Neons sind recht aufgebläht


    • Tom_MCO
    • 3223 Aufrufe 69 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neons sind recht aufgebläht

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      vor ein paar Tagen, und heute erst so richtig

      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?
      2 Neons

      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?
      haben sie ca 2 Monate



      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      20 Neons, 25 Rotkopfsalmler, 9 Sternfleckensalmler, 10 Panzerwels, 4 Otos, über 10 Garnellen und Schnecken


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?
      am Samstag kamen noch 15 Rotkopf hinzu


      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      1 mal am Tag mit Flockenfutter und Tabs.. ab und zu Frostfutter

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?

      gestern ca. 40%
      sonst alle 2 Wochen 20%

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      kann von den Werten jetzt nur Nitrit sagen weniger als 0,1 Temp. 25 Grad

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      250l
      100 x 50 x 50cm

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?
      Ende August


      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?
      nichts


      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:

      dachte erst die beiden sind trächtig.. aber seit heute haben wir gesehn dass der eine auch seitlich dick ist.

      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!

      Bild zu machen war nicht so einfach

      Gruß Tom
    • also Schuppen stehen keine ab...

      das mit Neons.. und Kaputtgezüchtet hab ich jetzt nicht gewusst... hat aber bis dato als ich geschrieben hatte dass ich Neons reinmachen will auch noch keiner was geschrieben..

      überfressen ist halt komisch.. weil es so wie wir das erkennen.. nur bei 2 Weibchen ist

      was kann man dann in den anderen Fällen tun.. also bei Laichverhärtung oder Darmverschluss..
      Gruß Tom
    • Tom_MCO schrieb:

      überfressen ist halt komisch.. weil […] was kann man dann in den anderen Fällen tun.. also bei Laichverhärtung oder Darmverschluss..
      Meinem Kardinälchen, bei dem ich erst Bauchwassersucht vermutete, hat es vielleicht "geholfen", dass dass ich es in einer Hau-Ruck Aktion ein kleines Becken umsetzte. (Mutmaßlich!) anderes Wasser und/oder eine etwas andere Temperatur führten dazu, dass sie plötzlich ablaichen konnte.

      Meine drei Roten Neon sahen erst gar nicht fett aus und hatten anfangs nicht am Bauch abstehende Schuppen, sondern an ganz verschiedenen Stellen. Dennoch starben sie alle drei (mehrere Tage nacheinander) mit den Anzeichen einer Bauchwassersucht.

      Die mögliche Gefahr, einer Ansteckung im Geselsellschaftsbecken, konnte ich (vielleicht) verhindern, indem ich sie SOFORT bei den ersten seltsamen Beobachtungen umsetzte!


      Roland schrieb:

      […] mittlerweile komplett kaputtgezüchtet […]
      Das fürchte ich auch … und nicht nur bei den normalen Neons.
      Große Probleme hatte ich nur mit meinen zuerst im Gartencenter erworbenen Roten Neon. Die etwas kleineren, im Verein nachgekauften Fische, scheinen unempfindlicher zu sein … hoffe ich jedenfalls.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Moin.

      Wenn man sich die Angaben von Tom anschaut, ist sein Becken nur
      100 cm lang. Dort sind 5 Fischarten untergebracht.
      Wenn ich richtig gerechnet habe sind in diesem Becken 68 Fische
      untergebracht. Garnelen und Schnecken nicht mit gerechnet.

      68 Fische auf 100 cm Kantenlänge?
      Das sind doch viel zu viele Tiere.
      Die Fische haben doch nur Stress.
      Kein Wunder wenn hier Krankheiten auftreten.

      Ehrlich gesagt bin ich ganz schön geschockt.
      Entweder wurde Tom falsch beraten, oder er hat
      sich nicht richtig informiert.

      Besser wäre gewesen:
      10 Panzerwelse und 20-25 Schwarmfische einer Art
      einzusetzen, dazu noch Schnecken und fertig.
      Gruß Ursel
    • Hallo Tom.

      Schon eine ganze Zeit habe ich deinen Thread verfolgt und mich
      immer gefragt warum du solche Probleme hast.
      Erst vor Kurzem hast du selbst hier in diesem Thread geschrieben
      wie dein Besatz aussieht und welche Tiere du hast.

