Einrichten 60 Liter Aquarium für Schmetterlingsbuntbarschpärchen - Sand?


    • Julietta3
    • 2354 Aufrufe 19 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einrichten 60 Liter Aquarium für Schmetterlingsbuntbarschpärchen - Sand?

      Hallo liebe Aquarianer,

      ich hab bereits in einem anderen Beitrag geschrieben, dass ich als Anfängerin leider ein paar Probleme habe :grinz:
      Um dem gegen zu wirken möchte ich nun gerne meinen Besatz auf 2 Aquarien aufteilen und gebe auch gerade schon ein paar Fische ab.

      Ich würde sehr gerne einen Versuch wagen und ein 60 Liter Becken einrichten.
      Da Schmetterlingsbuntbarsche laut meiner Recherche Sand bevorzugen, wollte ich euch um Rat fragen, wie der Bodengrund aussehen sollte. Ich hätte jetzt instinktiv den Quarzsand mit einer Körnung von 0,1 - 0,3 mm von Aquael genommen. Wäre dieser in Ordnung oder habt ihr einen besseren, bzw. passt die Körnung?

      Außerdem hab ich noch etwas von Soil gelesen. Dieser soll ja die Wasserwerke, wie den pH-Wert, die Karbonathärte und somit auch die Gesamthärte beeinflussen und herabsenken. Aktuell habe ich eine Gesamthärte von 7. Wäre dies zu empfehlen? Zum Beispiel als kleine Insel im Aquarium?

      Im Internet hab ich gelesen, dass man keinen Nährboden unter Sand geben soll. Jedoch hat Sand ja laut meiner Recherche keine Nährwerte. Kann ich unter den Sand das CompleteSubstrate von Tetra einfüllen? Hatte bis jetzt nur Kies im Aquarium :engel:

      Ins Aquarium würde ich natürlich noch viele Pflanzen, 3 Wurzeln, eine Kokosnusschale sowie Lavasteine/Lavabruch und eventuell Drachengestein sowie glatte Steine wie Granitplatten packen.

      Vielen lieben Dank schonmal für all eure Antworten! :grinz:

      Liebe Grüße, Julia :blub:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julietta3 ()

    • Ich würd dir empfehlen ,normalen Quarzsand,feuergetrocknet, ausm Baumarkt zu holen, ich glaub 25Kg für schlappe 5 Euro....
      Hab ich in allen meinen Sandbecken seit vielen Jahren ohne Beanstandungen drin...

      Darauf kannst du dann problemlos deine Deko packen..
      und vergiss bitte nicht, dir ein paar Turmdeckelschnecken zu besorgen, die deinen Sand lieben und ihn gesund erhalten werden....
      bleibt mir alle schön gesund, common
    • Hi,


      Nährboden brauchst Du nicht, ebenso wie das Zeugs von Tetra.

      Je nach Pflanzen, kannst Du über die Wassersäule düngen (Flüssigdünger) für die Pflanzen, die ihre Nahrung über die Blätter aufnehmen (Blattzehrer), oder mit Düngetabletten, für die Pflanzen, die ihre Nahrung über die Wurzeln aufnehmen (Wurzelzehrer).

      Lavasteine/Lavabruch würde ich nicht nehmen, da zu scharfkantig, da können sich die Fische verletzen.

      Soil, braucht es nicht, Quarzsand von Aquael ist zu teuer, wie schon geschrieben, Quarzsand aus dem Baumarkt nehmen, hier wäre die Körnung 0,1mm bis 0,3mm ok.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Ok vielen Dank!
      Ich hab mir heute sofort einen Quarzsand aus dem Baumarkt geholt und Pflanzen und Wurzeln bestellt :lach:
      Turmdeckelschnecken hab ich genügend :grinz: die vermehren sich im jetzigen Aquarium schon extrem :lach:

      Wie lange sollte ich denn das Aquarium mit Sand einlaufen lassen? Würde für den neuen Filter SafeStart von Tetra verwenden. Oder habt ihr da bessere Vorschläge? Ich würde das Aquarium gerne schneller einsetzen, da ich natürlich meine Fische retten möchte :grinz:
      Und sollte ich den Sand vorher waschen?

      Viele Grüße,
      Julia
    • Hi Julia,


      schneller Fische einsetzen würde ich nicht, sonst kann der Schuss nach hinten losgehen.


      Ich würde das Aquarium 3 Wochen in Ruhe einlaufen lassen.

      Solche Mittel wie "Safe Start" brauchst Du nicht, gib etwas Filterschmodder vom anderen Becken ins neue Aquarium und gut ist.

