Heute gab's lecker Enchyträen...


    • Beluga
    • 426 Aufrufe 1 Antwort

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute gab's lecker Enchyträen...

      Moin Aquariengemeinde,

      ich habe mir mal eine Auswahl an Lebendfutter (Glanzwürmer, rote Mülas, Tubifex und Enchyträen) bestellt. Das Päckchen ist heute angekommen, alles super verpackt und alle Tierchen in lebendem Zustand soweit man das beurteilen kann. Bisher hatte ich mir nur ab und zu mal beim Zoofachhändler ein Tütchen Lebendfutter mitgenommen und gleich verbraucht. Ansonsten fütterte ich meine Mitbewohner (Pandawelse, Perlhunhbärblinge, Keilfleckbärblinge und diverse Amano- und redfire-Garnelen) überwiegend und im wilden Wechsel mit FD, Flocke/Granulat/Chips/Tablette,TK-Futter und Artemia-Nauplien, die ich "selbst ausbrüte" ;-))

      Nachdem das mit dem Lebendfutterversand nun so super geklappt hat, soll es das nun auch häufiger geben.

      Dazu habe ich mal ein paar Fragen:
      Wie bewahrt ihr denn euer Lebendfutter auf, so dass es im Kühlschrank länger hält?
      Ich habe die Futterbeutelchen aufgeschnitten, das Wasser abgegossen, die Tierchen im Sieb abgespült und dann in verschließbare Gläser umgefüllt und frisches Wasser aufgegossen.
      Wie lange sind die Futtertiere denn so im Schnitt im Kühlschrank so lebend haltbar? Man liest im Netz von 1 Woche (Tubifex) bis zu 8 Wochen (Glanzwürmer).
      Wie sind eure Erfahrungen diesbezüglich?
      Und wie oft muss das Wasser in den Gläschen so gewechselt werden? Täglich?

      Auf jeden Fall ist es eine Freude mit anzusehen, wie die Bewohner sich über das Lebendfutter hermachen.

      Und nun schaut euch bitte diese gierige Amano-Garnele an!
      Die kriegt den Hals echt nicht voll :lach: :lach: :lach: :



      Im Vergleich dazu sind die Pandawelse ganz vornehm beim Tafeln
      Gruß,
      Michael