      Ich gehe mal davon aus, das deine Angaben nicht richtig oder
      nur zum Teil gelesen wurden. Denn sonst hätten sich sicher
      noch mehr dazu geäußert.
      Fest steht aber, dass dein Becken überbesetzt ist.

      Ich schreibe nicht in böser Absicht und verurteile dich
      auch nicht.
      Fakt ist aber das du zu viele Tiere im Becken hast und
      ich bin ganz sicher das dies der Grund deines Problems
      ist.
      Gruß Ursel
    • Tom_MCO schrieb:

      bis dato hatte ich noch kein Problem in meinem Becken..
      Woran machst du das fest. Fische können sich mitunter schon bis zu einem gewissen Punkt anpassen, selbst wenn die Bedingungen nicht so optimal sind. Ein Überbeatz ist auf Dauer nie gut. Die meisten Fische sind einem gewissen Stresslevel ausgesetzt, was sie für Krankheiten wegen der hohen Keimdichte anfälliger macht. Ausserdem hast du auch einen höheren Schadstoffeintrag, was grössere Wasserwechsel erforderlicher macht

      .
      Gruß Wolfgang

      früher hatte ich Angst im Dunklen, wenn ich heute meine Stromrechnung sehe,
      fürchte ich mich vorm Licht :heul:
    • ich bin schon einsichtig.. so ist das nicht..

      hatte halt nicht daran gedacht, dass ich ein Problem habe.. bzw. hab keins gemerkt.. was die beiden nun haben weiß ich aber dennoch nicht... sind sie krank oder doch trächtig..

      wegen Besatz..wie ich schon geschrieben hatte, wurde mir die Tage noch gesagt ich kann noch aufstocken.. darum hatte ich das am Samstag auch gemacht

      mach jetzt öfter und mehr Wasserwechsel..
      Gruß Tom
    • Hallo zusammen,

      sorry Leute, ich habe jetzt nicht verfolgt wie viele Tiere sich in Tom´s Aquarium befinden. Aber ich habe eine grobe Ahnung davon welche Tiere es sind. Und ich kann da beim besten Willen keinen Überbesatz feststellen.
      Mein Aquarium hat auch eine Kantenlänge von 100cm mit einem Inhalt von 300 Litern. Da sind alleine ca. 50 Stück Bitterlingsbarben und Perlhuhnbärblinge drin. Dazu kommt dann noch der "normale Besatz". Wenn man so will könnte man mein Aquarium also auch als überbesetzt bezeichnen, obwohl es in meinen Augen eigentlich gähnend leer ist. Probleme gab es aufgrund des Besatzes noch nicht bei mir.
      Es kommt doch drauf an welche Fische sich in einem Aquarium tummeln. Und da es sich bei Tom doch nur um Salmler handelt finde ich den Besatz völlig OK. Wenn ich etwas übersehen habe seht mir das bitte nach, ich bin in letzter Zeit nicht viel zum nachlesen gekommen. Aber ich sehe halt eines der letzten Fotos von Tom:



      Ich sehe da wirklich keinen Überbesatz!

      Zu den überzüchteten Neons: Tom, ich habe es nicht mitbekommen dass Du gefragt hast ob Neons noch eine gute Wahl sind, denn sonst hätte ich es Dir direkt gesagt. Es ist nun mal so dass diese Fische in einer Medikamentenbrühe gezüchtet werden um möglichst viele davon groß zu kriegen. Später wenn die Fische beim Händler landen wird halt auch nicht unbedingt eine Quarantänezeit eingehalten weshalb der Verlust dann erst beim Aquarianer so groß ist. Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern wo ein Neon den dreifachen Preis hatte und kerngesund war. Diese Zeiten sind vorbei. Aber das betrifft nicht nur die Neons.


      Gruß Roland
    • Hallo Roland.

      Das Foto scheint nicht aktuell zu sein.
      Am Anfang in diesem Thread schreibt Tom folgendes:

      20 Neons
      25 Rotkopfsalmler
      9 Sternflecksalmler
      10 Panzerwelse
      4 Otos

      Sind nach Adam Riese 68 Fische. Dazu kommen noch
      Garnelen und Schnecken.

