Wellness für Redfire-Garnele?


    • Beluga
    • 208 Aufrufe 4 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wellness für Redfire-Garnele?

      Hallo ihr,

      seit langer Zeit beobachte ich ein etwas merkwürdiges Verhalten einer(?) meiner Redfire-Garnelen im großen Aquarium:
      Wenn dort das CO2 über den Diffusor einperlt, sitzt fast immer eine (ich glaube mittlerweile fast, es ist immer dieselbe) Garnele oben auf dem Diffusor und lässt sich von den feinen CO2-Bläschen wohl den Bauch massieren.

      Wie in einem Whirlpool! Ich betreibe offenbar einen Garnelen-Spa!! :tanz:
      Ich muss jedesmal grinsen, wenn ich daran vorbeigehe und zufällig einen Blick darauf werfe. :lach:

      Kennt ihr so ein Verhalten? Ich fand, das muss ich endlich mal mit euch teilen. :ablv:



      Gruß,
      Michael
    • Ach menno, Stefan, so zerstörst du meine Illusion eines exklusiven Garnelen-Jacuzzis und macht daraus einen banalen, veralgten Futtertrog und aus meiner körperbewussten Entspannung suchenden Garnele wird wieder die übliche Fressmaschine.
      Ich bleibe dabei, die lässt es sich einfach gut gehen und genießt das Kribbeln an den Schwimmbeinchen. Schnöde Algen könnte sie schließlich überall im ganzen Becken futtern.

      Aber Mal im Ernst: Offenbar sind die ("giftigen") CO2-Bläschen selbst für so kleine Tierchen keine Gefahr, wenn sie sich sogar direkt auf der Ausströmermembran den Wanst vollschlagen...
      Gruß,
      Michael
    • Beluga schrieb:

      Aber Mal im Ernst: Offenbar sind die ("giftigen") CO2-Bläschen selbst für so kleine Tierchen keine Gefahr, wenn sie sich sogar direkt auf der Ausströmermembran den Wanst vollschlagen...
      Da hatte ich mir in meinem Becken auch schon Gedanken gemacht. Meine Amanos sehe ich öfter mal auf dem Sprudelstein sitzen, Fische eher seltener. Hin und wieder mal ein Prachtalgenfresser und noch seltener ein Panzerwels … die aber immer nur ganz kurze Zeit.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Ach, Michael, gerne gebe ich von Herzen zu: Deine Version der Geschichte ist schöner, romantischer und erzählerisch einfach runder als meine prosaische Faktenhuberei!

      Eine exotische Prinzessin, die täglich den Palast-Whirlpool zur Pflege ihrer Schönheit aufsucht und dort sehnsüchtig von ihrem Prinzen träumt, das ist inner-aquaristisch halt nicht zu toppen!

      Verzeih‘ meine allzu nüchtern-lakonischen Worte!

      Stefan - der gerade einen Prinzessinen-Smiley mit Glitzer vermisst