Gemüse vorbereiten


    • LotosGreif
    • 898 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gemüse vorbereiten

      Hallo zusammen,

      ich habe in meinem Aquarium, unter anderem, einen Antennenwels und einige Amanogarnelen.
      Denen würde ich gerne etwas Abwechslung im Futter bieten und habe gelesen das z.B. Zucchini oder Gurke gerne genommen wird.
      Meine Fragen wären jetzt, wie muss ich es vorbereiten und was kann man alles füttern?
      LG, Lotos :lach: :blub:
    • Ja, Tom, Amanogarnelen sind - wie übrigens wie Red Fire und ich auch - Omnivoren. Die brauchen neben pflanzlicher Nahrung auch tierische Proteine. Bei einem Mangel kann es bei ihnen zu Häutungsproblemen kommen. Also: Von Zeit zu Zeit immer mal ne Schippe Frostfutter oder ein Fetzchen Fleisch oder Fisch aus der Küche ins Becken...,

      ruft
      Stefan
    • Ein Hallo in die Feinschmecker-Runde!

      Wenn man hier so mitliest kommt man gleich auf kulinarische Ideen: Huhn, Paprika, Broccoli... Jetzt nur noch ein paar Zwiebeln und Sprossen, Sojasoße und ein paar Gewürze, und schon ist es fertig, unser Mittagessen aus dem Wok :lach:

      Was bei meinen Garnelen immer funktioniert hat waren getrocknete Walnussblätter und hin und wieder ein paar trockene Spaghetti.
      Eigentlich sind diese Tierchen Allesfresser. Am besten sind sie aber auf TK-Artemias abgefahren. Da konnte unmittelbar danach das große Häuten beobachten.


      Gruß Roland
    • Garnelen mit Obst und Gemüse-Salat?
      Das kann schon allen schmecken. :lach:



      Aber mal etwas ernsthafter:

      Mit solchen Holzstäbchen machte ich meinen Garneln hin und wieder selbst gemachte Lollies an denen auch jetzt meine Fische (ich habe z.Zt. nur eine Amano) auch etwas abzupfen.

      Hier aber ein älteres Bild aus dem Garnelenbecken mit gekauftem Lolli …


      … und später mit selbst gebastelten Lollies (schon fast leer gegessen):


      Bilder von fressenden Fischen konnte ich nicht finden, aber im Hintergrund sieht man einen Neon.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Gerade fand ich das "Rezept" wieder, das ich in einem anderen Forum erhielt … und schon im Bekanntenkreis weiter gab.

      Als Geschmacksrichtungen biete ich an:
      • edelsüßer Paprika
      • Spirulina
      • Spinat(?)
      • oder alles irgendwie gemischt
      • oder wer weiß was noch alles geht?


      Man nehme einen Teelöffel Agar Agar in ca 100-200ml kochendem Wasser aufgelößt.

      Dann nimmt man vom gewünschten Futter (siehe oben) 4-5 Teelöffel in eine Schüssel
      und mischt das gelöste Agar Agar dazu … bis eine cremige Konsistenz entsteht.
      Die Masse auf eine Alufolie … :denknach: sicher nur um die Masse etwas auszubreiten und dass sie nicht zu schnell erkaltet.


      Nun kommen die Schaschlik Spieße zum Einsatz.
      an diese wird die Masse irgendwie aufgetragen … einfach drin wälzen geht ganz gut, es sollte aber nicht zu dick aufgetragen werden.
      Sinnvoll wäre es, das untere Drittel des Spießes frei zu lassen.

      Ich stecke die fertigen Lollies erst mal in ein Stück Styropor zum Vortrocknen bis ich mit der Kleckerei fertig bin.

      Sobald die Masse fester ist, werden die Stäbchen im Backofen für 10 Minuten bei 150°C getrocknet.
      Das verhindert (wenn man es richtig macht) dass die Stäbchen im Becken sich sofort auflösen.

      Dieses Rezept ist für 40-50 Stäbchen ausgelegt. Sie lassen sich gut auch über längere Zeit lagern.

      An Guat'n!
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Prestutnik12 schrieb:

      mir wäre das zu viel Gedöhns und Aufwand
      :schaem: Mir auch!
      Garnelenspieße mit Kirschtomaten auf den Grill legen … und dann einen Salat dazu, das kann ich schon!

      Aber ich war mal in einem Kochforum, in dem jemand das genau so gemacht hatte, wie ich es machen würde.
      Dessen Bild zeigte ich meiner Tochter (=Köchin) und die meinte dann: "Das kann man aber noch toppen!" :top:

      Und "Sim sala bim" stand das auf dem Tischlein deck dich für mich bereit. :zwinker:
      Die anderen Anwesenden, die Garnelen mochten, bekamen auch so einen Teller.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Nee, Nee, ich habe mich da wohl mißverständlich ausgedrückt: Ich meinte nicht das äußerst appetitliche Tellerchen Menschenfutter, ich meinte das Garnelen-Menü auf den Stäbchen. Dieser Haute Cuisine für Krabbler wollte ich eine einfach, regionale und naturnahe Küche mit schneller Ernte am Wegesrand entgegenstellen.

      Grüße
      Stefan :engel: