Aquariencomputer


    • Schniefxx
    • 2025 Aufrufe 12 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aquariencomputer

      Hallo ihr Lieben,
      Seit einem guten Jahr nenne ich den TC 420 mein eigen.
      Habe das Ding mit Rolands Hilfe programmiert bekommen und seitdem nicht mehr dran gerüttelt.
      Hat mich Jahre meines Lebens gekostet :kopfkl:
      Jetzt habe ich eine dritte LED-Leiste dran gebastelt und wollte insgesamt ein wenig mehr dimmen.
      Same procedure as last year, Miss Sophie.
      Ich geh am Stock...
      Es läuft jetzt wie ich mir das vorgestellt habe.
      Heute Abend wollte ich eig noch kurz ein paar Blätter schneiden.
      Aber im Becken ist es dunkel.
      Ich weiß, wenn ich jetzt wieder mit dem TC anfange zu kämpfen, bin ich gleich völlig gerädert.
      Mal eben einen Knopf zum Hochdrehen hat das Teil ja nicht.
      Also heute keine Gartenarbeit mehr...
      Ärgerlich.
      Habt ihr Steuerungen für euer Licht?
      Wenn ja, welche?
      Wäre an euren Erfahrungen interessiert.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Hallo Corinna,

      ich kenne die Geschichte mit Deinem TC420 ja. So richtig dicke Freunde werdet ihr wohl nicht mehr :lach:
      Dabei wäre es doch so einfach :zwinker: Du legst Dir einfach ein separates Programm an, oder wie es in der Software so schön heißt: Eine separate "Abspielliste".
      So habe ich das auch gemacht. Ich habe dort zwei Listen angelegt. Die erste nennt sich bei mir sehr einfallsreich "Licht", die zweite dagegen sinngemäß "Wasserwechsel". Ich kenne das Problem nämlich auch. Wenn man mal Zeit und Lust hat einen Wasserwechsel zu machen ist ganz sicher das Licht gerade aus. Einmal auf die Menütaste gedrückt kann ich die erste Option "Mode" auswählen und mit der auf- und ab Taste zwischen Licht und Wasserwechsel hin und herschalten. Und schwupp, geht das Licht an! Diese Abspielliste war in wenigen Minuten angelegt: Alle Kanäle auf 30% gestellt und die Zeit von 00:00 Uhr bis 23:59 Uhr eingetragen und abgespeichert.

      Gruß Roland

      PS: Beim nächsten Skype können wir gerne nochmal alles durchgehen. Das kriegen wir schon gewuppt :yes:
    • Hallo Corinna, ich habe auch sowas in der Art.
      Einmal ein Programm "geschrieben" und eingespeist. Jetzt läuft das Ding.
      Ich könnte es ändern, müsste dazu aber meinen alten Laptop starten, in dem Programm eine zweite Datei erstellen (das ist schon sehr MS-DOS) und könnte dann zwischen den Dateien wechseln.

      Wir haben aber eine andere Lösung.
      Mein Herzallerliebster hat mir irgendwann eine kabellose Spotlampe geschenkt - die hat 3 unterschiedliche Helligkeiten und beleuchtet genug, um an langen Abenden noch einen Blick ins AQ werfen zu können, wenn dort schon "Nacht" ist - oder auch um bestimmte Bereiche mal kurzfristig zu erhellen.
      Wird per USB geladen, hält ewig.

      Die Bilder habe ich heute Morgen gemacht, als es im Becken noch stockdunkel war.






      Viele Grüße

      Christine
    • Hmmmm … :vnbh:

      Na ja, mein "Aquariencomputer" heißt LUMINUS und ist von tecatlantis® … und NUR für die dazugehörige LED-Beleuchtung gedacht.



      Ich gestehe, ich habe mich in "euren" TC 420 NICHT groß eingelesen, meine aber er ist meinem Ding sehr ähnlich, kann aber sicher viel mehr.
      Nur war ich froh, :ibdo: das meiste was mein Computer kann nach einigen Fehlversuchen doch noch zu verstehen.
      Ich schrieb an anderer Stelle schon mal drüber, dass ich mir mit Excel ein Diagramm erstellen musste, damit ich sah, was die eingegebenen Werte so bewirken. Inzwischen bin ich schon sehr sicher beim Programmieren.
      Was ich nicht mache: ich programmiere nicht mit der Handy-App, die man kostenlos laden könnte. :-O
      Und ich interessiere mich nicht für Dinge, wie "Nachtgewitter". :crazy:
      Zu Weihnachten, man(n) hat ja sonst nix zu tun, programmierte ich die Beleuchtung noch einmal leicht um.