      Das Becken ist nur 100 cm lang.
      Gruß Ursel
    • Ursel schrieb:

      Drehe es wie du willst, in deinem Becken
      sind zu viele Tiere.
      :schaem: Will mal eine Lanze für einen augenscheinlichen Anfänger brechen!

      Ich finde es zwar auch "etwas überfüllt", zumal man dann bei an und für sich sehr guter Bepflanzung ( :top: ) zu Problemen kommt, was die Übersicht betrifft, die man gerade zu Beginn sehr gründlich behalten sollte.

      Aber für die Menge des Besatzes sollte man nach meinem "räumlichen Vorstellungsvermögen" primär auf das Volumen achten.

      Tom_MCO schrieb:

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      250l
      100 x 50 x 50cm

      Die Breite (hier 100cm) sollte bei der Größe der Fische keine all zu große Rolle spielen. … Na ja, für die Beobachtung eines "Schwarmverhaltens" wäre schon auch viel Freiraum nötig …


      Tom_MCO schrieb:

      .. darum hab ich mal gewartet was ihr so meint..
      All zu langes Warten führt UNWEIGERLICH ins Chaos! :-O
      Darum sollte man (meine Meinung) hier und jetzt keine allgemein gültigen Ratschläge geben, sondern zu nötigen Sofortmaßnahmen raten.

      Und die lauten:
      • Verhindern, dass andere Fische angesteckt werden
      • Maßnahmen (wie z.B. Wasserwechsel, Mulm absaugen, Filtern … ) schaffen, um das "Klima" im Becken zu verbessern
      • "kucken, kucken, kucken" :yes: :knips:
      • nebenzu versuchen, ob man die Kranken wieder gesund machen kann
      Gerade beim letzten Punkt habe ich ein Problem :denknach: :sorry:
      Nur weil ich mich (noch) zu wenig mit Tier-Krankheiten (ganz allgemein gültig) auskenne, will ich nicht gleich beim geringsten Anzeichen die "Patienten" töten.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Hallo Ursel,

      ich bleibe dennoch dabei. Wir reden hier nicht von Fadenfischen und Antennenwelsen, sondern von kleinen Salmlern und Oto´s. Hätte der Tom noch eine Gruppe anderer größerer Fische im Aquarium wäre ich bei Dir, aber so sehe ich keinen Überbesatz.
      Um nochmal zu den Neons zu kommen: Eigentlich sollte man bei diesen Fischen mittlerweile zuhause ein Quarantänebecken aufstellen und die Fische mindestens drei Wochen beobachten bevor man sie in ein Aquarium setzt. Es ist leider so, ich kenne aktuell niemanden der auf Anhieb Freude an diesen Fischen hat. Leider!


      Gruß Roland
    • Roland hat schon recht.. das Bild wurde am Sonntag gemacht, nach WW und neue Pflanzen reingekommen sind.
      man kann es gut erkennen, dass es das neueste sein muss, da am Sonntag der weiße Stein von der rechten Wurzel weggekommen ist.

      werde jetzt öfter und mehr einen WW machen.. kann für die beiden jetzt dann nichts machen, da ich einfach nicht weis was.. ausser was von Gyuri schon geschrieben wurde.

      und den letzten Punkt kann ich leider auch nicht erfüllen, da ich nicht weiß... sind sie jetzt krank oder nicht..eben weil es dabei um 2 Weibchen handeln sollte, wegen der Krümmung oder leichten Bogen im Streifen.. darum hatte wir uns letzte woche auch nichts gedacht.. erst gestern sahen wir die leichte Auswölbung an einer Seite..wenns an beiden gewesen wäre so hätten wir uns auch nicht viel gedacht..

      ich will vorerst auch nicht zu viele Versuche unternehmen, da sie am Sonntag eh schon gestresst wurden bei WW saubermachen und dem Pflanzen..


      edit..

      die Neons sind bestimmt schon so 2 Monate drinnen..
      Gruß Tom