Heizstab für Nano Aquarium


    • Wolfxx
    • 2166 Aufrufe 18 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heizstab für Nano Aquarium

      Hallo zusammen,

      ich suche für mein neues Nano Aquarium (25L), mit einer Höhe von 25cm, abzüglich Bodengrund, einen dementsprechend kleinen Heizstab (25W), mit einer Kabellänge von etwa 140cm.
      Vielleicht hat jemand von Euch einen Tip für mich.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • HiHi Wolfgang

      Ein neues 25er-Becken ist in der Austrag-Phase? Fein! Was darf denn drin schwimmen?

      Diese Heizer von AquaEl laufen bei mir in zwei kleinen Nanos ganz gut. Seit rund 2 bis 3 Jahren. Sind wirklich robust, da kann nichts brechen. Bin zufrieden.

      Hab gerade nachgemessen: Der Heizer hat 16 Zentimeter, das Kabel solide 1 Meter 50.

      LG
      Stefan

      amazon.de/Aquael-Ultra-Heater-…t%2Cpets%2C63&sr=1-2&th=1
    • Ich habe mir neulich diesen hier gekauft:

      amazon.de/gp/product/B09P3LTPW…tle_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

      Günstig, sehr klein und unkaputtbar. Nachteil: Er ist nicht regelbar und auf 25 Grad fest eingestellt.
      Das Kabel ist ca. 140 cm lang.

      Habe ihn allerdings nur für den Notfall für mein kleines Quarantänebecken gekauft und noch nicht eingesetzt.
      Mein 20er Neocaridina-Cube läuft im Wohnzimmer ohne Heizung .
      Gruß,
      Michael
    • Danke Euch beiden für die Link's, jetzt muss ich mal sehen, welcher Heizstab für mich in Frage kommt.
      Heute war ich bei uns im Zooladen, aber die hatten nichts was ich gesucht habe.
      Andere Möglichkeit, je nach Aufstellungsort, könnte es auch ohne Heizstab gehen, mal sehen. :denknach:

      Prestutnik12 schrieb:

      HiHi Wolfgang

      Ein neues 25er-Becken ist in der Austrag-Phase? Fein! Was darf denn drin schwimmen?
      Hallo Stefan,

      nachdem das erste Nano Becken, ein Betta splendens "Plakat Dragon Black" bewohnt, soll im zweiten Nano Becken, ebenfalls wieder ein Betta splendens einziehen, diesmal habe ich einen Crowntail ins Auge gefasst.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • HiHi Wolf

      Eigentlich bin ich ja auch ein Freund davon, Bettas nicht zu warm zu halten. Aber so ganz ohne Heizstab? Das ist schon ein gewisses Risiko. Meine ja nur. :denknach:

      Klar, für einen Heizer ohne Temperaturregelung spräche, dass das, was erst gar nicht verbaut ist, hinterher auch nicht kaputt gehen kann. (Sorry, der Satzbau ist der schlaflosen Uhrzeit geschuldet…) Trotzdem würde ich mich bei so erkältungsempfindlichen Sprotten wie B. splendens für eine Regelung entscheiden. Ist halt flexibler, wenn man aus irgendwelchen Gründen doch mal höher gehen will als die 25 Grad.

      Ach, Du machst mir richtig Lust, doch auch wieder einen Betta zu halten! Meiner hatte sich im Frühsommer verabschiedet, seitdem steht das Becken einfach leer…,

      sinniert
      Stefan
    • Ich war früher ein Verfechter von möglichst "schwachen" Heizungen. Normal ist es in der Wohnung immer um die 22 - 27°(im Sommer). Da kann man sie "normal" abgeschalten lassen.
      Und falls es kälter werden würde, kann nichts mit dem meist popeligen Thermostat passieren, wenn mit den Jahren der Schaltkontakt verklebt.

      Auf der Suche nach einer größeren/stärkeren Heizung stieß ich zufällig auf Eheim. Normal würde ich lieber eine billigere Heizung kaufen. Eheim baut und verkauft aber Heizungen mit elektronischer Steuerung. Man muss keine all zu große Angst haben, dass es wärmer werden könnte als eingestellt.

      Es stellte sich heraus, dass die Preise im Dehner-Heizstäbe-Regal nur geringfügig unterschiedlich sind.
      Ich habe so eine Heizung im Becken und die Temperatur wird sehr stabil auf einen eingestellten Wert gehalten. Ich sehe das daran, dass die Kontrolllampe nur ganz selten mal für kurze Zeit von grün auf rot umspringt.

      Ich weiß allerdings nicht, ob Eheim auch sehr kurze Heizungen im Programm hat.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gyuri ()

    • Hallo zusammen,

      wie verschieden die Erfahrungen doch manchmal sind. Gerade die letztgenannten Heizer von Eheim waren es, die mich in den letzten Jahren regelrecht auf die Palme brachten. Obwohl ich im Filterbereich absoluter Fan dieser Marke bin. Ich bleibe dabei, in der Zukunft wird ein Schego-Heizer aus Titan gekauft. Aber der aktuelle SERA-Heizstab will einfach nicht kaputtgehen, was natürlich wieder für ihn spricht :lach:
      Für Wolfgangs Nano scheint mir aber die Lösung aus Stefans Link als die sinnvollste.

