3D Druck in der Aquaristik?


    • n8licht
    • 1549 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3D Druck in der Aquaristik?

      Guten Abend liebe Fischfreunde :lach:

      Wie ist das bei Euch? Nutzt noch jemand einen 3D-Drucker zum Umsetzen von Ideen im Bereich der Aquaristik?
      Ich finde das unheimlich spannend, was man da so machen kann. Ich habe mir z. B. einen Werkzeughalter gebaut und gedruckt,
      um alles geordnet beisammen zu haben. Aber es gibt sicher noch viele andere nützliche Dinge, die einem Profi in Sachen Aquaristik
      einfallen würden.



      Grüße
      William
    • n8licht schrieb:

      Wie ist das bei Euch?
      An mir ging diese Technik (zuhause ! ) spurlos vorüber, obwohl ich in Mitte der 2000er mit ihr beruflich vertaut war. Wir waren ein Zulieferer einer Firma, die große Industrieanlagen baute. Dass so was auch für den privaten Gelbeutel etwas werden könnte, hatte ich nicht für möglich gehalten.

      Jetzt tu ich mir so etwas nicht mehr her … obwohl ich begeistert bin.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Hach
      Ein Thema bei dem ich mich guten Gewissens einklinken kann.
      Privat stehen zwei Drucker im Haushalt.
      Daneben betreue ich in der Schule den 3D-Drucker (nachdem ich den dort 2015 erbettelt hatte), upsi... dann wisst ihr nun auch meinen Beruf :lach:
      Bei jedem Projekt wird bei uns parallel z.B. Thingiverse auf interessante Objekte gecheckt :pfeifen: .
      Aquaristikspezifisch ist da nach noch nicht viel zu finden (im Vergleich zu anderen Themenbereichen). Bei uns ist in Planung für die Ausschnitte beim Juwel-Oberrahmen eine Art Sperre mit Kabeldurchführung zu machen - das müssen wir aber zuerst ausmessen und zeichnen. Mein Mann und ich sind da beide so Makermässig unterwegs, da werden noch einige Technische Spielereien kommen. Das Aquarium ist ja aber erst noch in Endplanung - das geht noch etwas.

      Aber um den Faden aufzunehmen - ja es ist spannend, wie 3D-Drucker (aber auch z.B. Plotter, Lasergravur/schneider...) nicht mehr ein Vermögen kosten und anwenderfreundlicher geworden sind.
      Was ich mich Frage: welches Material da gut wäre? In der Schule drucke ich (wegen Kosten und Geruchsemission) ausschliesslich mit PLA. Zuhause gibts dann weitere wie PET, ABS, eine Art Gummifilament - aber bei allen hätte ich jetzt bedenken das ins Wasser zu legen, wenn da zum Beispiel raffelnde Welse dran gehen könnten.
      Am Recherchieren für das Familienprojekt "Aquarium"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brio4000 ()

    • Brio4000 schrieb:

      In der Schule drucke ich (wegen Kosten und Geruchsemission) ausschliesslich mit PLA. Zuhause gibts dann weitere wie PET, ABS, eine Art Gummifilament - aber bei allen hätte ich jetzt bedenken das ins Wasser zu legen, wenn da zum Beispiel raffelnde Welse dran gehen könnten.
      Hallo,

      egal welches "Zeug's" hier aufgeführt wurde, keines davon gehört in ein Aquarium. Manche Materialien können Stoffe abgeben, welche für die Beckenbewohner schädlich/tödlich sein können.

      In ein Aquarium gehört nur natürliches Dekomaterial wie z.B. Steine und Echtholzwurzeln.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Lieber Wolfgang,

      wir haben doch auch Schläuche/Heizungen/Filter und Filtermatten im AQ.
      Es gibt sicherlich einer ganze Reihe Stoffe, die wasser- bzw fischverträglich sind.

      Man muss halt nur wissen, welche man dafür benutzen kann.


      Brio, ich frag mal aus welchem Material meine Röhren aus dem 3D Drucker sind.
      Viele Grüße

      Christine
    • Christine xx schrieb:

      Alles klar, Wolfgang.
      Sowas ist echt übel, da bin ich voll bei dir.

      Brio - ich habe schon eine Antwort.
      Meine Röhren sind aus diesem Material
      Danke für den Link, gute Beschreibung - ja eben, deshalb nutze ich PLA in der Schule :yes:

      Ich persönlich hätte ja eben auch nicht in Dekoelemente im Kopf gehabt,sondern wie vom ursprünglichen Beitrag her mit Halterungen, Ergänzungen etc. welche für den Gebrauch ausserhalb vom Wasser gedacht sind.

      Liebs Gruessli us der kalten aber sonnigen Schweiz
      Am Recherchieren für das Familienprojekt "Aquarium"
    • Wolfxx schrieb:

      Brio4000 schrieb:

      In der Schule drucke ich (wegen Kosten und Geruchsemission) ausschliesslich mit PLA. Zuhause gibts dann weitere wie PET, ABS, eine Art Gummifilament - aber bei allen hätte ich jetzt bedenken das ins Wasser zu legen, wenn da zum Beispiel raffelnde Welse dran gehen könnten.
      Hallo,
      egal welches "Zeug's" hier aufgeführt wurde, keines davon gehört in ein Aquarium. Manche Materialien können Stoffe abgeben, welche für die Beckenbewohner schädlich/tödlich sein können.

      In ein Aquarium gehört nur natürliches Dekomaterial wie z.B. Steine und Echtholzwurzeln.
      Grundsätzlich gebe ich dir da recht. Allerdings wird PLA (Polylactide) aus Milchsäure oder Maisstärke hergestellt und ist daher ein voll biokompatibler Rohstoff. Bei ABS usw. ist das natürlich nicht der Fall. Leider ist PLA ein wenig Hygroskopisch und kann sich auf lange Sicht mit Wasser anreichern. Ob das schlimm ist, weiß ich nicht. Ich habe schon viele Dinge (auch für draußen) gedruckt und bisher hält alles. Ich dachte bei meinem Beitrag zum 3D druck allerdings gar nicht an Dinge, die im Becken sind, sondern mehr an alle Sachen so drumherum. Grüße William