Bruno hat weiße Stellen an der Flosse


    • Tom_MCO
    • 6663 Aufrufe 42 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bruno hat weiße Stellen an der Flosse

      Bitte trage die Antworten unter die Fragen ein, ohne die schon vorgegebenen Inhalte zu löschen!

      Wie äußert sich die Krankheit (Symptome) und seit wann?

      weiße Flecken an der Rückenflosse



      Welche und wie viele Tiere sind betroffen?

      Bruno (Betta)



      Wie alt ist/sind die betroffenen Tiere? Wie lange hältst du sie bereits in deinem Aquarium?

      Alter kann ich nicht sagen, hab ihn seit November



      Welche und wie viele Tiere befinden sich neben den Patienten noch im Aquarium?

      Fisch nur Bruno (Betta)Garnellen und Schnecken


      Wurde in der letzten Zeit etwas am Besatz oder der Einrichtung des Beckens geändert?

      Letzte Woche hab ich 2 Seemandelblätter reingemacht, vor 2 Wochen eine Pflanze

      Wie oft und womit werden die Tiere gefüttert?

      1 mal am Tag mit Frostfutter oder so Perlen für Bettas 1 oder 2 Fasttage die Woche

      Letzter Teilwasserwechsel und Teilwasserwechselintervalle (z.B. 20% jede Woche)?
      gestern

      die letzten 2 Monate alle 14 Tage 50 oder mehr

      Wie sind die Wasserwerte (wichtig sind die gemessenen Werte von Ammonium/Ammoniak, Nitrit und Temperatur)?

      hab nur Nitrit< 0,1 und Temp liegt bei 27 Grad

      Volumen oder Maße des Aquariums?

      Dennerle 30er Becken

      Wie lange läuft das Aquarium bereits?

      seit November


      Wurde schon mit einer Behandlung begonnen, und wenn ja wie?

      nein

      Zusätzliche Informationen, die hilfreich sein könnten:


      er gibt sich ganz normal.. hab ihn vorhin so 20 minuten beobachtet..Verhalten hat sich zu sonst nicht geändert
      Hat Appetit. Mir ist gestern auch nichts aufgefallen. Meiner Frau heute aber

      Anmerkung: Bei sichtbaren Krankheitsmerkmalen ist ein scharfes Foto immer von Vorteil!

      Fotos konnte man nicht gut machen.. hab mein Bestes gegeben.

      Gruß Tom
    • Hallo Tom,

      auf den Bildern kann man nicht viel erkennen.

      Um was es sich letztendlich handelt, lässt sich deshalb schwer sagen.

      Mein Vorschlag wäre, ein paar kleinere Wasserwechsel machen, Seemandelbaumblätter hast Du ja schon im Aquarium und den Kampffisch weiterhin beobachten, mehr kannst Du vorerst nicht tun.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • Hallo Corinna und Wolfgang,

      ja ich weiß kann man nicht gut erkennen..immer wenn man es besser sieht will ich ein Bild machen.. und zack dreht er sich weg bevor die Kamera anschlägt... das waren die bessten Bilder von ach was weiß ich ...

      WW wird gemacht.. hab jetzt auch so nen Humin Sud gestern gemacht, den werd ich heute mal reinmachen..
      Gruß Tom
    • bis vor ein paar Tagen ergab sich nichts mehr.. keine Veränderung. mehrmals Sud WW gemacht.. so alle 3 Tage. Am Samstag stellten wir dann fest, dass es schlimmer geworden ist. Ich vermute, dass es eine Flossenfäule ist.. was meint ihr dazu.. und wenn ja.. was soll ich ihm geben.. hatte beim Dehner das Medimor gesehen.. kennt das jemand..
      hoffe man erkennt es auf den Bildern besser
      Gruß Tom
    • Hallo Tom,

      Medimor kenne ich nicht, habe mal danach gegoogelt, es wird als "Universal Mittel" gegen diverse Fischkrankheiten beschrieben.

      Ich würde sagen, einen Versuch wäre es wert.

      Reagieren solltest Du aber zügig, da schon fast die komplette Rückenflosse befallen ist.

      Bis Du das Mittel zur Hand hast, wären tägliche Wasserwechsel angebracht, um die Keimdichte im Aquarium zu verringen und dadurch die Wasserqualität zu verbessern.

      Auch könntest Du JBL Atvitol (Vitaminpräparat) ins Aquariumwasser geben.
      Gruß,
      Wolfgang
      --- :grandpa: ---
    • HiHi Tom

      Da ist wahrlich eine schnelle Reaktion angesagt! Mir geht es auch wie Wolf, ich kenne das Medimor-Medikament nicht. Klassischerweise hätte man geraten: eSHa 2000. Das Medikament ist aber ein echter "Klopper". In einem Gemeinschaftsbecken würde ich es vielleicht nicht unbedingt einsetzen, aber zur Therapie eines einzelnen Patienten in einem Artenbecken, da hätte ich keine Bedenken.

      Eine Garantie aber hast Du bei diesem fortgeschrittenen Krankheitsverlauf wohl mit keinem Breitband-Medikament mehr.

      Eine Alternative könnte eine Salzkur sein. 3 bis 4 Gramm Kochsalz pro Liter AQ-Wasser. Achte aber unbedingt drauf, dass das Salz keinerlei Zusätze hat wie etwa Flouride oder Jod. Das simpelste, billigste Kochsalz im ganzen Laden also. (Manche Aquarianer raten auch zu Meeressalz, aber ich habe da generell Zweifel und würde das aufgrund der enthaltenen Mineralien lieber vermeiden.) Dann muss die Temperatur langsam auf 30 Grad hochgefahren werden. Bettas können das gut ab. Das Salz kann in dieser Konzentration durchaus einige Tage im Becken bleiben. Auch die Temperatur bleibt oben. Zusätzlich kannst Du das Becken durch einen Sprudler belüften. Was aber bei einem Betta, der ja ein Labyrinthatmer ist, jetzt nicht der heikelste Punkt ist.

      Nur zur allgemeinen Warnung: Tom, das ist ein Tipp für Dein Betta-Becken. Ich würde die Salzkur auf keinen Fall durchführen wenn temperatur-empfindliche Fische oder etwa sehr salz-empfindliche Tiere, wie Welse, im Aquarium sind!

      Glück auf!
      Stefan
    • Hallo Wolfgang und Stefan

      Dank euch beide für die Antworten, werde mir heute noch was besorgen.. ich schau mal ob sie das andere Mittel auch dahaben. Wäre heute eh noch hingefahren..

      Das mit dem Salz hatte ich schon mal wo gelesen und mir ein neutrales Salz besorgt.

      Die Vitamine werd ich auch nehmen..

      ich denke mal lieber mal die Salzkur und mach nen Sprudelstein rein.

      WW hätte ich auch heute auch noch gemacht.. mach ich trotzdem oder..
      Gruß Tom