Rotkopfsalmler - Was könnte ihm fehlen?


    • scotch
    • 616 Aufrufe 8 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rotkopfsalmler - Was könnte ihm fehlen?

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      Schwimmt abgesondert im Becken.
      Schuppen glänzen nicht mehr. Sieht von weitem weiß aus. Heute zum ersten Mal aufgefallen.

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      Momentan ein Rotkopfsalmler.

      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?

      Seit Juni 2023 im Becken.

      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      Rotkopfsalmler, Trauermantelsalmler, Phantomsalmler, Kolumbianer, Beilbäuche, Panzerwelse, Dornaugen und Zwerggarnelen.

      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      Nein

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      1x Täglich mit verschiedene Sorten Trockenfutter.

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      Vor 4 Tagen. Ca. 1/4 alle zwei Wochen.

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      25 Grad. Wasserwerte reiche ich nach.

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      100 x 100 x 70 (LxBxH)

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      Februar 2022

      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      Nein

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      Reiche ich gerne nach.

      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!





    • Moin Rene.

      100 % sicher bin ich nicht, aber es könnte sich um die Bauchwassersucht
      handeln. Diese meist bakterielle Erkrankung erkennt man an
      Glubschaugen und den abstehenden Schuppen.
      Zum Thema Bauchwassersucht bekommst du bei Google viele
      Infos. Es werden auch Medikamente genannt, welches davon
      für dich das richtige ist, kann ich nicht sagen.
      Vielleicht kommen dazu noch Vorschläge.

      Als erste Maßnahme würde ich den Fisch in ein
      Quarantänebecken setzen. Ein 30-40L Cube würde
      schon reichen.
      Es kann sein das du auch das große Becken behandeln musst,
      hierzu können dir andere Mitglieder sicher mehr sagen.
      Gruß Ursel
    • Ursel schrieb:

      Es werden auch Medikamente genannt, welches davon
      für dich das richtige ist, kann ich nicht sagen.
      Ich kann dazu noch viel weniger sagen, obwohl Bauchwassersucht bei mir VIELLEICHT auch ein Thema ist. :-O

      Große Hoffnungen auf wirksame Medikamente habe ich aber nicht. :cry:
      Häufige Wasserwechsel können aber nie schaden!

      Aktuell habe ich zwei Rote Neon in einem übrigen 30er Würfel unter gebracht und beobachte.
      Noch viel wichtiger:
      Im Gesellschaftsbecken wird jetzt noch viel mehr gründlichst beobachtet …
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Hallo Rene,

      was der Rotkopfsalmler genau hat, kann ich Dir nicht sagen, aber Du solltest den Rotkopfsalmler sofort aus dem Becken nehmen und ihn separieren. In dieses Becken kannst Du dann Seemandelbaumblätter und Erlenzapfen geben.

      Anschließend im Hauptbecken einen großen Wasserwechsel (mindestens 80%) machen, um die Keimdichte zu verringern.

      Die restlichen Fische, in den nächsten Tagen, genau nach Auffälligkeiten beobachten.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Als erstes vielen Dank an alle die bisher versucht haben zu helfen.

      Ich habe gerade einen größeren Wasserwechsel (ca. 2/3) vollzogen.

      Im vergangenem Jahr habe ich unter anderem einen Schwarm (20) Kolumbiensalmler eingesetzt.
      Welche sich auch durch Nachwuchs bedankt hatten.
      Leider ist im Schnitt jeden Monat einer mit diesen Symptomen verstorben. Hätte ich erwähnen sollen. Sorry
      Das nun auch anscheinend die Rotkopfsalmler betroffen sind, passt mir überhaupt nicht :sad: :heul:

      Ich werde weiter beobachten.
      Denke mehr kann im Moment nicht getan werden.
      Oder was meint ihr?

      Grüße
      René
    • scotch schrieb:

      Im vergangenem Jahr habe ich unter anderem einen Schwarm (20) Kolumbiensalmler eingesetzt.
      Welche sich auch durch Nachwuchs bedankt hatten.
      Leider ist im Schnitt jeden Monat einer mit diesen Symptomen verstorben. Hätte ich erwähnen sollen. Sorry
      Das nun auch anscheinend die Rotkopfsalmler betroffen sind, passt mir überhaupt nicht :sad: :heul:
      Es kann durchaus sein, dass Du mit den Kolumbianern Keime ins Aquarium geholt hast. Gerade Rotkopfsalmler (die hatte ich auch), können darauf sehr empfindlich reagieren.
      Was Deine Wasserwechsel angeht, den würde ich 1x wöchentlich machen. Vielleicht wäre das schon ein Schritt in die richtige Richtung. Einen Versuch wäre es wert.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Wolfxx schrieb:

      scotch schrieb:

      Im vergangenem Jahr habe ich unter anderem einen Schwarm (20) Kolumbiensalmler eingesetzt.
      Welche sich auch durch Nachwuchs bedankt hatten.
      Leider ist im Schnitt jeden Monat einer mit diesen Symptomen verstorben. Hätte ich erwähnen sollen. Sorry
      Das nun auch anscheinend die Rotkopfsalmler betroffen sind, passt mir überhaupt nicht :sad: :heul:
      Es kann durchaus sein, dass Du mit den Kolumbianern Keime ins Aquarium geholt hast. Gerade Rotkopfsalmler (die hatte ich auch), können darauf sehr empfindlich reagieren.Was Deine Wasserwechsel angeht, den würde ich 1x wöchentlich machen. Vielleicht wäre das schon ein Schritt in die richtige Richtung. Einen Versuch wäre es wert.
      Danke Wolfgang, werde ich so machen.
      Teilwasserwechsel 1x wöchentlich.

      Grüße
      René