Mein Tümpel


    • Christine xx
    • 400 Aufrufe 29 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Tümpel

      Ich hatte früher einen großen Koiteich - 50.000 Liter
      Leider hatte ich danach keinen Garten mehr (und auch kein Geld) für einen so großen Teich.
      Aber so ganz ohne Teich ging es dann doch nicht.
      Dieser Teich hat 6000 Liter und ist 1,50m tief an der tiefsten Stelle.

      vor 9 Jahren bei den Bauarbeiten


      Erste Befüllung



      9 Jahre später
      Viele Grüße

      Christine
    • Chaca schrieb:

      Wie du weißt, stehe ich ja damit gerade am Anfang. Erzähl mir doch mal, wie man die Seerosen erfolgreich in einen Teich einpflanzt.
      Auf jeden Fall musst du Seerosen in einen Korb pflanzen, den du leicht wieder raus holen kannst. Ich habe meine sogar "an der Leine", damit ich sie einfach raus ziehen kann.
      Seerosen entwickeln sooooo riesige Rizome, die bekommst du irgendwann kaum noch raus aus dem Teich, weil sie sooo schwer sind.
      Deswegen lieber jedes Frühjahr kurz rausholen und beschneiden.
      Es sei denn, dass du 50.000 Liter hast.
      Dann dürfen die Seerosen wuchern :-)
      Viele Grüße

      Christine
    • Roland schrieb:

      Hallo Christine,

      das nenne ich doch mal ein Biotop! Sehr schön :respekt:
      Und vielen Dank für´s zeigen :top:

      Gibt es auch Bewohner? Also, außer denen, die sich selber ansiedeln. Ich vermute mal keine Fische, sonst wären die Werte nicht super und das Wasser nicht so klar :lach:


      Gruß Roland
      Hi Roland,

      ich habe zu Beginn 5 Moderlieschen rein gesetzt. Die habe ich aber schon 2-3 Jahre nicht mehr gesehen.
      Keine Ahnung woher - seit ca 3 Jahren schwimmen zwei Goldfische im Teich herum. Schleppen Vögel sowas an?
      Scheinen aber gleichgeschlechtlich zu sein, Nachwuchs gab es bisher nicht. Was mir sehr recht ist.

      Vor einigen Wochen habe ich 15 Regenbogenelritzen eingesetzt. Von denen habe ich aber auch nichts mehr gesehen :confused:
      Vielleicht wohnt ein Krokodil im Teich?
      Viele Grüße

      Christine
    • Hallo Christine,

      Regenbogenelritzen sind sooooo herrlich schöne Fische! Wäre echt schade wenn da keine mehr da wären. Allerdings haben die bei Dir auch jede Menge Versteckmöglichkeiten. Wenn es da einen Jäger im Biotop gibt, dann verdächtige ich die Gelbrandkäfer!
      Ich hatte in meinem Schwimmteich mal eine regelrechte Plage an Goldorfen. War eine Schnapsidee dort zwei Stück einzusetzen :kopfkl: Nun, nach fast einem Jahr ist es mir gelungen fast 200 Stück zu fangen. Aber ca. ein Dutzend blieb im Reinigungsbereich des Teiches übrig. Und da konnte man beobachten wie die von den Gelbrandkäfern regelrecht zu Tode gehetzt wurden. Diese Käfer sind echt brutale Jäger. Selbst Fische mit knapp 10 cm waren denen nicht zu groß!


      Gruß Roland
    • boah ja - diese elenden Gelbrandkäfer. Du hast kaum mehr als 100 Liter irgendwo eingefüllt, dann sind sie da.
      Mistviecher.
      Ich habe noch die Hoffnung, dass die Elritzen einfach noch klein und scheu sind. Ich hatte sie zum Eingewöhnen in einem kleinen Becken hier im Haus und habe nach und nach Wasser aus dem Teich nachgefüllt. Die waren noch recht klein und noch nicht gefärbt. Und sooo scheu - ich musst nur in die Nähe des Beckens kommen, dann waren sie *zack* auf dem Boden.
      Ich hoffe, dass ich sie nur nicht sehe, weil sie immer in Deckung gehen, wenn ich am Teich bin.
      So sahen sie aus, als ich sie bekam




      Und das hier sind die beiden Goldfische. Sehen nicht aus, als würden sie Not leiden...