      Und ja, den Sand vorher gut auswaschen.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Hallo Julia,
      die Mittelchen sind nur für den Händler gut. Für dich gibt es, ganz umsonst:
      Zeit und Geduld.
      Filterdreck aus dem alten Filter kannst du verwenden. Einfach vor den Einlass des neuen Filters kippen und schön hast du einen schönen Bakterienstamm im Neuen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Corinna, erinnerst du dich, dass ich ein paar Teelöffel "Schnodder" aus deinem HMF mitgenommen habe, als ich mein Becken eingerichtet habe?
      Damit habe ich meine Filtermatten "geimpft" - und ich konnte tatsächlich nie einen Nitritpeak messen.
      Allerdings lief das Becken erst einige Zeit leer, nur mit Schnecken.
      Dann mit Schnecken und Garnelen und dann erst nach und nach mit Fischen.
      Viele Grüße

      Christine
    • Vielen Dank! Dann mach ich das so :grinz:

      Mit Fische eher einsetzen meinte ich so ca. 3 Wochen :grinz: Hab mein letztes Aquarium fast 2 Monate einlaufen lassen mit Schnecken, Pflanzen etc. :grinz:

      Ist vielleicht eine sehr dumme Frage, aber wie genau mach ihr das mit dem Waschen des Sandes? Einfach in einen Eimer voll Wasser oder? Und dann das dreckige Wasser abgießen? Oder Sieben? Dafür ist aber der Sand zu fein wahrscheinlich :grinz:

      Verzeiht mir bitte meine Anfänger Fragen :engel:

      LG Julia :blub:
    • Hi,


      ich nehme immer einen viertel Eimer mit Sand, fülle dann Wasser dazu und "rühre" per Hand den Sand um, das schmutzige Wasser schütte ich weg, das mache ich solange bis ich sauberes Wasser habe. Dann kommt der Sand ins Aquarium und die nächste Portion Sand kommt in den Eimer usw.
      Ganz sauber bekommt man den Sand eh nicht, den letzten Rest macht dann der Filter.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Oh bevor ich loslege fällt mir doch noch eine Frage ein :grinz:

      Wie putzt ihr denn ein Aquarium? Also eins das bereits benutzt wurde und nun wieder eingesetzt werden soll?
      Und woran erkenne ich ob die Silikonnähte noch in Ordnung sind? Wenn sie weich sind und keine Löcher haben oder?

      Wenn ich auf Nummer sicher gehen möchte, könnte ich einen Aquariumsilikon auf meine bereits vorhandenen Nähte machen?

      Grüße,
      Julia
    • Julietta3 schrieb:

      Oh bevor ich loslege fällt mir doch noch eine Frage ein :grinz:

      Wie putzt ihr denn ein Aquarium? Also eins das bereits benutzt wurde und nun wieder eingesetzt werden soll?
      Mit Essigwasser reinigen, danach gut ausspülen.


      Julietta3 schrieb:



      Und woran erkenne ich ob die Silikonnähte noch in Ordnung sind? Wenn sie weich sind und keine Löcher haben oder?
      Silikonnähte sollten weich sein und keine sichtbaren Risse etc. haben.


      Julietta3 schrieb:




      Wenn ich auf Nummer sicher gehen möchte, könnte ich einen Aquariumsilikon auf meine bereits vorhandenen Nähte machen?
      Nein, dass geht nicht, Silikon auf Silikon hält nicht.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Hallo,

      ich hab eine Frage wegen Wurzeln fürs Aquarium. Werden Wurzel für das Aquarium speziell präpariert oder könnte man aus der Natur oder beispielsweise das Holz bzw die Wurzeln eines Bonsai nach dem Wässern auch verwenden?

      Liebe Grüße,
      Julia

      Ps.: Mein Becken ist nun seit über einer Woche in Betrieb und bin sehr zufrieden :grinz: auch die Wasserwerte sehen bis jetzt gut aus. Ich hab schon Turmdeckelschnecken drin und alle Pflanzen, Steine und gekaufte Wurzeln, sowie den Sand.
    • Hi Julia,


      ich hatte bis jetzt nur Wurzeln aus dem Zooladen in meinen Aquarien, speziell präpariert sind diese nicht.

      Moorkienwurzeln sind sehr gut für Harnischwelse geeignet, da diese relativ weich sind und von den Harnischwelsen gut "abgeraspelt" werden können.

      Mopaniwurzeln sind auch dekorativ, diese Wurzeln dagegen sind hart.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---