Winterzeit - Zeit Pläne zu machen und um Frosch und Co zu helfen ?


    • Michael H
    • 2706 Aufrufe 11 Antworten
    • Winterzeit - Zeit Pläne zu machen und um Frosch und Co zu helfen ?

      Hallo,

      hast Du als Kind auch gerne am Bach gespielt, Staudämme gebaut, Steinchen geworfen, Segelschiffe treiben lassen, bist auf dem Bauch um den Teich gerobbt und hast die Qualquappen angesehen ?
      Wenn Du mit einem Molch, oder einer Kröte in der Tasche heim gekommen bist, hat Mutter Dich wieder losgeschickt und Du hast das Tier an den Teich zurück gebracht ?
      Lies weiter, bestimmt ist das was für Dich.
      Und Du ?
      Du stehst morgens schon in Deinem Garten und wenn ein Grashalm länger wie 15mm ist, dann wirfst Du den Rasenmäher an ?
      Sobald Du ein Tier erblickst, rennst Du zum Giftschrank ?
      Wir werden wohl keine guten Freunde werden, aber lies trotzdem weiter, vielleicht ist es ja noch nicht zu spät !



      In den vergangenen Jahrzehnten ist in unserer Natur viel zerstört worden.
      Viele Tier- und Pflanzenarten sind auf dem Rückzug.
      Es fehlt an kleineren Biotopen, Wasserlöchern, Sumpfwiesen.
      Auf das warum und wieso möchte ich hier nicht näher eingehen, wer sich informieren möchte, der findet dazu viele Seiten im Internet.
      Nach meinem Motto, “Es ist besser ein kleines Lichtlein anzuzünden, wie die Dunkelheit zu verfluchen” (Konfuzius), möchte ich euch einen Weg zeigen, wie man die Welt für Frosch und Co ein kleines bisschen besser machen kann.

      Irgendwo tief in mir, bin ich ein Kind geblieben...
      Das Lied kennt ihr bestimmt und damit ich auch als Erwachsener noch mit Wasser spielen kann, ohne dabei aufzufallen und dabei noch ein gutes Werk für unsere Amphibien zu tun, habe ich in unserem Garten einen kleinen Teich angelegt.
      Über den Bau hatte ich damals hier im Forum berichtet.

      Beim Teichbau gibt es natürlich viele Möglichkeiten.
      Los geht es mit einem billigen Mörtelkübel, den man im Boden eingräbt und enden wir es wahrscheinlich in einer Teichlandschaft im Stil japanischer Gärten, mit Koikarpfen im Gegenwert einer Luxuslimousine.
      Solche Dinge kann ich mir nicht leisten, zumal ich zur Miete wohne.
      Eben jeder nach seinen Möglichkeiten und unsere heimische Flora und Fauna bietet uns genug.
      So habe ich mich für eine fertige Teichwanne entschieden und diese vor unserer Gartenhütte eingegraben.
      Dann habe ich meine begrenzten, handwerklichen Fähigkeiten darauf verwendet, einen kleinen Bachlauf zu mauern. Aus einem Steinruch habe ich mir Diabasgestein organisiert. Diese Steine sind günstig und sehr dekorativ, zudem bieten die entstehenden Spalten und Höhlen, Lebensraum für viele Tiere.



      Pflanzen habe ich mir von anderen Teichbesitzern und aus dem Baumarkt besorgt.
      Nach einem Jahr ist schon alles wunderschön grün und irgendeine Pflanzenart blüht immer.
      Ob Sumpfvergissmeinnicht, Tausendblatt, oder die Sumpfdotterblume, auch die Zuchtform der Seerose ist sehr schön anzusehen.
      Zwischen den Steinen, habe ich einige Steingartenpflanzen eingesteckt. Efeu, Zwergrohrkolben, Schilfgras runden das Ganze ab.
      Der Rasenmäher hat hier natürlich nichts mehr verloren.
      Diese paar Quadratmeter gehören der Natur.

      Besonders groß war die Freude, wie wir den ersten Grasfrosch und kurz darauf die ersten Molche entdeckten.





      Aber auch sonst gibt es immer wieder etwas neues zu beobachten.
      Zahlreiche Insekten nutzen diesen Lebensraum, auch Vögel sind häufig zu Gast.

      Jeden Tag bietet sich ein neues Schauspiel und dieses Schauspiel ist das Danke für die Schufterei im Vorfeld.

      Ich hoffe ja, dass sich der ein oder andere nun schon nach seinem Spaten umsieht und überlegt, wo er denn einen kleinen Teich bauen könnte, aber bitte überlegt vorher genau was ihr macht.
      So ein Teich kann auch eine Gefahrenquelle sein und solange wie Kleinkinder im Garten rumkrabbeln, sollte man lieber noch warten.

      Mit naturfreundlichen Grüßen

      Micha

      Wer jetzt raus läuft und zu buddeln anfängt, der wird sicher bald Fragen haben.
      Keine falsche Scheu mit Fragen und natürlich freue ich mich über jeden Baubericht :top: .
    • Hallo Micha,

      das macht ein weiters Mal Lust auf einen Garten mit zugehörigem Teich.

      Aber woher nehmen wenn nicht stehlen. Aber ich erinnere mich auch gern an meine Kinderzeit zurück, als all dieses gegeben war.

      Gruß und Danke für den Beitrag der sicher für Anregungen sorgt.

      Andreas
    • Guten Abend Micha.

      Ein sehr schöner Beitrag. :grinz:

      Bei uns im Teich laichen jedes Jahr Kröten. Diese Tiere sind auch nicht bei Jedermann beliebt - bei mir schon, bei meinem Mann nicht so wirklich, er mag die Tiere nicht auf die Hand nehmen und wenn eines der Bewohner in Gefahr ist, dann bin ich diejenige, die den Tieren dazu verhilft, wieder in den Teich zu gelangen. Wir haben jedes Jahr ab Mai erst Laich und dann viele viele Kaulquappen im Teich und einige Wochen später machen sich die kleinen Kröten auf in den Garten. Dann ist eine ganze Weile nicht daran zu denken, den Rasen zu mähen und darauf verzichten wir dann auch. Im ersten Jahr bemerkten wir sie erst, als es schon fast zu spät war. Fast wären Hunderte von Kröten durch den Rasenmäher getötet worden.

      Der Lebensraum Teich ist schon was Tolles, da gebe ich Dir vollkommen Recht und ich freue mich über jeden Menschen, der diesen Tieren ein Zuhause gibt. Was sich im Gartenteich so alles tummelt ist schon faszinierend. Wenn ich dabei auch an die Libellen und die anderen Insekten denke... *schwärm* Hoffentlich ist es bald wieder soweit und wir können unsere willkommenen Gäste wieder sehen. :klatsch:
    • Hallo Micha
      habe gerade deinen Beitrag gelesen und mich erinnert, das wir ja auch einen Garten haben... In der Garage liegt auch noch irgendwo ein kleiner Plastikteich. Hoffentlich ist dieser elendige Winter bald vorbei... Ich will in den Garten...!!!! Habe richtig Lust bekommen es dir nach zu machen...
      LG Bernd
    • Hallo,

      Hoffentlich ist es bald wieder soweit und wir können unsere willkommenen Gäste wieder sehen.


      das geht mir auch so.
      Sehnsüchtig warte ich auf die ersten, warmen Sonnestrahlen und dann fliegen hier die Fetzen :tanz:.

      @Bernd

      Freut mich, wenn ich Dich da auf eine Idee gebracht habe :top: .
      Ich hoffe Du zeigst uns, was Du da baust, wenn es soweit ist.
      Jede Pfütze ist ein Gewinn für unzählige Tiere und Pflanzen.

      Habe ich glatt vergessen :kopfkl: .
      Natürlich hat nicht jeder die Möglichkeit, selbst irgendwo ein Loch zu buddeln.
      Wer sich trotzdem austoben möchte, der findet einen Weg.
      Viele Vereine / Organisationen wie der Nabu, der BUND etc. suchen nach Mitgliedern, die nicht zusammen mit Kaiser Wilhelm auf der Schulbank gesessen haben :zwinker: .

      Grüße

      Micha
    • Hallo Micha,

      vielen vielen Dank für deinen Beitrag! :top:
      Er steigert meine Ungeduld noch mehr, denn ich habe mit Händen und Füßen einen kleinen Bereich Garten von meiner Familie für mich erkämpfen können und nun kann ich es gar nicht erwarten ihn bald mit Teich, Pampasgras und Co zu gestalten.
      Vor 6 Jahren habe ich schonmal einen kleinen Teich gebaut, aber er ist nicht viel mehr als eine Pfütze, die ich jeden Herbst leeren muss, damit kein Frosch im Winter einfriert. Deshalb wird es wirklich Zeit einen großen
      Teich zu bauen.
    • Hi Micha,

      schöner Bericht :top:

      Ich warte auch schon auf Kröte,Molch,Frosch und Co..wir haben auch einen Teich. :lach:

      Letztes Jahr war sogar ein echter Salamander dabei.*staun.. dachte schon die gibt es bei uns gar nicht mehr,hoffe ja das der kleine"Kerl" oder "Fräulein" dieses Jahr wieder kommt. :top:

      LG Biene :wink:
    • Hallo Florian,

      Frösche, Molche und Co. siedeln sich im Allgemeinen recht schnell von allein an, wenn ihnen ein neuer Teich zusagt.

      Aber warum haust du den Micha???
      Liebe Grüße
      Marlis
      ____________________________

      Ein Tourist ist ein Mensch, der auf Reisen geht, um mal was anderes zu sehen und sich dann beklagt, dass alles so ganz anders ist.
    • Hallo,

      @ Sarah

      Klasse, ich bin schon gespannt, was Du zu berichten hast.


      @ Florian

      Die Molche kommen von alleine :zwinker: .


      @ Biene

      Einen Salamander habe ich letztes Jahr zum ersten mal seit meiner Jugend wieder gesehen. Schöne Tiere sind das :top: .

      Grüße

      Micha
    • Hi,

      irgendwie hat es mein kleiner Artikel in die Zeitung (Marburg Extra) geschafft :grinz: .
      In den Baumärkten rund um Marburg sind Teichwannen und Spaten bereits ausverkauft und die Leute buddeln wie blöde (schön wärs) :ablv: .

      Grüße

      Micha
      Bilder
      • K800_img539.JPG

        143,81 kB, 803×600, 27 mal angesehen
    • Total cooler Bericht!

      Nächstes Jahr werde ich auch so einen ähnlichen Teich bauen.(Da ich nur 14 Jahre Lebenserfahrung habe, helfen mir natürlich meine Eltern) Sobald er fertig ist, mache ich ein paar Fotos. Auf die Idee kam ich so:
      Wie immer ging ich um unser Haus herum, um in den Lichtschächten nach reingefallenen Tieren zu suchen. Es macht mir Spaß, Frösche zu retten. Besonders groß ist die Freude natürlich, wenn man einen Bergmolch findet. :grinz: :grinz:
      Dann hab ich mal einen andersfarbigen gefunden (leuchtend orange).
      Da ich mich nicht so auskannte mit Molchen, hab ich mir nichts weiter gedacht. Später stellte sich heraus, dass es sich um einen seltenen Fadenmolch handelte. :klatsch: :klatsch: :headbang: :tanz::tanz: :grinz: :couch: :tanz: :grinz:
      Aber auf das Bild im Internet kam ich nur durch den eigentlichen Grund meiner Molch-Büffelei:
      Ein kleines Bergmolch-Sorgenkind. Ich hab ganz normal in alle Schächte gekuckt. Ich sah einen süßen, seit kurzem metamorphosierten Bergmolch. Ich wollte ihn wie alle freilassen, aber da fiel mir sein linkes Hinterbein auf.
      Es war kleiner und dicker als die anderen.
      Da ich so einen jungen, kleinen Molch mit kaputten Bein nicht seinem Schicksal überlassen wollte, nahm ich ihn mit nach Hause und tat ihn in mein Aquarium, wo gerade nichts drin war (auch kein Wasser). Über Nacht fing ich noch rasch ein paar Obstfliegen und bereicherte das Terrarium mit Gras, Laub und einer Wasserschüssel.
      Am nächsten Tag gestaltete ich es um: Erde und ein paar Steine.
      Einige Zeit verging und ich baute einen großen Wasserteil an.
      Da sich aber die Erde mit dem Wasser vollsog, baute ich es erneut um: 3/4 des Terrariums nimmt Erde ein. Eine kleine Kuhle eingegraben und ein wenig Stroh und viel Laub rein.
      Nun hält der Kleine Winterschlaf. Ich werde ihm aber immernoch Obstfliegen reintun. Und natürlich ist noch ein kleiner, wassergefüllter Deckel drin.
      Ich hoffe so sehr, dass er überlebt! :schaem:
      Wenn alles glatt läuft, behalte ich ihn bis er 2 ist und entlasse ihn an den Teich.
      Lg Reptil02