Wer oder Was ist der bessere Algenvertilger?


    • Oliver70
    • 744 Aufrufe 9 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wer oder Was ist der bessere Algenvertilger?

      Moin von der Ostsee,

      ein wenig Algen habe ich schon im Aquarium, nicht viele und keine Plage, aber ich bin am gruebeln mir tierische Helfer zu suchen.

      Also, nach diversen Berichten sind Amanogarnelen die besten Algenfresser.

      Jetzt habe ich von Garnielo ein Angebot von roten Rennschnecken, sehen schoen aus, als beste Algenfresser bekommen.

      Wie sind denn eure Erfahrungen, besser Amanogarnelen oder Rennschnecken als Algenfresser.

      Meine beiden roten Hexenwelse und die restlichen Welse sind doch mehr an Lebendfutter oder Welsfutter interresiert.

      LG :wink:
      Oliver
    • Hi Oliver,

      ich würde sagen, es kommt darauf an, was für Algen es sind. Die samtartigen Grünalgen werden von allen gern gefressen, während rote Pinselalgen nur von Spezialisten geschätzt werden. Auch die harten Fadenalgen (Spaghettialgen) sind nicht bei allen Algenfressern beliebt. Am deutlichsten zeigt sich das bei Cyanos: Es gibt m.W. nur ein oder zwei Apfelschneckenarten die sich daran vergreifen, und möglicherweise sind die vom Handelsverbot betroffen.

      Meine Beobachtung ist, dass sich meist eine Art Algengesellschaft von mehreren Arten ansiedelt. Wobei oft eine Art dominant erscheint. Sobald sich das System verändert (z.B. durch Futterumstellung, Besatz oder Planzenwachstum) verändert sich auch die Algenpopulation. Außerdem bilde ich mir ein, das je länger das Becken eingefahren ist, desto stabiler ist das Ganze. Ich spreche nicht von Wochen, sondern von von Jahren, was halt auch nicht endlos geht.

      Zwar habe ich keine Erfahrung mit Garnelen, würde aber, um auf Deine Frage ein zu gehen, eher zu Garnelen tendieren, weil ich denke, die sind weniger auf bestimmte Algenarten spezialisiert, als die Rennschnecken. Solange Du die Algen nicht als Problem empfindest, kannst Du natürlich auch versuchen mit Wasserwechsel und/oder ausgewogener Düngung eine Algenblüte zu vermeiden.

      Gruß Thomas
    • Hi Oliver,

      ich bin da voll bei Thomas und würde Amanogarnelen wählen! Nicht nur wegen der genannten Vorteile, sondern auch weil diese tollen Garnelen sehr lange im Aquarium leben. Ich habe welche, die bereits seit Jahren da sind. Und sie hinterlassen keine unmöglich wieder wegzubringenden weißen Tupfer im Aquarium, so wie es die Rennschnecken machen.
      Allerdings bin ich generell kein Freund von der Anschaffung von Tieren, die sich um Algenprobleme kümmern sollen, deren Ursache eigentlich anderweitig behoben werden sollte :grandpa:
      Mit einer Ausnahme: Amanogarnelen! Denn die gehen immer :yes:


      Gruß Roland
    • Danke ihr Beiden,

      also auch ich habe zu Amanogarnelen tendiert.

      War halt so eine Idee mit den Rennschnecken, weil die gerade aktiv von Garnielo angeboten werden.

      Meine letzten Amalos (die waren auch sehr klein), haben mir die Blutsalmler weggefressen, aber die sind auch nicht mehr so zahlreich, die Blutsalmler.

      Und was die Algen angeht das sind schlicht und ergreifend samtartige Gruenalgen die sich auf einer Pflanze niedergelassen haben, also nichts was einem den Schweiss auf die Stirn treibt.

      Aber ich liebe die kleinen Garnelen und muss halt mal sehen wo ich welche bekomme die schon etwas groesser sind.

      LG von der Ostsee :wink:
      Oliver
    • Hallo,
      ich habe Amanos und Geweihschnecken. Bei mir hält sich der Algenwuchs in Grenzen. Hatte auch viele Fuselalgen, aber durch Anpassung der Düngung, Pflanzenmasse und Beleuchtung wird es langsam besser. Man braucht halt viel Geduld.
      Eine Putzercrew ist hilfreich, aber bekämpft nicht die Ursache, nur dafür sollten die Tiere auch nicht eingesetzt werden.
      Gruß Juergen :wink:
    • Hallo Oliver,
      ich hatte schon zweimal Glück, mir monströs große Amanos bei Beckenauflösungen einstreichen zu können.
      Diese Biester würden sich auch vor Blutsalmlern nicht mehr fürchten.
      Vielleicht hast du über eine Kleinanzeigen- Plattform mal das gleiche Glück.
      Da sie so alt werden, ist das glatt zu vernachlassigen, dass sie dann ja schon älter sein müssen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Oliver,

      dann hoffe ich für Dich dass die Garnelen nicht zu klein sind. Ich finde es immer sehr schade wenn man Tiere überhaupt online bestellen muss. Wohl hast Du in Deinem Gebiet aber keine andere Möglichkeit. Amanos hat die Zoohandlung in unserem Ho...Baumarkt um 1,99€ das Stück. Die sind knapp 4cm groß.


      Gruß Roland