      (größer duch CLICK)

      Ich stellte für mich fest, dass der Tagesablauf erst später beginnen soll und auch später enden.

      btw: Mit der Uhr hatte ich ein großes Verständnisproblem.
      In der Anleitung "Einstellen der Uhr" ist ein einfacher Satz zu lesen:
      Schalten Sie das Gerät aus und wieder ein … :confused:
      Gekauft hatte ich den Computer am 5.2.2022 … und konnte damals die Uhr auch einstellen, vergaß aber wie.
      Es gibt keinen "Ein-Aus-Schalter" auf dem Display.
      An Weihnachten "entdeckte" ich plötzlich den Schalter am Netzkabel wieder.
      :schaem:

      Um nicht alles neu programmieren zu müssen, veränderte ich primär die Systemuhr, sie läuft jetzt mit WEZ (ohne Sommer)
      Das Auf- und Abblenden beider LED-Ketten korrigierte ich nur in den ersten und vierten Intervallen.
      Zukünftig werde ich nur noch korrigierend eingreifen, wenn ich meine Start- und Endzeit ändern zu muss.
      Das mache ich dann wieder mit der Systemzeit. :zwinker:

      Mein "LUMINUS smart LED controller" kostete bei Dehner 119,99 €
      Da muss eine alte Frau lange dafür stricken. :grandma:

      Aber das Ding passt halt gut zu meiner Aquarienbeleuchtung.
      Dazu (und für nichts anderes) kann ich den Computer mit gutem Gewissen empfehlen. :top:
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Hi Corinna,

      Ich verwende auch den tc420. Und die Programmierung ist wirklich nicht bequem. Zwei Anmerkungen :
      - der tc420 hat seine eigene Uhr, die nicht sonderlich genau geht. Bei mir ca 2 Minuten pro Monat Abweichung. Synchronisation erfolgt nur, wenn man den Rechner verbindet, deshalb empfiehlt sich das von Zeit zu Zeit.
      - es gibt bei Wellerled eine Programmiersoftware (in den Warenkorb legen und für 0 € kaufen), die grafisch basiert ist. Habe sie selber noch nicht getestet, aber vielleicht hilft es jemandem?
      https://wellerled.com/epages/18198946-5b24-48b7-bfdd-b068faca50b2.mobile/de_DE/?ObjectID=37859974

      @Gyuri: der tc420 kann auch nicht mehr, als zu bestimmten Zeiten, eine bestimmte Lichtstärke für bis zu 5 Leuchten einstellen. Die 5 Ausgänge sind halt unabhängig voneinander einstellbar.

      Beste Grüße
      Andreas
      Beste Grüße aus dem Bayerischen Wald,
      Andreas
    • Hallo ihr Helferlein,
      Vielen Dank für eure Anregungen.
      Eigentlich möchte ich nichts neu kaufen, vor allem keine LEDs,
      Das Basteln war mir zu viel Arbeit, als dass ich das jetzt über Bord werfe.
      Also werde ich mich mal mit dem Programm beschäftigen.
      Das Synchronisieren der Uhr mache ich tatsächlich von Zeit zu Zeit.
      Das Teil war so günstig, dass man vielleicht mit den Krücken einfach leben muss.
      Jetzt, wo es wieder gut läuft, ist auch der Leidensdruck wieder kleiner.
      Und eine kleine Lampe à la Christine lässt sich garantiert irgendwo finden!
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Gyuri schrieb:

      […]

      Zu Weihnachten, man(n) hat ja sonst nix zu tun, programmierte ich die Beleuchtung noch einmal leicht um.
      […]
      … und jetzt programmierte ich alles ganz anders, nachdem ein Vereinskollege glaubhaft versichern konnte: Ein Tagesverlauf mit mehreren Pausen ist … :crazy: … nicht optimal. Besser sei nur eine einzelne Pause am Tag. Und dann sollte ich (in meinem Fall) dafür sorgen, alles in allem nur 10 Stunden täglich beleuchten.

      Jetzt habe ich die kompliziert verschachtelten Beleuchtungsphasen abgeschafft und schalte das Licht nur mit Dämmerung am Vormittag und Abend ein.
      (größer durch CLICK)

      So langsam bekomme ich Routine beim Programmieren. Für die Darstellung im Excel-Diagramm brauchte ich jetzt länger als für das Eintippen der beiden überlagerten Kurven.
      Alles in allem bin ich mit dem System … nicht unzufrieden.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gyuri ()

    • so ich hab den Sunriser 6 von LEDAquaristik jetzt seit etwas über einer Woche dran. Man musste sich schon erst etwas einlesen und probieren. Aber ich muss sagen doch recht einfach.. hast den Dreh raus ist es Top.. man hat 6 Anschlüsse die man jede für sich programmieren kann. Die Programme kann man auch kopieren und dann einem Anschluss zuweisen..hab ich aber noch nicht probiert. Derzeit hab ich nur 2 Anschlüsse belegt.
      1 x Sonnenauf - und Untergang und Tageslicht
      1 x Tageslicht

      kann könnte sogar den Magnetschalter darüber laufen lassen.. dazu müsste ich aber meinen Stecker abschneiden.. da überleg ich gerade noch..
      Gruß Tom