      Gruß Roland
    • Roland schrieb:

      Hallo zusammen,

      wie verschieden die Erfahrungen doch manchmal sind. Gerade die letztgenannten Heizer von Eheim waren es, die mich in den letzten Jahren regelrecht auf die Palme brachten.
      Hallo Roland,

      da kann ich Dir zu 100% zustimmen, Heizer von Eh++m haben schwer in der Qualität nachgelassen. Hatte ich Anfangs nur Eh++m Heizer, inzwischen habe ich diese aus meinem Aquarium verbannt.
      Empfehlen kann ich nach meinen Erfahrungen, diese Heizer nicht.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Prestutnik12 schrieb:

      HiHi Wolf

      Eigentlich bin ich ja auch ein Freund davon, Bettas nicht zu warm zu halten. Aber so ganz ohne Heizstab? Das ist schon ein gewisses Risiko. Meine ja nur. :denknach:
      Hi Stefan,


      da gebe ich Dir Recht, Bettas mögen es schon etwas wärmer. Meinen jetzigen halte ich bei 25°, wenn die Beleuchtung aus ist, sind es immer noch 24°.
      Okay, überzeugt, also mit Heizstab. :zwinker:

      Prestutnik12 schrieb:




      Klar, für einen Heizer ohne Temperaturregelung spräche, dass das, was erst gar nicht verbaut ist, hinterher auch nicht kaputt gehen kann. (Sorry, der Satzbau ist der schlaflosen Uhrzeit geschuldet…) Trotzdem würde ich mich bei so erkältungsempfindlichen Sprotten wie B. splendens für eine Regelung entscheiden. Ist halt flexibler, wenn man aus irgendwelchen Gründen doch mal höher gehen will als die 25 Grad.
      Richtig, da ist man mit einem Heizer mit Regelung flexibler.


      Prestutnik12 schrieb:




      Ach, Du machst mir richtig Lust, doch auch wieder einen Betta zu halten! Meiner hatte sich im Frühsommer verabschiedet, seitdem steht das Becken einfach leer…,
      Ein leer stehendes Becken, geht gar nicht Stefan, :dudu: es gibt doch nichts schöneres, als solch tolle Charakterfische beobachten zu können. Der jetzige, ist mein zweiter Betta und vom Charakter her ganz anders als der erste. Der erste Betta war auf Krawall gebürstet, immer mit Drohgebärden unterwegs, der jetzige ist eher ein ruhiger Geselle, immer neugierig, wenn ich in das Zimmer komme. Wenn ich die Futterluke öffne, springt er mir fast schon entgegen.
      Konnte ich Dich überzeugen? :zwinker:
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Ich verstehe eure Begeisterung für diese schönen Fische. Die sehen wirklich total toll aus. Unglaublich.
      Ich bringe es aber nicht über mich, ein Tier zu "lebenslänglich alleine" zu verurteilen.
      Die müssen sich doch tot langweilen. In der Natur werden sie wenigstens zur Paarungszeit mal ein bisschen Action haben.
      Und richtig Futter jagen.

      Oder sind die so anspruchslos? Und dumm?
      Viele Grüße

      Christine
    • Christine xx schrieb:



      Ich bringe es aber nicht über mich, ein Tier zu "lebenslänglich alleine" zu verurteilen.
      Hallo Christine,

      die Einzelhaltung ist bei Betta Splendens ganz normal, setz' mal ein weiters Männchen dazu, was passiert? nur eines bleibt übrig.


      Christine xx schrieb:

      In der Natur werden sie wenigstens zur Paarungszeit mal ein bisschen Action haben.
      Weibchen werden nur in der Paarungszeit geduldet, wird das Weibchen nicht rechtzeitig aus dem Becken genommen, bleibt nur das Männchen übrig.


      Christine xx schrieb:



      Und richtig Futter jagen.
      Füttere mal einen Betta Splendens mit Lebendfutter, z.B. Mückenlarven, die sind kaum im Becken, schon geht die Jagd los.


      Christine xx schrieb:


      Oder sind die so anspruchslos? Und dumm?
      Betta Splendens Männchen werden ohne Weibchen und andere Beifische nicht gestresst, weniger Krankheitsanfällig und haben dadurch eine längere Lebenserwartung.

      Dumm? nein, für mich sind Bettas intelligente und neugierige Fische.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Christine xx schrieb:

      Ich bringe es aber nicht über mich, ein Tier zu "lebenslänglich alleine" zu verurteilen.
      das war für mich auch immer ein Grund, diese tollen Fische zu halten. Wenn das aber wirklich so ist, dass man sie auf Dauer auch nicht mit Weibchen vergesellschaften kann und sie alleine sich wohler fühlen, ist es vielleicht
      eine Überlegung wert, meinen 30 L Tank noch mal zum Leben zu erwecken.
      Gruß Wolfgang

      früher hatte ich Angst im Dunklen, wenn ich heute meine Stromrechnung sehe,
      fürchte ich mich vorm Licht :heul:
    • Hi,
      ich hatte bis zum Sommer ein Weibchen, das von der Färbung her schon fast männlich hätte sein können. Im LED- Licht fluoreszierte sie regelrecht blau.
      Ich hab sie auch oft mit Lebendfutter verwöhnt und sie dann beim Jagen beobachtet. Besser als Fernsehen.
      Jetzt sind Garnelen in dem Becken. Mal sehen........
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.