muss der Gasdruck den Wasserdruck des Beckens überwinden. Da sind 0,8 bar für ein 50 cm hohes Becken vermutlich ausreichend. Ist z.B. ein Inlinediffusor unter dem Becken angebracht, ist die Wassersäule höher. Entsprechend muss der Arbeitsdruck höher eingestellt sein, um den Gegendruck im Rückschlagventil zu überwinden.

      Klex schrieb:

      Das Rückschlagventil von JBL ist zwar zuverlässig, hat aber den Nachteil, dass es einen relativ hohen Betriebsdruck zum öffnen braucht. Das würde ich ev. austauschen.
      Das Ventil klemmt aufgrund seiner Bauart ein bißchen und öffnet sich erst wenn sich ausreichend Druck aufgebaut hat. Ist Der Betriebsdruck zu niedrig, kann es sein, dass obwohl das Magnetventiv offen ist, gar nix geht.

      In diesem Video ab 26:30 Sieht man die Krux dabei.



      Außerdem kannst Du Dir eine 3/4 Stunde Erklärung uund Tipps zum Anschluss des Druckminderers ansehen. (Hat aber mit dem Touchcontrol nix zu tun)

      Gruß Thomas
    • Hallo Andy,

      pass mit diesen Inline-Diffusoren auf. Deiner braucht laut JBL einen Arbeitsdruck von 1,5 bar. Ich habe hier einen rumliegen der erst bei 2,5 - 3 bar anfing überhaupt richtig zu arbeiten! Das war mir zu viel Druck. Zudem störte mich dieser feine CO² Nebel im Aquarium. Aktuell arbeitet bei mir wieder der gute alte CO²-Reaktor außerhalb des Beckens.


      Gruß Roland
    • Das ist genau das was ich schon bemerkt habe, teilweise öffnet das Ventil im Diffusor nicht. Werde den jetzt wieder rausbauen und auf einen Glas Innendiffusor umbauen. Ich bekomme nicht mehr wie 0,8 bar mit dem JBL Druckminderer hin... Hab noch einen von JBL besorgt, werde mal sehen ob der genauso wenig Arbeitsdruck zustandebringt.

      Welchen CO2-Reaktor außerhalb des Beckens hast du im Einsatz? Da ich 19/27er Schläuche vom Außenfilter habe, müsste der Außenreaktor aber wieder mit einer separaten Pumpe mit Wasser versorgt werden (außer es ist selbst ein aktiver). D. h. aber auch wieder 2 zusätzliche Wasserschläuche müssen hinten ins Aquarium rein.
    • Es geht nur um das Rückschlagventil am Gaseinlass des Blasenzählers. Ich gehe davon aus, dass JBL alle Rückschlagventile im Programm so baut (mit Stopfen und Feder).
      Im Video wird empfohlen das Teil funktionslos zu machen (aus zu bauen) und durch ein anderes direkt nach dem Magnetventil zu ersetzen.



      Zum Reaktor hab ich auch einen Blasenzähler. Deshalb werd ich beim nächsten Aufbau auf den Diffusor verzichten.
    • Oder so, das probiere ich am Wochenende. Danke bis hier her, ich werde wieder berichten.

      Dann funktioniert das Teil aber auch nicht mehr als Bläschenzähler oder? Das Wasser läuft ja durch den Schlauch bis zum Rückschlagventil, dass kurz nach der Flasche gesetzt werden soll.
    • Hallo Andy,

      mein Reaktor ist dem von Thomas sehr ähnlich. Blasenzähler brauche ich keinen, denn unten im Reaktor ist ja eh einer integriert.
      Ich halte diese Blasenzähler nur für eine Schwachstelle. Braucht kein Mensch. Egal für welchen Reaktor man sich entscheidet, irgendwo sieht man doch immer wieviel CO² reingepumpt wird. Und wenn man einmal die optimale Einstellung gefunden hat ändert man ja eh nichts mehr daran.



      Gruß Roland
    • Hallo nochmal,

      habe ich vorhin ganz vergessen zu erwähnen: Ich betreibe den Reaktor im Bypass. Dann ist es völlig egal welche Schlauchanschlüsse man hat. Ganz einfach ein T-Stück einbauen und auf den jeweiligen Schlauchdurchmesser des Reaktors reduzieren :zwinker: Wie man auf dem Bild erkennen kann hat bei mir ein Gartenschlauch perfekt gepasst :lach:


      Gruß Roland
    • Hi Roland,

      es ist der gleiche Reaktor (Gralla, die´s ja nicht mehr gibt). Statt des Blasenzählers hab ich den Stopfen vom IA drauf geschraubt.

      @ Andy: Der Blasenzähler funktioniert trotzdem. Aber Du darfst die Anlage auf keinen Fall ohne Rückschlagventil betreiben. Das Teil verhindert, dass Wasser in den Druckminderer kommt. Also ein anderes, besseres Teil einbauen.

      Gruß Thomas
    • Ich hab das Rückschlagventil von JBL noch hier (ProFlora SafeStop).

      Oder soll ich ein anderes nehmen/besorgen?
      z. B. das hier:
      https://www.amazon.de/R%C3%BCckschlagventil-Aquarien-Profi-Metall-R%C3%BCcklaufsicherung/dp/B097LM14SJ

      oder gleich das hier mit eingebautem Rückschlagventil
      https://www.amazon.de/Bavaria-Fluid-Systems-CO2-Magnetventil-Nachtabschaltung/dp/B08VKMW39X

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andy1981 ()