CO2 Zylinder nach wenigen Stunden leer


    • LotosGreif
    • 3407 Aufrufe 11 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • CO2 Zylinder nach wenigen Stunden leer

      Hallo zusammen,

      ich habe heute meine erste CO2 Anlage erhalten und aufgebaut. Da ich mir nicht sicher war wie viele Blasen ich einstellen sollte, habe ich ihn zuerst wahrscheinlich etwas zu weit aufgedreht. Danach habe ich ihn aber wieder weiter zu gedreht.

      Jetzt, etwa 3 Stunden später, kommen keine Blasen mehr, die Arbeitsdruckanzeige steht bei null, egal wie weit ich aufdrehe. Außerdem ist das Magnetventil warm geworden.
      Ist der Zylinder schon leer? Habe ich zu weit aufgedreht oder ist die Anlage undicht?

      Sorry ich habe leider gar keine Erfahrung mit solchen Anlagen.
      LG, Lotos :lach: :blub:
    • welches Fassungsvermögen hat deine CO2 Anlage? Wenn du sie zu weit aufgedreht hast, kann die schon mal in drei Stunden leer sein. Ist aber auch möglich, dass die Schläuche nicht richtig angebracht sind, so das zusätzlich CO2 entweichen kann.
      Bleibt dir letztendlich nichts anderes übrig, als die Flasche neu zu befüllen.
      Gruß Wolfgang

      früher hatte ich Angst im Dunklen, wenn ich heute meine Stromrechnung sehe,
      fürchte ich mich vorm Licht :heul:
    • LotosGreif schrieb:

      die Arbeitsdruckanzeige steht bei null
      Jetzt frage ich mich, hast du einen Kopf mit zwei Manometern?

      Ist es nur eine Anzeige, so wie bei meiner Anlage, dann zeigt sie wohl den Druck in der Flasche an. Wenn das so ist und sie zeigt immer Null an, egal was du einstellst, dann ist die Flasche leer und es hilft dann nur noch eine neue Flasche.

      Auf jeden Fall kann ich mir so Anlagen nur so vorstellen, dass es zwei Ventile gibt.
      Bei meiner ist da ein großes Rad, das wird nur auf oder zu gedreht. ("Hochdruckbereich" mit vielleicht 3 bar)
      Und dann ist da noch (irgendwo) eine Feinstellschraube, mit der man die Blasenzahl einstellen kann … wenn man einen Blasenzähler zum Zählen hat!

      Eine Anlage mit zwei Manometern unterteilt zwischen "Hochdruck"(=Flaschendruck) und "Niederdruck", der die Blasenzahl bestimmt, die je nach Sprudelstein/-Holz und Eintauchtiefe ganz verschiedene Drücke braucht … was dann mit der Feinstellschraube individuell eingestellt werden muss.

      Ach ja, hohe Verluste kannst du auch haben, wenn du den falschen Schlauch verwendest. Er muss "gasdicht" sein, die normalen Luftschläuche in der Aqaristik sind nicht dicht.

      Du verwendest ein Magnetventil?!
      Dann brauchst du nicht (wie ich) in der Nacht das große Rad abzudrehen. :top:
      Das hat aber auch einen "kleinen" Nachteil. :-O
      Wenn nicht alle Bauteile bis einschließlich zum Magnetventil 100% dicht sind, verlierst du CO2 obwohl der Magnet zu macht.
      Ob ein Magnetventil warm werden darf … :denknach: … und falls ja wieviel, ich weiß es nicht. Was sagt da der Hersteller/die Anleitung?

      Für die "richtige" Blasenzahl gibt es keine genaue Formel. Im Grunde kommt es darauf an, was du tagsüber für eine CO2-Konzentration hast. Mir hat man für mein 160L Becken 45 bis 60 Blasen pro Minute empfohlen. Das ist nur eine Hausnummer. Im Grund brauchst du ein Messsystem um den CO2-Gehalt beurteilen zu können.
      Zu wenig … und du kannst die Anlage auch sein lassen.
      Zu viel … und die Fische hängen (beim ersten Schritt) unter der Wasseroberfläche und schnappen nach Luft.
      Dann sofort CO2 abstellen und für gute Durchlüftung im Becken sorgen, bis das für Fische giftige CO2 abgebaut ist.

      :schaem: Das ist mir mal passiert, als ich (mutmaßlich) am Ventilkopf arbeitete und unbemerkt das Feinstellrad ein Stück weit auf drehte.
      Ich habe kein Magnetventil und darf zum Auf- und Zudrehen nur nur am Grobventil drehen.

      Ich habe jetzt wieder mal viel zu viel geschrieben. :blabla:
      Gezielt einfache Tipps kann man nur geben, wenn man das verwendete Equipment genau kennt.
      Vielleicht ein paar Bilder? :knips:

      So sieht meine Anlage mit SodaStream Flaschen aus:
      (größer durch CLICK)
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gyuri ()

    • Ich habe mal versucht ein Bild anzuhängen.

      Ich habe jetzt einen neuen Zylinder angeschlossen und bis jetzt hält es auch. Also war wahrscheinlich wirklich mein Fehler durch zu viel aufdrehen.

      Eine andere Frage, wie lange braucht es bis ein Aquarium mit 200 L genug CO2 gelöst hat? Bzw. wann sollte ich eine Veränderung im Langzeittest sehen? (Ist aktuell noch tief Blau)

      20240425_171839.jpg
      LG, Lotos :lach: :blub:
    • also drei Stunden ist schon krass...
      ist die Flasche gut fixiert am Regler? nicht das da schon das Gas austritt
      kann ich mir auch vorstellen, dass es an den Leitungen liegen kann, hatte ich anfangs auch. Mir wurde Leitungen bei Privatkauft mitgegeben.. bei mir trat auch Gas aus... aber selbst da hat es 2 Tage gedauert.

      Warum das Ventil warm ist, kann ich nicht sagen.. meins ist nicht warm... muss ich heute mal anfassen, aber bis dato hatte ich noch nicht gemerkt, dass es warm sei...

      ahja.... das mit dem Langzeittest... dauert schon 1-3 Tage, Vorsaussetzung ist aber die richtige Dosierung
      Gruß Tom
    • Hallo Lotos,

      ein Langzeittest braucht mindestens zwei Stunden (eher länger), bis er anfängt zu reagieren. Das liegt an der Funktionsweise, das CO2 muss vom AQ Wasser in den "Luftspalt" des Tests und von dort in die Indikatorflüssigkeit diffundieren. Das Geschieht über die Konzentrationsunterschiede und dauert seine Zeit. Starte also mit geringer Zugabe und taste dich mit viel Geduld langsam hoch.

      Welche Indikatorflüssigkeit hast du im Test? Es gibt welche mit 20 mg/L (3°KH) und 30 mg/L (4°KH), die bei den jeweiligen Werten im "grünen" Bereich sind. Dann gibt es noch Tests, die ein Mischen mit AQ Wasser vorgeben, da musst du die KH deines AQ wissen.

      Edit: ach ja, mein Magnetventil wird auch leicht warm, wenn es eingeschaltet wird.
      Beste Grüße aus dem Bayerischen Wald,
      Andreas
    • Hi,
      also, ein Magnetventil wird warm, wenn es arbeitet.
      Das muss ja bei dir gesprudwlt haben, dass es eine wahre Wonne (?) war, wenn nach so kurzer Zeit die Flasche leer war.
      Oder du hast irgendwo ein Leck.
      Es gibt sog. Lecksucher- Sprays, vielleicht kannst du, wenn die nächste Flasche hängt, mal alle Stellen einsprühen, ob irgendwo etwas entweicht.
      Der Schlauch ist aber geeignet?
      Ich kenne CO2- Schläuche nur in dunkelgrün oder schwarz.
      Dein CO2 wird jedenfalls im Becken keine Wirkung gebracht haben, das ist längst wieder raus, und deshalb zeigt auch dein Dauertest nichts an.
      Neuer Versuch, würd ich sagen.
      Viele Grüße, Corinna :fish:
      Glück ist, wenn du gesund bist und wenn die, die du liebst, auch gesund sind.
    • Schniefxx schrieb:

      Der Schlauch ist aber geeignet?
      Ich kenne CO2- Schläuche nur in dunkelgrün oder schwarz.
      Das frage ich mich auch :confused: … und ich kenne das mit den CO2-Schläuchen genauso.
      Mir sagt die Schlauchbeschriftung von Lotos' Bild allerdings nichts … weder so noch so. :denknach:

      Ich habe in meinem Ersatzteillager geschaut, aber auf die Schnelle nur ein kurzes schwarzes Schlauchstück mit Aufdruck gefunden.
      (Ein Foto hat leider nicht geklappt :sad: )
      Man kann aber in weiß deutlich lesen:
      "DENNERLE CO2 Special-Schlauch Soft"
      Ich bin mir aber sicher, irgendwo auch einen dunkelgrünen CO2-Schlauch einer anderen Marke mit Beschriftung zu haben.

      Ich kann mich auch grob erinnern, dass ich einmal beim viel zu langsamen Eindrehen einer vollen Flasche versäumte, das "Grob-Ventil" nicht abgedreht zu haben. Dadurch war viel CO2 gleich zu Beginn weg bevor ich meinen Fehler realisierte :pfeifen:
      Gruß vom Gyuri :grandpa:
      Plumpaquatsch:
      "Hokus Pokus, Glucks und trübes Wasser!"
    • Auf der Verpackung vom Schlauch steht:
      "CO2 Spezial-Schlauch
      - Qualitäts Hochdruckschlauch
      - Knick-, abrieb und druckfest
      - Temperatur: -35C° bis +50C°
      - Für Druckluft, Gase und Flüssigkeiten"

      Seit gestern Abend habe ich einen neuen Zylinder dran und bisher ist alles ok.

      Denke das es tatsächlich ein Fehler meinerseits war oder das der Zylinder vom Hersteller halb leer geliefert wurde.

      Danke für eure zahlreiche Hilfe.
      LG, Lotos :lach: :blub:
    • hört sich echt schon mal gut an..

      das mit der halbvollen Flasche kann ich mir nicht vorstellen.. ich hab 2 Sodaflaschen dranhängen.. und die sind seit September dran. hatte vorher auch schon Probleme gehabt.. es wurde etwas locker und Gas trat schnell aus.. und auf fehlerhafte Schläuche..

      ahja.. mein Ventil ist kaum warm.. merkt man so gut wie nix.. und ja es geht.. :lach:
      Gruß Tom