Süsswassernadeln


    • Unicornfly
    • 2810 Aufrufe 3 Antworten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Süsswassernadeln

      :lach: Hallo liebe Mit Aquarianer,

      Ich pflege seid ein Paar Monaten 2 Süsswassernadeln in Meinem Becken,wo sie sich auch recht wohl fühlen. Ich suche hier Leute die auch welche pflegen oder zumindest Ahnung von den Tieren haben. Klar lese ich auch viel aber ich möchte mich auch auf diesem Wege informieren,bzw austauschen.
      Nach anfänglichen Schwierigkeiten beim einfahren des Beckens ist es nun stabil und ich mache Regelmässige Tests(wo ich auch reichlich Fragen zu habe.Aber dazu später) regelmässige Wasserwechsel und alle paar tage Sauge ich mulm ab .Wenn ich Grade mal Zeit zwischendurch habe und mich ablenken möchte ist das ein guter Stressabbauer!!!

      ]Die Meinungen gehen ja bei dem Namen Süsswassernadel auseinander. Die einen meinen es gibt keine Süsswassernadeln und wider andere sagen das man sie nur bedingt in Süßwasser halten kann. Von Brackwasser ist die rede...?! Wie stelle ich das her und ist es nötig? Weil die anderen Fische würden es wohl nicht so gut finden,täte ich jetzt Meersalz zugeben...Also bis jetzt scheine die Tiere sich Wohl zu fühlen . Ich habe für alle genug versteckmöglichkeiten und für die Nadeln jede menge Pflanzen in denen sie sich "stellen " können .Ich finde sie oft erst nach ein paar Minuten intensiver Suche. Manchmal stehen sie auch ganz offensichtlich rum und man schaut an ihnen vorbei weil man sie in den Pflanzen vermutet...
      Ich habe mir eine Artemien Zucht zugelegt wo ich täglich genug artemia entnehmen kann um die Nadeln Artgerecht zu füttern. Sie verschmähen auch weiße Mückenlarven(aufgetaut) nicht. nur an Wasserflöhe wird "Verächtlich" vorbeigeschaut. ich könnte Stunden zusehen wie sie da so schwimmen und jagen( Sie können ganz schön schnell werden wenn es ums Futtern geht.) Sie schießen wie ein Torpedo durchs Becken und stoppen von dann jäh still in der Schwerelosigkeit. beneidenswert,wenn man bedenkt wie unbehände wir im Wasser sein können...
      Auch wenn sie nach ihrer Beute "schielen"..Ich könnt mich beringeln..grins. weiter wüsste ich gern welche Nadeln ich da habe weil ich im Internet zig verschiedene gefunden habe. dazu muss ich erst mal rausbekommen wie ich die Bilder von der Cam auf den PC bringe....um zu zeigen welch ich habe...blöde Falle...versuche es nachträglich rein zu setzen...sie sind etwa 15 cm groß und von der Grundfarbe hell mit einem braunen Streifen vom Maul bis zur Schwanzflosse.
      Wie gesagt Verkauft wurde sie mir als Große Süsswassernadel... Hatte schon mal einer Junge ? Und wenn ja wie wurden sie aufgezogen ? Ich weiss das die Männchen so etwas wie eine Fuge unterm Bauch haben und dort die Eier reingelegt werden von dem Weibchen. Ich meine zwar so eine Fuge zu sehen , bin mir aber nicht sehr Sicher...
      ]gibt es noch andere geschlechtsunterschiede?
      So erstmal genug der Fragen und rann an den Fisch...Hoffe auf Viele Nette und viele Antworten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rupert () aus folgendem Grund: Formatierung geändert

    • Hallo,

      ich hatte vor ein paar Jahren diese Süßwasser-Seenadeln gehalten. Der Name täuscht aber über die Haltungsbedingungen, welche notwendig sind, hinweg.

      In reinem Süsswasser sind diese Tiere, meiner Meinung nach, nicht zu halten.

      Ein weiteres Problem war die Fütterung. Meine Tiere damals frassen nur Lebendfutter und dabei auch nicht alles. Somit gabe es dann auch von Zeit zu Zeit Probleme mit den "Flugtieren".

      Ich habe es damals nicht geschafft, die auch "Seepferdchen des Süsswassers" genannten Tiere, dauerhaft zu halten.

