Zwergkrallenfrosch aufgebläht


    • Imperator
    • 7304 Aufrufe 13 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zwergkrallenfrosch aufgebläht

      Hallo zusammen
      Ich habe in meinem 260L Gesellschaftsbecken u.a. auch 5 ZKF. Heute morgen hing einer kugelrund aufgebläht an der Wasseroberfläche. Was kann es sein,bzw.was kann ich tun??? Vielleicht kennt ja jemand diese Symptome...?
      LG,Bernd
    • Hi Bernd,
      Hast Du gestern Abend gefüttert ?
      Ist nur der Bauch aufgebläht oder auch die Arme und Beine ?
      Ist der ganze Frosch aufgebläht solltest Du ihn sofort separieren, dann könnte es die Ballonkrankheit sein. Da kannst Du leider nicht mehr viel machen, da könnte man es nur mit punktieren versuchen.
      Ist nur der Bauch aufgebläht, hat er sich wahrscheinlich nur überfressen....
    • Hallo Heidi
      nein, Arme und Beine sind normal, nur der Körper ist aufgebläht! habe gestern morgen Rote Mülas gefüttert (Tiefgefrohren)...
      der arme Kerl treibt jetzt an der Wasseroberfläche und kommt schon garnicht mehr runter....
      habe gelesen, das es eine art verstopfung sein kann und das man die Wassertemperatur auf 30 Grad erhöhen soll... hast du da schon mal etwas von gehört??
      LG,Bernd
    • Hi Bernd,
      Ja, ich hab auch schon gelesen das ein Wärmebad helfen soll.
      Ich würde allerdings den Frosch einzel setzen und das Wasser langsam erwärmen.
      Also den Frosch in eine Schüssel und immer wärmeres Wasser dazu bis Du bei 30°C bist.
      Ev. noch etwas Salz (Jodfrei) ins Wasser geben
    • Hallo Bernd,

      gerade weil du gestern rote Mülas gefüttert hast, liegt es nahe, dass der Frosch sich deshalb die Ballonkrankheit zugezogen hat.

      Ich habe gelesen, dass das besonders bei den roten Mülas der Fall sein kann und man sie deshalb besser nicht füttern sollte.
      Ich kenne mich mit Fröschen allerdings nicht sonderbar aus, aber ich drücke die Daumen, dass das Tier es schafft!
    • Ich habe meine Frösche jetzt seit ca. einem Jahr und füttere sie meistens mit roten Mühlas. Allerdings immer nur TKware, da lebende ja tödlich sein sollen... ich habs auch schon mal mit weißen versucht, aber die bleiben an der Wasseroberfläche und gehen nicht so schön auf den Grund...
      So, die Heizung im Reservebecken brummt... werde den kleinen gleich mal umquatieren...
    • Tach!

      Erstmal auch von mir, sehr schade um den kleinen Hüpfer. Ich hab auch erst zwei verloren, allerdings wurden sie von Krebsen angefressen. Ich hab die anderen jetzt in ein anderes Becken evakuiert.

      Diese Ringerlösung hört sich sehr interessant an. Falls du nochmal solche Probleme hast kannst du das ja mal ausprobieren und berichten.

      Ich füttere meine ZKF mit lebenden weißen MüLa, und damit sie auch ihren Teil abbekommen, hab ich mir eine 60ml-Spritze geholt. So kannst du gezielt füttern.
      Toi,toi,toi.... :top:
    • Moin!

      Ich ziehe halt die Menge an MüLa auf (natürlich ohne Kanüle), die ich verfüttern will, so kann ich in Richtung der Frösche spritzen. Die Fische erkennen schnell, was da Gutes kommt, deswegen werden sie vorher mit einem "Schuß" angefüttert. Hat bei mir immer gut funktioniert. Fische glücklich, Frösche glücklich, ich glücklich... :grinz:
    • Hallo Bernd,

      ja, aber die Erklärung, wieso ausgerechnet "Salzwasser", klingt logisch.
      Ich meine, wenn man nichts tut, sterben die Frösche womöglich eh an der Ballonkrankheit.
      Da kann man wenigstens diesen Versuch machen, auch wenn man nicht sicher weiß, ob es den Fröschen bekommt.
    • Hallo Sarah
      Habe mich ein wenig "schlau" gemacht...
      Es gibt wohl zwei Arten der Ballonkrankheit! Bei der einen sitzt Lymphflüssigkeit unter der Haut und da könnte die Behandlung mit der Ringerlösung funktionieren. Bei der anderen Variante ist es Luft, die unter der Haut ist und den Frosch nach oben treiben lässt. Dabei handelt es sich vermutlich um einen Darmverschluß!
      Ich hoffe mal, das die anderen ZKF davon verschont bleiben...
      LG,Bernd
    • Hallo!

      auch wenn der Beitrag eigentlich schon nicht mehr wirklich aktuell ist ... egal! - möchte an sich auch nur ein paar Worte zu den roten Mückenlarven loswerden...

      Fablesarah´s erste Vermutung, dass es evtl an den roten Mückenlarven gelegen haben könnte, halte ich gar nicht für so abwegig!

      und es ist Jacke wie Hose, ob man sie lebend oder gefrostet kauft - jedenfalls was die Gefährlichkeit anbelangt, die von ihnen ausgeht!
      Denn einzig und alleine entscheidend ist, wo sie gezogen/gehalten wurden! Haben die Gefrosteten zuvor in belasteten Böden oder im Hühnermistsammelgraben gelebt und sich davon schließlich auch ernährt, sind sie belastet - tot wie lebend! Erst gestern hörte ich erst wieder von einem aktuellen Fall. ...dessen Fisch ist an gefrosteten Roten gestorben. Daraufhin Futterblock aufgetaut und Hühnerexkremente festgestellt. :crazy:

      Da ich Molche halte und diese (zumind. meine) ausschließlich nur fressen, was sich bewegt und noch lebt, stellt sich für mich die Frage ob Lebend- oder Frostfutter erst gar nicht. Dennoch gibt es zum Glück inzw. eine breite Angebotspalette an Alternativen, die garantiert unbedenklicher sind. Wenn ich Mückenlarven füttere, dann bevorzugt die Weißen (die leben nicht in Böden, sondern in der Regel im klaren Wasser), außerdem finden meine Molche diese durch ihre Schwimmeigenschaft attraktiver, als die sich in den Boden Eingrabenden. Nur wenn ich keine Bachflohkrebse, Artemia, Wasserflöhe, weiße Mückenlarven, Würmer oder anderes Getier auftreiben kann, greif ich auf die Roten zurück.

      guckt auch mal diese informative Site: labyrinthfische.de/html/muckenlarven.html


      :wink:
      Tanja