      Viele Grüße

      Christine
    • Hi Christine,

      die Elritzen sind schon noch sehr klein. Dennoch glaube ich dass die sich nur verkriechen. Die sind schon noch da, wirst sehen.
      Ja, die Gelbrandkäfer fliegen einem regelrecht zu. Die hast Du in jeder Pfütze. Aber es sind nicht nur Räuber, sondern auch durchaus nützlich. Im Frühjahr z.B. bin ich schon froh dass sie sich um die Überpopulation an Kaulquappen kümmern. Nicht auszudenken wenn das alles Frösche würden :-O


      Gruß Roland
    • Schniefxx schrieb:

      Hallo Christine,
      Du hast ein absolut tolles Biotop geschaffen.
      Würde man nicht vermuten, wenn man die Straße entlang läuft :lach:
      Da weiß ich ja, an wen ich mich wenden, wenn ich Teichpflanzen brauche :tanz:

      ja gerne - ich habe zwar vor 4 Wochen ziemlich viel rausgeholt und vernichtet, aber Ableger finden wir immer.

      Wo bekommst du denn einen Teich?
      Viele Grüße

      Christine
    • Roland schrieb:

      Hi Christine,

      die Elritzen sind schon noch sehr klein. Dennoch glaube ich dass die sich nur verkriechen. Die sind schon noch da, wirst sehen.
      Ja, die Gelbrandkäfer fliegen einem regelrecht zu. Die hast Du in jeder Pfütze. Aber es sind nicht nur Räuber, sondern auch durchaus nützlich. Im Frühjahr z.B. bin ich schon froh dass sie sich um die Überpopulation an Kaulquappen kümmern. Nicht auszudenken wenn das alles Frösche würden :-O


      Gruß Roland
      ja - irgendwie hat jedes Tier im Kreislauf der Natur ja seinen Sinn.
      Nur nicht unbedingt für uns :lach:

      Ich nehme in die Liste mal auf:

      Gelbrandkäfer
      Mücken
      Bremsen
      Zecken
      Viele Grüße

      Christine
    • Roland schrieb:

      Im Frühjahr z.B. bin ich schon froh dass sie sich um die Überpopulation an Kaulquappen kümmern. Nicht auszudenken wenn das alles Frösche würden :-O
      Roland, so lange es keine Ochsenfrösche sind, wie drüben im Badischen, in den Rheinauen von Karlsruhe! Diese Monster sind groß wie ein Suppenteller - und vor allem: Sie sind LAUT!

      Daneben hörst Du die Feuerwehr-Sirene nicht mehr!

      Grüße,
      Stefan
    • Prestutnik12 schrieb:

      Roland schrieb:

      Im Frühjahr z.B. bin ich schon froh dass sie sich um die Überpopulation an Kaulquappen kümmern. Nicht auszudenken wenn das alles Frösche würden :-O
      Roland, so lange es keine Ochsenfrösche sind, wie drüben im Badischen, in den Rheinauen von Karlsruhe! Diese Monster sind groß wie ein Suppenteller - und vor allem: Sie sind LAUT!
      Daneben hörst Du die Feuerwehr-Sirene nicht mehr!

      Grüße,
      Stefan
      Echt? Die gibt es da wirklich? Dann fehlen ja nur noch (in dieser Richtung) Aga-Kröten.
      Gruß Chaca
      aus Berlin
    • Christine xx schrieb:

      Chaca schrieb:

      Wie du weißt, stehe ich ja damit gerade am Anfang. Erzähl mir doch mal, wie man die Seerosen erfolgreich in einen Teich einpflanzt.
      Auf jeden Fall musst du Seerosen in einen Korb pflanzen, den du leicht wieder raus holen kannst.
      Beschreib mal "Korb" näher. Geschlossener aus Steingut, oder eher gitterförmiger aus Kunststoff? Wie kann ich denn erreichen, dass die Erde mit der z.B. die Seerose da eingepflanzt ist, auch im Wasser in dem Topf bleibt?
      Gruß Chaca
      aus Berlin