Neueinrichtung eines 125 Liter Beckens


    • Andre1993
    • 7112 Aufrufe 16 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neueinrichtung eines 125 Liter Beckens

      Guten Abend Stammtisch :grinz:

      Es geht um eine Neueinrichtung eines 125 Liter Beckens.
      Als Bodengrund wird Quarzsand verwendet. Dieser ist 3 cm hoch.
      Als Filter dient ein Aquaell Ultramax 1500 (gedrosselt).
      Nun brauche ich einen Ratschlag :
      Der Filter hat 2 Ausströmer dabei, einen normalen, einen wo man mehrere kleine Röhrchen zusammensteckt wo kleine Löcher drin sind. Dieser würde dann über die ganze Breite des Aquariums Strömung bilden.
      Welchen soll ich am besten verwenden?
      Welche Pflanzen soll ich eurer Meinung nach nehmen, wenn ich nicht zusätzlich mit CO2 düngen möchte? Sie sollten keine hohen Ansprüche haben.
      Bodendecker habe ich schon eingeplflanzt.
      Besatz wird:
      10-20 Amanogarnelen
      5 Turmdeckelschnecken
      10 Geweihschnecken
      Fische noch sehr unklar, Guppys oder Schwertträger.(8-10)


      Mit freundlichen Grüßen
    • Hallo Andre,
      in der Regel reicht es, die Oberfläche des Beckens etwas zu bewegen.
      Mit den vielen kleinen Löchern treibst du eher das CO2 aus, weil hier der Druck des Wassers für jedes Loch erhöht wird.
      Ich würde daher über ein größeres Rohr das Wasser ins Becken führen, ganz knapp über der Wasseroberfläche.

      Bodendecker brauchen oft CO2 und viel Licht. Genügsame gibt's da kaum. Weißt du, welche du hast?
      Anfangs bieten sich schnell wachsende Pflanzen an, etwa Hornkraut, Nixkraut oder Wasserpest. Die kann man bei Nichtgefallen später auch wieder rauswerfen.

      Ansonsten sind viele Cryptocoryne oder Anubias recht anspruchslos.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Corinna, habe die Eleocharis pusilla (parvula) in einem Topf bekommen und es so als Ganzes eingepflanzt.

      Ich denke aber mal ich muss die auseinander Pflücken, richtig ?

      Aktuell ist der Ausströmer so platziert.
      Dies sorgt für eine sehr gute Oberflächenbewegung.
      Der Ansaugen sitzt 2 cm über dem Boden (rechtes Rohr)



      Mit freundlichen Grüßen
    • HiHi Andre

      Du vermutest richtig: Die Eleocharis pusilla sollte nicht dicht auf einem Haufen sitzen, sondern in kleinen Gruppen verteilt gepflanzt werden. Leichter geht es mit einer Pinzette, immer nur drei, vier Fäden, ein fingerbreit Platz dazwischen. Schneller wächst sie an, wenn Du die grünen Spitzen kappst.

      Wegen des Ausströmers: ich würde das vom Fischbesatz abhängig machen. Es gibt Tiere, die mögen „Dampf“, andere lieber ruhiges Wasser.

      Nur: Schwerträger würde ich in so ein kleines Becken eher nicht einsetzen. Da wären Guppys oder eine kleine Salmler- oder Bärbingsart angemessener.

      Grüße,
      Stefan
    • So, bodendecker ist außeinander gerupft.
      Hornkraut wurde gekauft und eingeplanzt, zusätzlich 2 Anubia Pflanzen.
      Kann man eigentlich einen Skimmer verwenden, um die kleinen Pflanzenteile von der Oberfläche absaugen zu lassen?

      Mit freundlichen Grüßen
    • Habe Mal ein Video der Oberflächenbewegung aufgenommen.
      Qualität wird auf YouTube irgendwie schlecht aber sollte reichen.

      Ist die so in Ordnung ?
      Mit dem Aufsatz von aquael plätschert es mir zu sehr und so glaube ich, ist die Zirkulation besser.

      Mit freundlichen Grüßen
    • Hallo Andre,
      sieht doch schon gut aus. Ich habe auch eine Bio-CO2 in Eigenbauweise. Habe hier einen 2l Kanister, hier 350g Zucker , einen Teelöffel Hefe in ca.30° Wasser gelöst. Als Ausströmer habe ich in den Luftschlauch ein Zigarettenfilter. Klappt bei mir wunderbar und hält 2-3 Wochen. Für normalen Pflanzenwuchs reichen soweit ich informiert bin, 6-7ml CO2 auf 1l.
      Bei mehr Pflanzen und schnellen Wuchs muss es natürlich mehr sein.
      Gruß Juergen :wink:
    • Das ist es ja. Wann ist es genug CO2 ? Ab einem gewissen Verhältnis CO2 zur Pflanzenmasse , wird kein CO2 mehr aufgenommen, dann sind die Pflanzen satt. Das überschüssige CO2 entweicht dann aus demBecken und senkt nur noch den Ph-Wert. Für Aqua Scaper gelten da andere Richtlinien, durch die hohe Pflanzenmasse liegt hier der CO2 Bedarf bei 20-30mg auf ein Liter
      Gruß Juergen :wink: