Umbau von zwangsdurchströmten Aussenfilter zum Diffusionsfilter Light


    • Juergen
    • 656 Aufrufe 18 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Juergen schrieb:

      Hallo,
      geht mir um die Mikrobiologie. Was mich abschreckt ist halt die Gefahr der Wassertrübung, kann sehr extrem sein. Oder habe ich da Gedankenfehler ?
      Moin Juergen,

      Nun was die Mikrobiologie betrifft..... das meiste davon findet doch eh im Becken statt. Der Bodengrund und sein Mulm, Der biologische Mikrofilm auf der Deko und den Pflanzen. Sicherlich passiert auch etwas im Filter selber, wenn er denn in der richtigen Reihenfolge bestückt ist (z.b. optional Vorfilter, Schwamm, biologisches Filtermaterial, Feinvlies). Da aber die meisten Filter eher eine Umwälzpumpe - weil schlecht der Durchfluss regulierbar- ist, findet dort kaum oder wenig biologische Filterung statt. Es sei denn, man läßt den Filter solange unangetastet bis die Filterleistung extrem nachläßt (Stichwort zu häufige Reinigung). Soviel dazu.

      Was nun die Trübung betrifft, die legt sich auch wieder. Wenn man nicht jeden Tag im Aquarium herumwirstschaftet, hält sich das meiner Meinung nach in Grenzen und ist erträglich. Kommt aber auch auf den Besatz an, ob der großen Futterbedarf hat und somit der Koteintrag sehr hoch ist.

      Wie Roland schon in einem anderen Thread schrieb: Im Frühjahr ist sein Teich immer schön Grün, weil die Bakterien noch nicht aus der Winteruhe erwacht sind. Und um der Trübung herr zu werden, reduziert er den Durchlauf der Teichpumpe. Meist ist dann der Teich am nächsten Tag wieder klar bzw. klarer. Ich weiß jetzt nicht, ob Roland in seinem Teich einen Filter verbaut hat. Aber wenn nicht, dann machen das die Bakterien die im Teichschlamm sitzen bzw. die dafür angelegte Filterzone. Die Bakis brauchen dann nur eine Strömungsreduzierung um gut funktionieren zu können. Okay, das kann man nicht eins zu eins mit einem Aquarium vergleichen, aber es ist das selbe Prinzip (würde ich meinen wollen).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Moin Juergen,

      Du weist schon, das Wasser sich den Weg des geringsten Wiederstandes sucht?! Will damit sagen, dann kannst du den Filterschwamm auch gleich weglassen, wenn das Wasser nur daran vorbei läuft.
      Aber andere Idee für dich... Nimm einfach einen Filterschwamm der dir die groben Flocken / Mulm zurück hält (mittleres bis grobes Material), darüber positionierst du meinetwegen feinen Lavabruch oder gesinnertes Material, als letzte Stufe Fiterwatte oder Feinvlies (darf aber auch wegbleiben). Somit sollte dein Filter ausreichend Filterwirkung haben und auch als Biologischer Filter aktiv sein. Wenn du den Filter noch zusatzlich drosseln kannst, um so besser. Dort würde ich den Durchfluss so einstellen, das sich gerade mal im Auströmbereich die Wasseroberfläche leicht bewegt.

      Die Filtermatten bekommst du ja im Handel als 50 x50 cm Variante, die Stärke kannst du dir auch aussuchen (glaube es geht von 5 (8) cm bis 15 cm Stärke). Der Rest wird mit einem scharfen Messer oder mit dem heißen Draht erledigt (Zuschnitt).
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Moin Juergen,

