Schneck' im Haus …


    • Gyuri
    • 758 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schneck' im Haus …

      Lange Zeit glaubte ich, in meinen Becken haltet sich das Schneckenaufkommen in "überschaubaren Grenzen". :headbang:

      Jedoch neulich bemerkte ich, dass die Tauchpumpe im Innenfilter des 57er Fluval keine Leisung mehr brachte … und das obwohl ich die originale Fluval-Pumpe gegen eine Eheim compactON 600 tauschte. Der Grund war schnell gefunden …


      Das angesaugte Wasser durchlief eine mehrfache (lückenlose?) Filterung … und dennoch :-O
      Na ja, hin und wieder mal nach der Pumpe schauen, sollte genügen um Becken selbst sind kaum Schnecken zu finden.

      Das alles wäre also gar kein echtes Problem …
      hätte ich gestern nicht einen größeren Wasserwechsel im 160L Becken gemacht.

      Mir fiel vorher schon auf, dass in den Löchern der Düsenhülse immer wieder ganz kleine leere Schneckenhäuser den Durchfluss behinderten. :confused:
      Beim Absaugen des Grundes vielen mir aber schon erschreckend viele kleine leere Schneckenhäuser auf. :schaem:

      Da es sowieso ein "großer" WW war, wurde auch der Außenfilter Fluval 107 geöffnet.
      Für's Bilder machen :knips: hatte ich gestern keine Zeit bzw. war nicht darauf vorbereitet, dass es da etwas zu sehen hätte geben können.

      Vielleicht vorab: Der Filter saugt sein Wasser über einen Bodenfilter im Aquarium an, sicher ein bis drei Zentimeter hoch mit feinem Kies verdeckt.

      In den vier Bio-Vorfiltern hängten nur ganz wenige sehr kleine Schnecken fest.
      Deutlich Schlimmer wurde es in den beiden Filterkammern.
      1. JBL Bio NitratEX
      2. Filterwatte
      3. Eheim LAV
      4. Filterwatte
      In allen vier Filtermateialien verkeilten sich zum Teil Massen von Schnecken bis zu einer Größe von 1 … bis ~4mm :sorry:
      Die noch gut erhaltenen Bio NitratEX Kugeln wurden gründlichst gereinigt und noch weiter verwendet.
      Das übrige Filtermateial wurde ersetzt.

      Um sicher zu gehen reinigte ich auch die Zulauf- und Ablaufschläuche. Da war aber nichts.

      Mein Schneckenproblem ist also "Becken übergreifend" wenngleich bisher von mir immer als harmlos betrachtet.

      Im Nachhinein könnte ich mir vorstellen, dass das dürftige Pflanzenwachstum auch mit den Schnecken zusammen hängt. :sad:
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Ich sah das jetzt in einem Zusammenhang mit einem älteren Beitrag von vor einem Jahr (±) …

      aquarium-stammtisch.de/index.p…ighlight=Algen#post307731

      Dort zeigte ich eingangs dieses Bild:



      Wir rätselten damals gemeinsam, ob die neu eingesetzten Pflanzen vielleicht von "irgendwem" angefressen werden.
      Wir dachten da mehr an Fische, wobei ich noch keinen Fisch dabei beobachten konnte.

      Nun gut, ich erneuerte die Pflanzen … und was passierte? Genau das gleiche wieder.
      Allerdings fielen mir neulich auch öfter kleine Schnecken auf, die ich in der Früh von der Frontscheibe entfernte … bis es etwas besser wurde.
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"