      Ein Artbecken ist zwingend notwendig, da die Tiere schnell durch andere während der Futteraufnahme gestört werden.
      Gruß Jens - Olaf


      24-7-365 -- das ist nicht meine Telefonnummer.
      Das ist die Einsatzbereitschaft der
      Freiwilligen Feuerwehr.
    • doch salzwasser ?

      :schiel: das ist ja blöde.... die im Geschäft haben die mir verkauft als reine Süßwasserbewohner. Sie meinten lediglich wenn man Züchten möchte müsse man Brackwasser herstellen.. da ich noch nicht so weit bin mal ans nachwuchs erwarten zu denken, dachte ich die Tiere leben gut im Süßwasser. Bis jetzt machen sie auch keine Anstalten sich nicht wohl zu fühlen :blub: . Mit dem Füttern habe ich keine Probleme . Ich habe eine mehr oder weniger ergiebige Artemien Zucht auf dem Balkon und auch eine mit Wasserflöhen(die sind aber nur für die anderen Bewohner im Becken.) meine Tiere nehmen das Futter aus dem Schlauch(weil ich am Anfang noch Neons und Salmler drin hatte die dann immer alle so schnell auffraßen das die Nadeln nicht viel Abbbekamen,bzw ich mehr Futter kaufen musste) Die Neons Salmler und noch ein Paar andere habe ich abgegeben. Typischer Anfängerfehler habe ich mir sagen lassen. Ich habe die Futter Tiere in eine Spritze mit schlauch dran eingesogen und dann in Unmittelbarer Nähe der Nadeln die Futter tiere Frei gelassen. Sie Fressen auch gefrohrene weisse Mückenlarven . Der ein oder andere wasserfloh wird auch verspeisst aber eher ungern.Ich kann die Nadeln mit dem Schlauch Navegieren. Ja richtig tanzen lassen . wenn sie schon von drinnen den schlauch in Meiner Hand sehen schwimmen sie darauf zu. Ich kann dann an der scheibe entlang gehen und sie folgen ihm. Die haben ein ganz schönen Zahn drauf...ich bin einfach nur hin und weg. Ich hoffe doch das ich ein bisschwen länger etwas davon habe. Und wenn ich dafür salzwasser lernen muss.!
      Jetzt aber scheint alles ok zu sein. Ich habe ausserdem noch folgende fische:

      2 Süßwassernadeln,
      1Kugelfisch,
      1 Rückenschilderwels(weiß nicht ob es so richtig ist..) 3 Kongo rückenSchwimmer,
      3 Glaswelse( die leider noch nicht vermittelt sind. Werde sie mal hier anbieten. Vielleicht hat ja einer einen Schwarm wo er die drei unter bringen kann.)
      1Citrus Antennenwels (noch ganz klein der Bursche)
      3 Dornaugen(die auch noch ein zu hause suchen. würde sie gern behalten aber ich habe mir sagen lassen das es zu wenige sein sollen...)
      8 Beil Bäuche marmoriert
      1Schmetterlingsfisch( den hatte ich in Pflege weil dem Kollegen das Becken "gekippt " ist und der als einzigstes überlebt hat. Jetzt muss ich auch für ihn ein neues zu hause finden.Er ist aber wohl noch sehr klein?!habe ich mir sagen lassen)
      ein paar Schnecken(die sich aber Grade drastisch minimieren....grins)
      ein Paar große Garnelen die dank meiner guten Fütterung(ein paar mal am Tag kleine Portionen) in Ruhe gelassen werden . Sowohl von den Nadeln als auch von dem Kugelfisch.
      1 Störwels (sehr interessanter Fisch)

      Mein Becken fasst 120 Liter glaube ich . Wie kann ich das eigentlich errechnen? ( Mathe 6.Schäm..! OoO .) So ich muss ein bischen schlafen. Ich habe grade meine liebe Hündin in die Tierklinik bringen müssen mir einer gefährlichen Magendrehung.Ich durfte sie noch im Armhalten bis ihr kopf schwer wurde und sie eingeschlafen war...Grade habe ich erfahren das sie wach ist und soweit alles gut überstanden hat.In drei Tagen kann ich sie wider abholen...

      ich wünsche schöne und liebe Grüsse an dich..