      habe mir das Video mal zu Gemüte geführt und was soll ich sagen, es errinnert mich an die gute alte Bodengrundfilterung. Bei dieser Art der Filterung wurde unter dem Bodengrund (in dem Fall Kies) ein Sieb auf Stelzen eingebracht. Das Wasser durchströmmt den Bodengrund und in der Kammer unter dem Bodengrund liefen die Filterprozesse ab. Nach umwandlung der einzelnen Stoffe, diffundierte das ganze wieder durch den Bodengrund in die obere Wassersäule zurück. Funktionierte damals schon saugut, einzig wenn du Pflanzen rausnehmen wolltest war das immer mit einer riesigen Sauerei verbunden. Sozusagen ist der Diffusionsfilter Light nur die Weiterentwicklung der Bodenkammerfilterung.
      Meine Meinug... Ja kann man machen, aber bitte auch das beachten was der Herr Mundt dazu sagt bezüglich Fütterung usw. Dann sollte die Umstellung unproblematisch sein.
      Bleibt nur folgendes dazu zu sagen... Viel Erfolg, gutes Pflanzenwachstum und farbenfrohe Fische.
      Deine Meinung ist mir wichtig, jedoch gefällt mir meine besser. :prost: :chill:

      Liebe Grüße
      Martin :wein:
    • Hallo,
      Filter läuft 2 Tage und es ist noch zu früh um etwas auszusagen. Achte zur Zeit wegen der Mikrobiologie verstärkt auf den Nitritwert.Er liegt bei 0, allerdings füttere ich auch sparsam. Wenn der Filter sich nach ca.1 Woche umgestellt hat,werde ich Fütterung erhöhen, damit die Mirgoorganismen auch etwas zu beißen haben.
      Hatte auch verstärkten Algenwuchs, habe wohl zu wenig gedüngt. Nun sind sie auf den Rückmarsch.
      Gruß Juergen :wink:
    • Hallo,
      Filter läuft jetzt so seit 9 Tagen. Bisher keine Probleme. Wasser ist klar ,außer ein paar Schwebeteilchen. Nicht nennenswert. Wasserwerte alle im grünen Bereich.
      Ich stelle mal in Abständen von einer Woche Bilder rein um zu sehen wie sich die Pflanzen entwickeln.
      Bilder
      • 20220914_090050-2.jpg

        1,71 MB, 3.954×1.717, 12 mal angesehen
      Gruß Juergen :wink:
    • Hallo,
      bis jetzt nur positive Beobachtungen. An der Düngung habe ich ja nichts geändert, also nur den Filter umgerüstet. Obwohl ich die Pflanzen vor ein paar Tagen beschnitten habe,(Blätter mit Algenwuchs entfernt), stelle fest das die Pflanzen besser wachsen. Es sind jetzt 9 Tage vergangen wo ich das letzte Bild gemacht habe.
      Stelle mal das alte Bild und das neue rein, vielleicht könnt Ihr den Unterschied erkennen. Man sieht es gut an der reinickii oben am Stiehl, da kommen viele Blätter.


      Nächste Bericht in einer Woche.
      Bilder
      • 20220914_090050-2.jpg

        1,46 MB, 3.418×1.651, 10 mal angesehen
      • 20220918_093306-2.jpg

        1,89 MB, 4.029×1.907, 10 mal angesehen
      Gruß Juergen :wink:
    • Hallo,
      ich habe am Sonntag 18.09 die Düngung mal abgesetzt. Jetzt 6 Tage später kann man sehen das die Pflanzen dennoch richtig gut wachsen. Die Düngung habe ich abgesetzt, da ich zur Zeit Fadenalgen habe. Kann sein das ich zu viel gedüngt habe.
      Nun mal abwarten wie sich alles entwickelt.
      Hier aktuelle Fotos. Hoffe man kann einen Unterschied darauf erkennen.
      Bilder
      • 20220924_083711-2.jpg

        1,74 MB, 3.755×1.907, 5 mal angesehen
      • 20220924_083721-2.jpg

        1,42 MB, 2.907×1.907, 5 mal angesehen
      • 20220924_083725-2.jpg

        1,13 MB, 2.862×1.907, 6 mal angesehen
      Gruß Juergen :wink: